· 

MA HOLT IN CHINA ERSTE PUNKTE IM WTCR

Ma Qing Hua ist der erste Chinese, der im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup Punkte gesammelt hat. Er fuhr beim WTCR-Rennen von China-Wuhan in die Punkteränge.

 

In zweiten Rennen landete der Rennfahrer aus Schanghai auf dem achten Platz. Nach einem Kontakt in der ersten Runde musste er seine Chancen auf das Podium begraben. Jedoch wurde er wegen des Unfalls mit Rob Huff bestraft, weshalb er aus den Top 10 herausfiel. Im dritten Rennen zeigte er aber wieder eine starke Leistung und sicherte sich mit dem siebten Platz seine ersten Punkte im WTCR OSCARO. Es war er der zweite Auftritt von Ma in der Tourenwagenserie.

„Es war ein guter Tag“, sagt der Fahrer, der in Diensten von Boutsen Ginion Racing Honda steht. „Ich bin ins Q2 gekommen und hatte in beiden Rennen eine gute Pace. Zweimal in die Punkteränge zu fahren, war für das Team, das einen guten Job gemacht hat, fantastisch.“

„Wir haben dann etwas am Set-up gearbeitet, um den Honda zu verbessern“, fügt er hinzu. „Es lief viel besser.“

„Im zweiten Rennen bin ich aus der ersten Reihe gestartet, habe in der ersten Kurve aber einen Schlag bekommen. Ich kam von der Strecke ab und habe viele Positionen verloren. Ich habe dennoch viele Konkurrenten überholt und bin letztendlich auf Rang acht ins Ziel gekommen – dann gab es die Strafe.“

„Im dritten Rennen auf Platz sieben zu fahren, war noch besser. Es ist toll, so ein Ergebnis gegen die besten Tourenwagenfahrer der Welt im WTCR geholt zu haben.“

 

Text und Bild: FIA WTCR

Partner:

 

Folge uns auf: