· 

Frikadelli Racing: Zweiter Aufschlag in der „Grünen Hölle“

Barweiler. Nachdem der Saisonauftakt zur Nürburgring Langstrecken-Serie Ende März während des Qualifyings witterungsbedingt abgesagt werden musste, steht für Frikadelli Racing am kommenden Samstag nun der erste Einsatz unter Rennbedingungen in der Saison 2021 auf dem Programm. Die Mannschaft aus Barweiler wird beide Porsche 911 GT3 R sowie den Porsche Cayman GT4 an den Start bringen.

 

„Auch wenn der erste Saisonlauf nicht wie geplant stattgefunden hat, haben wir während des Freitagstrainings wertvolle Kilometer auf der Nürburgring Nordschleife sammeln können. Unsere Fahrzeuge haben sowohl hier als auch bei zusätzlichen Testfahrten in der vergangenen Woche einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Nun gilt es für uns das Ganze im Renntrimm zu bestätigen“, erklärt Teamchef Klaus Abbelen.  

 

Den #30 Porsche 911 GT3 R teilen sich beim zweiten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie Nick Tandy und Maxime Martin. Auf dem #31 Porsche 911 GT3 R greifen Porsche Werksfahrer Frédéric Makowiecki und Dennis Olsen ins Lenkrad. Komplettiert wird die Fahrzeugflotte wie gewohnt durch den #962 Porsche Cayman GT4, mit dem „Jules“ und Hendrik von Danwitz in der stark besetzten CUP3 Klasse antreten werden. 

     

Beim Auftaktrennen des Michelin Le Mans Cup, welches am kommenden Wochenende in Barcelona stattfindet, wird das Frikadelli Racing Team unter dessen nicht vertreten sein. „Aufgrund einer kürzlich stattgefundenen Schulter-OP ist es für mich leider noch nicht möglich, das LMP3-Projekt zum jetzigen Zeitpunkt bereits angehen zu können. Mit unserem neuen Ligier JS P320 werden wir daher erst bei den nächsten Veranstaltungen dabei sein“, so Abbelen weiter.

 

Text und Foto: Frikadelli Racing / Media DaCo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0