Walkenhorst Motorsport blickt einem arbeitsreichen Wochenende entgegen

Direkt das erste Septemberwochenende hält für Walkenhorst Motorsport einen “Clash” bereit oder wie das Team es gerne auf Social Media nennt „Doubletrouble“. Während sich die GTWCEU an diesem Wochenende am Nürburgring einfindet, gehen fast 900km entfernt die DTM und DTM-Trophy, im schönen Österreich, genauer gesagt am Red Bull Ring, zum fünften Rennen der Saison an den Start. Für das Team bedeutet so eine Doppelveranstaltung jede Menge Arbeit, allerdings noch viel mehr Vorfreude auf das extrem spannende Rennwochenende. Natürlich heißt das auch, dass sich das Team aufteilen muss um beide Events zu meistern. Ohne ein gut aufeinander abgestimmtes Team kann auch der beste Rennfahrer nicht siegen. Aus diesem Grund musste bei der Aufteilung der Mannschaft genau darauf geachtet werden, wie welches Teammitglied bestmöglich eingesetzt werden kann.

 

Da Marco Wittmann mit dem BMW M6 GT3 #11 an diesem Wochenende mit seinen GTWCE-Kollegen Sheldon van der Linde und Timo Glock in der DTM um einen erneuten Sieg kämpft, können diese nicht an der GTWCE teilnehmen. Sie werden deshalb von Jake Dennis, Nick Yelloly sowie Nicky Catsburg würdig vertreten. Während die ersten beiden zusammen mit David Pittard mit dem BMW M6 GT3 #34 ins Rennen gehen, startet Nicky Catsburg zusammen mit Martin Tomczyk und Thomas Neubauer im Schwesterauto BMW M6 GT3 #35. Theo Oeverhaus wird wie gewohnt mit dem BMW M4 GT4 #34 in der DTM-Trophy fahren. Allerdings verändert sich die Besetzung des BMW M4 GT4 #35, statt Chandler Hull wird Dennis Fetzer ins Rennen gehen. Leider kann Chandler dieses Mal aufgrund anderer Rennverpflichtungen und Zusammenstöße nicht dabei sein, aber er wird für NLS 7 auf dem M4 GT4 mit Walkenhorst zurückkehren.

 

Jake Dennis: „Ich freue mich sehr darauf wieder zurück in die GT3 Klasse zu gehen. Wir sind eine komplett britische Fahreraufstellung mit David und Nick, also find ich es toll das Auto mit ihnen zu teilen. Und dann ist es natürlich ein neues Team für mich und ich bin auch noch nie den BMW M6 GT3 gefahren, also kann es sehr spannend werden. Trotzdem freue ich mich auf die Herausforderung und hoffe, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen können."

 

Nicky Catsburg: „Ich freue mich sehr darauf, wieder beim Walkenhorst-Team zu sein, nachdem ich mit ihnen die IGTC-Meisterschaft gewonnen habe. Ich kann es kaum erwarten zurück zu sein und ein Auto mit Martin Tomczyk zu teilen, mit dem ich vor ein paar Jahren ein Auto in der WEC geteilt habe, also ist es großartig, mit ihm zu arbeiten. Es scheint auch, dass Thomas Neubauer bisher eine tolle Saison hat. Ich freue mich darauf, mich diesen Jungs anzuschließen und ein gutes Ergebnis zu erzielen." Nick Yelloly: „Ich freue mich sehr darauf, wieder bei Walkenhorst zu sein, nachdem ich bei der IGTC an den Start gegangen bin, wo das Team sehr gut abgeschnitten hat. Ich kann es auch kaum erwarten, wieder auf einer meiner Lieblingsstrecken mit einer komplett britischen Fahreraufstellung zu sein, das sicherlich alles versuchen wird um sehr gute Ergebnisse für das Team und BMW zu erzielen."

 

Niclas Königbauer: „Nach der extrem positiven Entwicklung der letzten DTM Rennen und dem Bewusstsein, dass wir auf dem richtigen Weg sind, freuen wir uns nun besonders auf den Red Bull Ring, der dem BMW M6 GT3 auf dem Papier besonders liegt. Mit kräftigem Rückenwind und großer Motivation starten wir nun in eine extrem anstrengende aber auch spannende zweite Saisonhälfte mit hoffentlich vielen Zuschauern an und rund um die Strecke. Dass wir an diesem Wochenende zeitgleich auch noch auf unserer Heimstrecke am Nürburgring den 4. Lauf der GTWCEU bestreiten unterstreicht die tolle Weiterentwicklung vom Team und den unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten. Ich freue mich, dass wir die volle Rückendeckung eines so engagierten und motivierten Teams haben um diese Herausforderungen zu meistern.“

 

Text: Walkenhorst Motorsport Pressemeldung

Bild: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0