David Jahn verstärkt AVIA W&S Motorsport im Cup2-Porsche in der Nürburgring Langstrecken-Serie

David Jahn soll mit seiner Erfahrung das Team W&S Motorsport unterstützen
Bild: David Jahn

Ofterdingen/Nürburg: AVIA W&S Motorsport freut sich über die Verpflichtung von David Jahn für die restliche Saison in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS). Der 31-jährige Profi-Rennfahrer aus Speyer, der bereits drei Klassensiege beim legendären 24h-Rennen auf dem Nürburgring erzielte, wird Teamkollege von Daniel Blickle und Tim Scheerbarth im AVIA racing Porsche 911 GT3 Cup 992 #120.

 

Jahn begann seine Motorsportkarriere 2010 im Porsche Carrera Cup und ADAC GT Masters, wo er bis heute zahlreiche Podien und Siege feiern konnte. Seit über zwölf Jahren ist er im GT-Sport aktiv und hat dabei viel Erfahrung in verschiedenen Porsche-Fahrzeugen sammeln können. Auch auf der legendären Nordschleife gelangen ihm in der Langstrecke und beim 24h-Rennen mehrere Klassensiege, unter anderem 2015 mit der Scuderia Cameron Glickenhaus und 2017 mit Manthey Racing.

 

Mit seinem Know-how und Siegeswillen ist Jahn die perfekte Ergänzung für das Erfolgsduo Blickle/Scheerbarth, um mit dem Team bei den verbleibenden sechs Saisonrennen um die Porsche Endurance Trophy Nürburgring zu kämpfen.

 

Daniel Schellhaas, Teamchef W&S Motorsport: „Wir freuen uns, David im Team begrüßen zu dürfen! Er ist ein starker Fahrer mit sehr viel Erfahrung und er wird unsere beiden schnellen Stammpiloten am Steuer des AVIA racing Porsche 992 GT3 Cup hervorragend ergänzen. Wir haben den Sieg in der Porsche Endurance Trophy Nürburgring fest im Blick und wir sind sicher, dass David uns bei dieser Mission tatkräftig unterstützen wird.“

 

David Jahn, Fahrer #120: „Ich freue mich sehr darauf, wieder auf die Nordschleife zurückzukehren und mit AVIA W&S Motorsport in der Cup2-Klasse an den Start zu gehen. Ich werde wohl ein paar Runden brauchen, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Doch ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam als Team erfolgreich sein werden. Die Klasse ist stark besetzt, aber wir sind drei starke Fahrer mit einem guten Team hinter uns. Das wird eine gute Sache und ich kann es kaum erwarten, am Steuer des AVIA racing Porsche 992 GT3 Cup zu sitzen.“

 

Text: W&S Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0