· 

Zeitplan für das diesjährige 24-Stunden-Rennen von Le Mans bestätigt

Am 21. und 22. August dieses Jahres wird bei der 89. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans, dem vierten Lauf der FIA World Endurance Championship, erstmals die neue Hypercar-Klasse auf der französischen Rennstrecke an den Start gehen.

 

Der Testtag und die vier Zusatzrennen sind auf fünf Tage intensiver Streckenaction angelegt.

Die 89. Auflage des 24-Stunden-Rennens von Le Mans hat ein volles Programm.

Am Freitag, den 13. August, findet auf der Rennstrecke die Technische Abnahme vor dem Rennen statt. Diese Kontrollen sind sowohl für den Testtag am Sonntag vor dem Rennen als auch für die 24 Stunden von Le Mans selbst gültig. 

 

Auch die Trainings- und Qualifying-Sitzungen wurden aufgrund der Anforderungen der Wettbewerber überarbeitet. Das erste Training findet am Mittwoch, 18. August, um 14:00 Uhr statt, die Hyperpole-Session am Donnerstagabend zwischen 21:00 und 21:30 Uhr. In diesem spektakulären Qualifying kämpfen 24 Autos um den besten Platz in der Startaufstellung und rasen auf der 13,626 Kilometer langen Strecke in den Sonnenuntergang.   

Darüber hinaus erwartet die Rennsportfans ein herausragendes, abwechslungsreiches Programm über mehrere Tage hinweg.

 

Neben den üblichen Auftaktrennen Road to Le Mans (2 Rennen) und der Porsche Sprint Challenge France (1 Rennen) werden zwei Rennen der Endurance Racing Legends mit Le-Mans-Fahrzeugen der 90er und 2010er Jahre ausgetragen. Am Freitag, 20. August, bietet der fünfstündige Fun-Cup Amateurfahrern die Möglichkeit, ihre Ausdauerfähigkeiten auf dem kompletten Circuit des 24 Heures du Mans zu testen.

Der Höhepunkt der Veranstaltung ist natürlich das 24-Stunden-Rennen von Le Mans, das am Samstag, 21. August, um 16:00 Uhr beginnt.

 

Um dieses bemerkenswerte Programm zu ermöglichen, wird zum ersten Mal der gesamte Circuit - der aus öffentlichen Straßen besteht - von Mittwoch, 18. August, 08:00 Uhr bis zum Abend des Sonntags, 21. August, abgesperrt. Das neue Verfahren hat die Unterstützung der lokalen Behörden und Gemeinden, die sich bewusst sind, dass die Veranstaltung einen großen Beitrag zur lokalen und regionalen Wirtschaft leistet. Der Zugang zu den Geschäften und Dienstleistungen des Gewerbeparks Cormier wird am Mittwoch, Donnerstag und Freitag weiterhin möglich sein.

 

In der aktuellen Situation ist der ACO bestrebt, ein sicheres Event zu veranstalten, bei dem alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um erstklassige Rennen zu produzieren. Weitere Details zum Zeitplan, zum Ticketing und zum Zugang für die Zuschauer werden im Mai veröffentlicht.

 

Text und Foto: FIA WEC

Kommentar schreiben

Kommentare: 0