· 

Balfe Motorsport kehrt mit einem Audi in die GT Open zurück

Balfe Motorsport hat seine Rückkehr in die International GT Open bestätigt. Der Geschäftsmann Shaun Balfe wird in der kommenden Saison gemeinsam mit Adam Carroll den auffälligen neuen Audi R8 LMS GT3 mit der Startnummer 22 fahren.

 

Shaun Balfe ist ein bekanntes Gesicht im GT Open-Fahrerlager, nachdem er 2017 an der Seite von Rob Bell die Pro-Am-Ehrung mit drei Siegen und weiteren fünf Podiumsplätzen gewann. Davor gewann Shaun 2004 die spanische GT-Meisterschaft und wurde zuletzt (2019) Dritter in der britischen GT-Meisterschaft.  

 

Adam Carroll bringt einen großen Erfahrungsschatz zu Balfe Motorsport mit. Sein Rennsport-Lebenslauf ist beeindruckend und reicht bis ins Jahr 2000 zurück, als er sich den Titel in der Formel-Ford-Winterserie sicherte und kurz darauf in der Formel 3 in Großbritannien und Europa. In der A1GP-Serie trat Adam für das Team Ireland an und holte sich den Titel 2008/9.  

 

Es folgten Engagements in der GP2 und IndyCar, bevor er in den GT-Sport wechselte. Seitdem ist Adam in verschiedenen Meisterschaften gefahren, darunter 2016 in der GT Open mit Balfe Motorsport, wo er bei seinem Debüt einen Podiumsplatz erreichte.

 

Nachdem sie den neuen Audi in Silverstone getestet haben, erwartet das Duo, dass sie bei der sieben Runden umfassenden Meisterschaft in Paul Ricard im nächsten Monat vorne mitfahren können.

 

Shaun Balfe: "Wir sind froh, in diesem Jahr wieder in dieser Serie zu fahren und freuen uns darauf, nächste Woche beim Test in Barcelona eine gute Anzahl von Runden mit dem Auto zu drehen. Wir hoffen auf gutes Wetter, und da wir uns in dieser Meisterschaft engagieren, ist es wichtig, den Barcelona-Test zu absolvieren, da er für den Saisonstart von Bedeutung ist, da wir mit der Konkurrenz mithalten müssen. Wir glauben, dass der Audi in der GT Open konkurrenzfähig sein wird, und für mich persönlich finde ich die Reisetage zu einem europäischen Event nützlich, um mein Arbeitsleben vom Rennsport zu trennen.  Meisterschaftsambitionen? Es ist viel zu früh, um überhaupt darüber nachzudenken."

 

Adam Carroll: "Ich bin 2016 mit Shaun auf dem Red Bull Ring gefahren und hatte sofort eine starke Beziehung. Seitdem sind wir in Kontakt geblieben und in diesem Jahr hat es sich gut ergeben und ich bin wirklich froh, wieder mit ihm Rennen zu fahren. Er ist mega-schnell und gehört immer zu den besten Am-Racern im Feld. Ich hatte einen Shakedown mit dem Audi und war sofort beeindruckt von seiner Konstanz und wie gut er aus der Box heraus funktioniert. In Kürze haben wir einen weiteren Test in Barcelona und dann geht es zum ersten Rennen in Paul Ricard. Wir werden alles geben und wollen unser Bestes geben mit der Erwartung, an der Spitze zu kämpfen."

 

Text und Foto: GT Open International

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0