· 

Bowers und Lachenauer führen Spirit of Léman an

Bild: SRO
Bild: SRO

Das Schweizer Team Racing Spirit of Léman hat Gus Bowers und Konstantin Lachenauer als die ersten beiden Fahrer für seinen geplanten Einsatz in der GT4 European Series in dieser Saison bestätigt.

 

Bowers und Lachenauer werden den ersten der neuen Aston Martin Vantage GT4 des Teams steuern und in der Silver Cup-Kategorie um die Gesamtwertung kämpfen.

 

Der Brite Bowers wird zum zweiten Mal in der GT4 European Series an den Start gehen. In der vergangenen Saison war er Teil der McLaren-Crew von United Autosports, belegte den fünften Platz in der Silver-Cup-Wertung und holte einen Gesamtsieg auf dem Nürburgring. Zuvor hatte er in der GT4-Division der britischen GT-Meisterschaft den vierten Platz belegt.

 

Auch der Schweizer Lachenauer, der in der vergangenen Saison für das Aston-Martin-Team von AGS Events an den Start gegangen ist, wird einen zweiten Versuch in der GT4 Europe unternehmen. Er belegte in der Meisterschaft den neunten Platz und holte in Zandvoort seinen ersten Rennsieg.

 

Bowers sagte: "Ich freue mich sehr, dass ich dieses Jahr für Racing Spirit of Léman im Aston Martin Vantage GT4 fahren werde. Vielen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben, und wir sehen uns alle in Imola zur ersten Runde!"

 

Lachenauer sagte: "Ich freue mich, mit Racing Spirit of Léman mit dem klassenbesten Aston Martin Vantage GT4 an den Start zu gehen und mit Gus zu teilen. Unser Ziel ist klar: Wir werden unser Bestes geben und so hart wie möglich arbeiten, um die Silver Cup-Kategorie zu gewinnen. Diese Saison ist eine große Chance, unsere Fähigkeiten und unsere Entschlossenheit zu zeigen, um unser Ziel zu erreichen. Ich kann meinen Partnern nicht genug dafür danken, dass sie immer an mich geglaubt haben, und jetzt freuen wir uns beide darauf, in Imola loszulegen."

 

Text: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0