· 

Die Nennliste für Runde 1 der European Le Mans Series 2021, die 4 Stunden von Barcelona, umfasst 42 Fahrzeuge - 16 LMP2, 16 LMP3, 9 LMGTE und 1 Innovative Car

Die ELMS ist eine wahrhaft internationale Serie, in der 29 verschiedene Nationen aus Europa, Nord- und Südamerika, Asien, Afrika, Australien und Neuseeland in der Startaufstellung vertreten sind.

 

KLICKEN SIE HIER für die Starterliste für die 4 Stunden von Barcelona

 

LMP2

16 LMP2-Fahrzeuge sind für die 4 Stunden von Barcelona gemeldet, wobei 13 verschiedene Teams entweder einen Oreca 07 oder einen Aurus 01 einsetzen.

   

Titelverteidiger United Autosports kehrt mit zwei Oreca 07-Gibsons zurück

Der Fahrer-Champion von 2020, Phil Hanson, wird im Oreca mit der Startnummer 22 vom amtierenden LMP3-Champion Tom Gamble und dem Südafrikaner Jonathan Aberdein unterstützt.

Der ehemalige F1- und WRC-Star Robert Kubica gibt sein LMP2-Debüt im belgischen Orlen Team WRT.

Pietro Fittipaldi, Enkel des zweifachen F1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi, wird 2021 für G-Drive Racing im Aurus 01-Gibson mit der Startnummer 25 antreten.

Manuel Maldonado, Cousin von Pastor Maldonado, gibt 2021 sein ELMS-Debüt bei United Autosports im Oreca mit der Startnummer 32.

In der für 2021 neu geschaffenen LMP2 Pro/Am Klasse sind sieben Autos startberechtigt, die einen bronzenen Fahrer in ihrem Aufgebot haben. In Barcelona werden diese Autos sein: Nr. 17 IDEC Sport/ Nr. 21 DragonSpeed USA/ Nr. 25 G-Drive Racing/ Nr. 29 Ultimate/ Nr. 34 Racing Team Turkey/ Nr. 37 Cool Racing/ Nr. 39 Graff

 

LMP3

16 LMP3-Autos sind für Runde 1 in Spanien gemeldet, wobei 12 Teams entweder einen Ligier JS P320 oder einen Duqueine M30-D08 einsetzen.

 

Der amtierende Meister United Autosports möchte seinen vierten LMP3-Titel im Jahr 2021 einfahren.

Zu den aktuellen Fahrermeistern Wayne Boyd und Rob Wheldon gesellt sich der Michelin Le Mans Cup Rennsieger Edouard Cauhaupe.

Drei Teams in der Startaufstellung sind aktuelle oder ehemalige Meister der Kategorie - United Autosports, RLR MSport und Eurointernational.

Doppel-Vizemeister Martin Hippe bekommt einen neuen Teamkollegen, den Belgier Ugo De Wilde im Ligier mit der Startnummer 13 von Inter Europol Competition.

Das polnische Team Virage setzt mit Rod Hodes, Garett Grist und Charles Crews ein rein nordamerikanisches Fahreraufgebot ein.

Le-Mans-Cup-Sieger Michael Benham kehrt nach einer Saison Abwesenheit ins ELMS-Fahrerlager zurück und fährt für RLR MSport an der Seite von Alex Kapadia und Malthe Jakobsen.

Der ELMS-LMGTE-Champion von 2019, Fabien Lavergne, wird in dieser Saison in der LMP3-Klasse für das französische Team MV2S Racing an der Seite von Christophe Cresp und Adrien Chila antreten.

Der zweifache MLMC-LMP3-Champion Laurents Hörr wird für sein Meisterteam DKR Engineering in der ELMS erneut in einem von nur zwei Duqueine M30-D08 antreten.

Der ELMS-LMP3-Rennsieger von 2021, David Droux, wechselt das Team und fährt im Graff-Ligier mit der Startnummer 8 neben Eric Trouillet und Sebastien Page.

 

LMGTE

9 LMGTE-Autos sind für die 4 Stunden von Barcelona gemeldet, wobei 6 Teams entweder einen Ferrari 488 GTE EVO, Porsche 911 RSR-19 oder einen Aston Martin Vantage AMR einsetzen.

Der amtierende Fahrer-Champion Christian Ried wird erneut am Steuer des titelgebenden Proton Competition Porsche sitzen, zusammen mit dem ehemaligen FIA WEC LMGTE Pro Champion Gianmaria Bruni und dem Neuseeländer Jaxon Evans.

Ferrari-Werksfahrer Miguel Molina wird in Barcelona die spanische Flagge hochhalten und neben dem amtierenden MLMC-GT3-Champion Rino Mastronardi und Matteo Cressoni im Iron Lynx Ferrari mit der Startnummer 80 antreten.

Hollywoods Michael Fassbender setzt seinen Traum von der Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans fort und kehrt mit seinen Teamkollegen Felipe Laser und Richard Lietz im Proton Competition Porsche mit der Startnummer 93 in die ELMS zurück.

Der Ferrari mit der Startnummer 83 von Iron Lynx wird wieder mit einer rein weiblichen Fahrerbesatzung antreten. Rahel Frey und Michelle Gatting werden in der Saison 2021 von der britischen Fahrerin Esmee Hawkey unterstützt.

Aston Martin kehrt in die ELMS zurück. TF Sport, der Sieger der 24 Stunden von Le Mans 2020, setzt ein Auto mit der rein britischen Crew Ross Gunn, Ollie Hancock und John Hartshorne ein.

Der ELMS LMGTE-Fahrerchampion von 2017, Jody Fannin, wird für JMW Motorsport an den Start gehen. Andrea Fontana und Rodrigo Sales werden ihn im Ferrari mit der Startnummer 66 begleiten.

Die amtierenden FIA WEC LMGTE AM-Champions Francois Perrodo und Emmanuel Collard werden in dieser Saison für ihr Weltmeisterteam AF Corse in der ELMS antreten, der Italiener Alessio Rovera wird im Ferrari mit der Startnummer 88 an ihrer Seite fahren.

 

INNOVATIVES AUTO

Ein besonderer Einsatz des no84 Association SRT41 Oreca-Gibson von drei behinderten Fahrern, dem Japaner Aoki Takuma, dem Belgier Nigel Bailey und dem französischen Fahrer Pierre Sancinena.

Das Projekt ist die Idee von Frederic Sausset, der 2016 als erster Vierfach-Amputierter das 24-Stunden-Rennen von Le Mans bestritten und beendet hat.

Das Team sollte bei den 24 Stunden von Le Mans 2020 als Garage 56 antreten, musste sich aber aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Vorbereitungen zurückziehen.

 

Text und Foto: European Le Mans Series

Kommentar schreiben

Kommentare: 0