CMR Bentley setzt im Endurance Cup 2022 auf ein rein belgisches Trio

Durch CMR ist Bentley auch 2022 in der GT World Challenge vertreten
Bild: SRO

Die CMR hat das Fahreraufgebot für ihren Einsatz in der Fanatec GT World Challenge Powered by AWS Endurance Cup in dieser Saison fertiggestellt.

 

Das französische Team setzt in dieser Saison weiterhin seinen Bentley Continental GT3 ein und hatte bereits den belgischen Rennfahrer Nigel Bailly als erstes Mitglied seiner Crew benannt. Die CMR hat nun zwei weitere Fahrer zu dem rein belgischen Trio hinzugefügt, zu denen neben Bailly auch Stéphane Lemeret und Matthieu de Robiano gehören.

Lemeret bringt umfangreiche Erfahrungen im GT-Rennsport mit, darunter auch besondere Erfolge bei den TotalEnergies 24 Stunden von Spa. Der Belgier stand bereits viermal auf dem Gesamtpodium und führte CMR 2020 zum Sieg in der Am-Cup-Klasse. In diesem Jahr wird er seine Verpflichtungen im Endurance Cup mit einer Rückkehr in das CMR-Team in der GT4 European Series kombinieren. 

 

De Robiano komplettiert das Trio. Er ist ein Neuling im GT3-Rennsport, der zuvor in Tourenwagen antrat und 2019 auch am 25-Stunden-Rennen des Fun-Cups in Spa-Francorchamps teilnahm. Im vergangenen Jahr holte er zusammen mit Lemeret und Ulysse de Pauw den Sieg beim fünfstündigen Fun-Cup-Rennen auf dem Circuit de la Sarthe. 

Die Saison 2021 wird die dritte sein, in der CMR Bentley-Maschinen in der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS einsetzt. Die französische Mannschaft hat in den vergangenen beiden Kampagnen eine Reihe von Höhepunkten erlebt, darunter einen Klassensieg in Spa 2020 und mehrere erfolgreiche Ergebnisse mit ihrem Silver Cup-Einsatz. 

 

Das Team wird bei den offiziellen Testtagen der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS am 7. und 8. März auf dem Circuit Paul Ricard anwesend sein. Die Saison des Endurance Cups beginnt am 1. bis 3. April in Imola, bevor es zum Circuit Paul Ricard (3. bis 5. Juni), den TotalEnergies 24 Stunden von Spa (28. bis 31. Juli), Hockenheim (2. bis 4. September) und Barcelona (30. September bis 2. Oktober) geht.

 

Text: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0