· 

Internationaler denn je: BMW Motorsport stellt Rennprogramm 2019 mit neuen Highlights vor

München. BMW Motorsport stellt sein Rennprogramm für die Saison 2019 noch internationaler auf als in den Jahren zuvor. Zu den Werksengagements in der DTM, der FIA World Endurance Championship (WEC), der IMSA WeatherTech SportsCar Championship (IMSA-Serie) und der ABB FIA Formula E Championship kommt ein umfangreiches Rennprogramm mit dem BMW M6 GT3. Neben den 24 Stunden auf dem Nürburgring (GER) und dem FIA GT World Cup in Macau (CHN) sind die geplanten Starts in der Intercontinental GT Challenge weitere internationale Highlights. Das breite BMW M Motorsport Engagement im Kundensport und das BMW Motorsport Junior Programm werden fortgesetzt.

 

„Noch internationaler, noch spektakulärer: So lässt sich das BMW Motorsport Rennprogramm für 2019 gut zusammenfassen“, sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. „Der BMW i Motorsport führt uns im Jahresverlauf in die wichtigsten Metropolen rund um den Globus. Mit dem BMW M Motorsport treten wir in bekannten Rennserien und bei einigen der größten Klassiker überhaupt an.“ Im Rahmen der BMW Motorsport Werksprogramme kommen 2019 im neuen BMW M4 DTM, dem BMW M8 GTE und dem vollelektrischen BMW iFE.18 gleich drei spektakuläre Rennfahrzeuge zum Einsatz.

 

BMW i Andretti Motorsport feiert Formel-E-Premiere.

Die Premierensaison des BMW i Andretti Motorsport Teams in der Formel E beginnt bereits am 15. Dezember 2018 in Ad Diriyah (KSA) und endet im Juli 2019 in New York (USA). Als Fahrer kämpfen António Félix da Costa (POR) und Alexander Sims (GBR) um Top-Ergebnisse. Marquardt meint: „Unser Werkseinstieg mit dem BMW i Andretti Motorsport Team in die Formel E ist ein aufregender Schritt, der für uns eine ganz neue Ära in unserer Rennsport-Historie einläutet. Dieses Projekt hat für BMW eine große Bedeutung. Die Formel E ist für uns das ‚TechLab’ für iNEXT und weitere Modellgenerationen von BMW i. Die Verzahnung zwischen Serienentwicklung und Motorsport ist hier so eng wie nie zuvor.“

 

Weltumspannendes BMW M Motorsport Programm.

Zusätzlich zu den bestehenden Werksengagements in der DTM, der WEC und in der IMSA-Serie sind 2019 Starts mit dem BMW M6 GT3 in der Intercontinental GT Challenge geplant. Auch der Kundensport spielt in der kommenden Saison wieder eine zentrale Rolle. „Mit großer Spannung erwarten wir den Start in eine neue Ära der DTM mit neuen Fahrzeugen und neuen Herausforderern“, erklärt Marquardt. „Alex Zanardi in Daytona im BMW M8 GTE zu sehen, wird sicher ein ganz besonderes Erlebnis sein, genauso wie unser zweiter Le-Mans-Start mit unserem Top-Modell im GT-Sport. Ganz besonders freue ich mich auch auf die geplanten weltweiten Auftritte des BMW M6 GT3 in der Intercontinental GT Challenge, bei den 24 Stunden vom Nürburgring oder in Macau. Außerdem werden wir unsere vielen Kundensport-Teams in aller Welt auch 2019 nach Kräften dabei unterstützen, als Botschafter der Marke BMW Triumphe zu feiern.“

 

Neue Ära in der DTM – Zweite Saison für den BMW M8 GTE.

In der DTM geht der BMW M4 DTM künftig mit einem neuen, mehr als 600 PS starken Zwei-Liter-Turbomotor an den Start – und das zum besonderen Jubiläum „50 Jahre BMW Turbo im Motorsport“. In Philipp Eng (AUT), Joel Eriksson (SWE), Timo Glock (GER), Bruno Spengler (CAN) und Marco Wittmann (GER) bleiben fünf der bisherigen DTM-Fahrer an Bord. Der sechste Pilot wird erst nach dem „Young Driver Test“ in der kommenden Woche bekanntgegeben.

 

Auf den BMW M8 GTE warten in Europa und Nordamerika wieder Einsätze bei absoluten Rennklassikern. Den Anfang macht das BMW Team RLL bei den 24 Stunden von Daytona (USA) – bei denen auch BMW Markenbotschafter und Werksfahrer Alessandro Zanardi (ITA) zum Aufgebot gehören wird – Ende Januar. Tom Blomqvist (GBR) stößt als neuer Stammfahrer zum Team von Bobby Rahal (USA). Es folgen der gemeinsame Start von WEC und IMSA-Serie im März in Sebring (USA) sowie die legendären 24 Stunden von Le Mans (FRA) als krönender Abschluss der „WEC Super Season“ im Juni 2019.

 

BMW M6 GT3 bei internationalen Klassikern unterwegs – Breites BMW M Motorsport Kundensport-Programm.

Es ist geplant, den BMW M6 GT3 in der Intercontinental GT Challenge an den Start zu bringen. Die Mannschaft von Walkenhorst Motorsport soll bei Langstreckenrennen auf fünf Kontinenten in Bathurst (AUS), Laguna Seca (USA), Spa-Francorchamps (BEL), Suzuka (JPN) und Kyalami (RSA) mit einem BMW M6 GT3 antreten. Außerdem ist der Einsatz eines zweiten Fahrzeugs vorgesehen. Als Fahrer dieses zweiten Fahrzeugs stehen Augusto Farfus und Martin Tomczyk bereit. Alle weiteren Fahrer sowie das zweite Einsatzteam werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Der Start bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring ist ebenfalls geplant, unter anderem mit dem ROWE Racing Team und BMW Werksfahrern wie Marco Wittmann, Philipp Eng, Farfus, Tomczyk und Timo Scheider (GER). FALKEN Motorsports und Walkenhorst Motorsport werden als Kundenteams weitere BMW M6 GT3 einsetzen. Das vollständige Aufgebot an Fahrern und Teams wird ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Auch ein Start beim FIA GT World Cup in Macau ist vorgesehen.

 

Der Kundensport bleibt auch in der kommenden Saison eine zentrale Säule im BMW M Motorsport Programm. Neben dem BMW M6 GT3 liegt der Fokus dabei auf dem schon 2018 sehr erfolgreichen BMW M4 GT4 und dem BMW M240i Racing. Diesen neuen Namen trägt nach einem technischen Update ab 2019 das Einstiegsmodell, das bisher BMW M235i Racing hieß. Im Rahmen des BMW Motorsport Junior Programms wird Beitske Visser (NED) weiterhin gefördert. Unter anderem wird sie als Ersatz- und Testfahrerin in der Formel E Erfahrungen sammeln. Mikkel Jensen (DEN) steigt zum BMW Werksfahrer auf. Inwieweit neue Talente zum Programm hinzustoßen, wird im Rahmen eines Auswahlprozesses im kommenden Jahr entschieden.

 

Das BMW Motorsport Fahreraufgebot 2019.*

 

DTM (BMW Teams RMG und RBM):

Philipp Eng (AUT)

Joel Eriksson (SWE)

Timo Glock (GER)

Bruno Spengler (CAN)

Marco Wittmann (GER)

Sechster Fahrer wird noch bekanntgegeben

 

IMSA WeatherTech SportsCar Championship (BMW Team RLL):

Tom Blomqvist (GBR)

Connor De Phillippi (USA)

John Edwards (USA)

Jesse Krohn (FIN)

Philipp Eng (AUT)

Colton Herta (USA)

Chaz Mostert (AUS)

Alex Zanardi (ITA)

 

FIA World Endurance Championship (BMW Team MTEK):

Nick Catsburg (NED)

Augusto Farfus (BRA)

António Félix da Costa (POR)

Martin Tomczyk (GER)

 

Intercontinental GT Challenge:

Bestätigtes BMW Team: Walkenhorst Motorsport

Bestätigte BMW Werksfahrer: Augusto Farfus (BRA), Martin Tomczyk (GER)

Weitere Teams und Fahrer werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben

 

24h Nürburgring (u.a. ROWE Racing, FALKEN Motorsports, Walkenhorst Motorsport):

ROWE Racing: Tom Blomqvist (GBR), Nick Catsburg (NED), Connor De Phillippi (USA), John Edwards (USA), Philipp Eng (AUT), Jesse Krohn (FIN), Marco Wittmann (GER), Nick Yelloly (GBR)

Weitere bestätigte BMW Fahrer: Augusto Farfus (BRA), Martin Tomczyk (GER), Timo Scheider (GER)

Weitere Teams und Fahrer werden zu einem späterem Zeitpunkt bekanntgegeben

 

ABB FIA Formula E Championship (BMW i Andretti Motorsport):

António Félix da Costa (POR)

Alexander Sims (GBR)

Beitske Visser (Ersatz- und Testfahrerin)

Bruno Spengler (Ersatz- und Testfahrer)

*Änderungen vorbehalten


Text: BMW Motorsport 

Bild: Max Bermel 

Partner:

 

Folge uns auf: