Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring gehört zu den großen Highlights im Motorsportkalender und bringt jedes Jahr tausende Besucher in die Eifel. Um bestens informiert zu sein haben wir für euch diese Seite erstellt, hier findet ihr nicht nur alle News zum Rennen, sondern auch viele interessante Informationen rund um die Veranstaltung.

Mittwoch:

Aufgrund der anhalten Pandemie müssen wir auch in diesem Jahr auf den beliebten Adenauer Racing Day verzichten.

Donnerstag:

Mit dem Rennen der RCN drehen sich am Wochenende zum ersten Mal die Räder. Bereits um acht Uhr am Morgen geht es dort auf der Nordschleife los. Mit etwas Abstand werden dann die Tourenwagen Legenden erstmals auf der Grand-Prix Strecke unterwegs sein und das erste freie Training absolvieren. Ab 12:30 Uhr geht es dann auch für die Piloten des ADAC Total 24h-Rennens los, die im Rahmen des ersten Qualifyings um die letzten freien Plätze im TOP-Qualifying kämpfen. Des weiteren finden am Donnerstag noch zwei Freie Trainings der FIA WTCR statt, sowie das Qualifying des ADAC 24h-Classic. Das Highlight des Tages startet dann gegen 20:30 Uhr, wenn es im Nachtqualifying zum ersten Mal in die Dunkelheit geht.

Freitag:

Die Tourenwagen Legenden eröffnen den Freitag mit dem Qualifying, bevor es dann mit dem ADAC 24h-Classic zum ersten Highlight des Eifelklassikers kommt. Des weiteren werden um 14:05 Uhr im Rahmen des Qualifyings die Startplätze für das erste Rennen der FIA WTCR vergeben. Die letzte Chance der 24h-Akteure ins TOP-Qualifying zu gelangen bietet sich dann um 15:30 Uhr. Bevor es dann in das bereits erwähnte TOP-Qualifying geht, dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Rennen der Tourenwagen Legenden freuen. Im Anschluss dazu wird es zum ersten Mal wirklich ernst, denn dann geht es um die Pole-Position für das ADAC TOTAL 24h Rennen 2021.

 

Samstag:

Ab 09:00 Uhr werden die Akteure der FIA WTCR ihr Können auf der Strecke zeigen, denn dann geht es um wichtige Punkte in Rennen eins und zwei. Besonders auf dem Nürburgring wollen die Tourenwagen-Profis glänzen, denn die Nordschleife zählt zu den Highlights im Kalender und dort will man besonders glänzen. Im Anschluss folgt dann ein 60-minütiges Warm-Up und dem zweiten Rennen der Tourenwagen Legenden. Um 14:15 geht es in die Startaufstellung zum Eifelklassiker und die Tribünen füllen sich, denn jeder will zum Rennstart dabei sein! Auch wenn in diesem Jahr leider keiner Zuschauer an der Nordschleife sein können, wird es sicherlich ein spannendes und interessantes Rennen!

Raceland

Sonntag:

Ob man auf den Schlaf verzichtet oder geschlafen hat, der Blick auf das Live-Timing verrät den Fans wer sich in der Nacht an die Spitze setzen konnte und wer die Segel streichen musste. Spannend wird es in der Regel noch einmal in den letzten Stunden vor Rennende. Harte Positionskämpfe,  Wetterkapriolen oder unerwartete Ausfälle, der Satz "to finish first, first you have to finish" passt bei keinem anderen Rennen so gut wie beim 24h Rennen am Nürburgring. Wer sich letztlich die Krone aufsetzen kann, erfahren wir um 15:30 Uhr zur Zieldurchfahrt.