Jean und De Pauw wechseln zu AF Corse Ferrari für das Sprint Cup Programm

Das Duo wechselt dieses Jahr zu Ferrari
Bild: SRO

Pierre-Alexandre Jean und Ulysse De Pauw werden ihre Partnerschaft in dieser Saison im Sprint Cup fortsetzen, nachdem sie einen Wechsel zum Ferrari-Team AF Corse besiegelt haben. 

 

Im vergangenen Jahr teilte sich das Duo einen von CMR betriebenen Bentley in der Kurzstreckenmeisterschaft und erzielte mit einem dritten Platz in Zandvoort ein beeindruckendes Gesamtpodium. Die holländische Strecke ist ein gutes Pflaster für Jean, der 2020 an der Seite seines ehemaligen Teamkollegen Hugo Chevalier Zweiter der Gesamtwertung wurde. 

Im Jahr 2022 werden sie ihre Zusammenarbeit in einem neuen Team fortsetzen und sich AF Corse für den Sprint Cup anschließen, was der erste Versuch des italienischen Teams in der Silver Class sein wird. Beide Fahrer waren bei den offiziellen Testtagen in dieser Woche anwesend, wo sie den Ferrari mit der Startnummer 21 auf Herz und Nieren geprüft haben. Im Gespräch mit Endurance-info erklärte Jean, dass sein Manager, der erfahrene GT-Rennfahrer Stéphane Lémeret, ihn dem Team vorstellte. 

 

Jean geht in seine dritte volle GT3-Saison, nachdem er 2020 mit CMR den Schritt nach oben gemacht hat. De Pauw wird seine zweite Saison in Angriff nehmen, nachdem er im letzten Jahr sein Debüt gegeben hat. Zusätzlich zu ihrem Sprint-Cup-Programm waren beide Fahrer 2021 Teil des TotalEnergies-24-Stunden-Rennens von Spa. 

 

Die Sprint-Cup-Saison beginnt am 30. April/1. März in Brands Hatch. Von dort geht es weiter nach Magny-Cours (13.-15. Mai), Zandvoort (17.-19. Juni) und Misano (1.-3. Juli), bevor sie am 16.-18. September in Valencia endet.

 

Text: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0