3 Lamborghinis, 9 Piloten, 1 Ziel: Meisterschaftspunkte!

Emil Frey Racing ist bereit für das erste Rennwochenende in Monza.

  • Intensive Vorbereitungsphase abgeschlossen
  • Renndebüt mit EFR für die Piloten Ineichen, Aitken, Lappalainen und Rougier
  • Autodromo Nazionale di Monza: Das erste von insgesamt fünf Endurance-Rennen
  • Vorsaisonale Tests / Vorbereitung

Emil Frey Racing hat eine sehr intensive und zugleich lehrreiche Vorbereitungsphase hinter sich. Diverse vorsaisonale Tests wurden an verschiedensten Durchführungsorten wie Spa, Monza, Valencia oder auch Le Castellet durchgeführt und lieferten den Piloten sowie auch Ingenieuren wichtige Daten, die eingehend analysiert und ausgewertet wurden. Die sich laufend ändernden Einreisebedingungen stellten bei der Reiseplanung eine besondere Herausforderung dar. Die neuen Piloten haben sich sehr schnell an die Fahrzeuge und die neue Umgebung gewöhnt. Es entstand sehr schnell ein eingespieltes Team, dass nur darauf wartet, erstmalig mit drei Lamborghinis in der hart umkämpften Fanatec GT World Challenge Europe an den Start zu gehen.

 

Erstes Rennwochenende in Monza (IT)

Das erste von total zehn Rennwochenenden steht Emil Frey Racing bevor. Am 17./18. April 2021 findet in Monza (IT) der Saisonauftakt der diesjährigen Fanatec GT World Challenge Europe statt. Das Team von Emil Frey Racing ist bereit, wenn auch unter strengem Schutzkonzept, im dreistündigen Endurancerennen erstmals mit drei Lamborghinis anzutreten. Die Rennstrecke in Monza erstreckt sich über 5,793 km und beinhaltet total 11 Kurven. Besonders die langen Geraden machen sie zur Hochgeschwindigkeitsstrecke, was einen Kompromiss zwischen maximalen aerodynamischen Anpressdruck und einem guten Top Speed im Fahrzeugsetup fordert. Das Team von Emil Frey Racing hat sich intensiv auf diese Saison vorbereitet und strebt ein erfolgreiches erstes Rennwochenende an. Zum ersten Mal wird zudem der virtuelle Motorsport in Form der Fanatec Esports GT Series durchgeführt. Das Rennen am Sonntag kann zudem via Youtube-Livestream mitverfolgt werden!

 

Sponsoren & Gäste

Das Team von Emil Frey Racing bedankt sich bei allen Sponsoren für die langjährige Treue und Loyalität. Das Team ist sich bewusst, dass besonders in solch aussergewöhnlichen Jahren entsprechende Kooperationen und Sponsorings nicht selbstverständlich sind. Umso mehr schätzt Emil Frey Racing den familiären Umgang und hofft auf eine baldige Besserung der globalen Situation und entsprechend auf ein baldiges Wiedersehen auf dem Rennplatz.

 

Teamstimmen

Lorenz Frey-Hilti, Team Principal

Wir haben eine intensive Testphase hinter uns, in der wir jedoch viel dazugelernt haben und gleichzeitig vieles ausprobieren konnten. Ich bin daher guter Dinge, dass wir am Saisonauftakt in Monza gut vorbereitet an den Start gehen und hoffe natürlich, dass sich dies auch auszahlt. Wir haben gute Erinnerungen an die Rennstrecke in Monza und ich freue mich sehr auf das erste Endurance-Rennen.

Jürg Flach, Technischer Direktor

Monza als Saisonstart ist immer ein Highlight. Einerseits ist Monza eine traditionsreiche und attraktive Highspeed-Strecke, andererseits ein erster Gradmesser für unsere geleistete Arbeit in den Wintertests. Nach der Saison 2018 ist es wieder das erste Mal, dass wir mit drei Fahrzeugen an den Start gehen werden, nun mit drei Lamborghinis. Es wird eine grosse Herausforderung, in dieser neuen Konstellation an den Start zu gehen, aber wir werden versuchen, an die guten Leistungen vom letzten Jahr anzuknüpfen.

 

Fahrerstimmen Lamborghini Huracán GT3 EVO #14

 

Ricardo Feller (CH)

Natürlich freue ich mich riesig auf das erste Rennen, nach dieser doch langen Winterpause. Wir haben positive Testtage hinter uns, unter anderem auch in Monza. Ich glaube deshalb, dass wir sehr gut aufgestellt sind. Ich hoffe das Wetter spielt mit und bin voller Vorfreude.

Alex Fontana (CH)

Ich freue mich wirklich sehr auf das erste Rennen in Monza. Ich lebe in Lugano (CH), und Monza liegt für mich nur eine Stunde entfernt. Darum fühlt es sich ein bisschen wie ein Heimrennen an. Das letzte Mal, als ich in Monza war, war in 2018, mit Emil Frey Racing. Letztes Jahr war Imola meine einzige italienische Destination, und im Jahr 2019 war ich in China und habe in Europa keine Rennen absolviert. Ich hoffe, dass wir die Erfolge und die guten Erinnerungen, die wir in Monza in 2018 erzielt und gesammelt haben, dieses Jahr wiederholen können, um die neue Saison möglichst positiv zu starten.

Rolf Ineichen (CH)

Ich mag die Rennstrecke in Monza sehr. Besonders was die langen Geraden angeht, bin ich sehr gespannt, wo wir in Sachen Geschwindigkeit im Vergleich zu unseren Mitstreitern stehen. Es stellt mein erstes Rennwochenende mit dem Team von Emil Frey Racing dar und ich bin daher umso mehr motiviert, dieses erfolgreich abzuschliessen.

 

Fahrerstimmen Lamborghini Huracán GT3 EVO #114

Jack Aitken (GB)

Ich freue mich wirklich sehr auf den Saisonstart der GT World Challenge in Monza. Als Team haben wir uns gut vorbereitet. Auch wenn ich nicht so viel Erfahrung habe, bin ich zuversichtlich, dass das Wochenende eine super Gelegenheit sein wird, Neues dazuzulernen. Wenn wir dabei noch gute Resultate liefern, umso besser! Das wäre fantastisch!

Konsta Lappalainen (FIN)

Ich freue mich auf das erste Rennen in Monza. Ich habe die Strecke schon immer gemocht und sie lieferte immer Rennperformances auf höchstem Niveau. Wir haben viele Tests hinter uns und sind dementsprechend auch gut auf das erste Rennen vorbereitet.

Arthur Rougier (FR)

Ich blicke mit Freude auf die erste Runde der Meisterschaft in Monza. Ich denke, dass wir uns im ersten Rennen darauf konzentrieren werden, keine Fehler zu machen. Monza ist eine Strecke, auf der vieles passieren kann. Wir haben viele wichtige Erkenntnisse in den vorsaisonalen Tests gewinnen können, welche in vielerlei Hinsicht sehr positiv waren. Wir werden alles geben und es wird sich zeigen, was wir draufhaben.

Fahrerstimmen Lamborghini Huracán GT3 EVO #163

Albert Costa Balboa (ESP)

Ich freue mich schon extrem darauf, endlich wieder Rennen fahren zu können. Das erste Rennen des Jahres ist immer etwas Besonderes, vor allem, wenn es in Monza stattfindet: die Hochburg der Geschwindigkeit. Ich bin gespannt darauf zu sehen, wo wir hinsichtlich Geschwindigkeit im Vergleich zu unseren Mitstreitern stehen. Ich finde, wir haben in der Testphase ausgezeichnete Arbeit geleistet. Meine Teamkollegen, ich und das ganze Team haben hervorragende Resultate erzielt. Jetzt bin ich bereit, zu kämpfen, Gas zu geben und nicht zuletzt, das Rennen auch zu geniessen.

Norbert Siedler (AT)

Ich freue mich natürlich sehr auf den Saisonauftakt in Monza. Nach einem ausgiebigen Testplan sind wir alle sehr gut vorbereitet und werden unser Bestes geben, um vorne mitzumischen! Danke an die gesamte Truppe, die, wie immer, einen tollen Job in der Vorbereitung gemacht hat! Wir haben einige Setup Varianten durchgetestet und wertvolle Infos gesammelt. Ich freue mich nun auf eine tolle Saison!

Giacomo Altoè (ITA)

Ich bin top motiviert für das erste Rennen der Saison. Wir haben vor Kurzem in Monza getestet und spannende Daten für das Rennwochenende gesammelt. Darum freue ich mich, zusammen mit meinen Kollegen und dem Team, gute Arbeit zu leisten, um unsere Ziele zu erreichen!

 

Text und Foto: Emil Frey Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0