· 

Starke Premium-Partner für WINWARD Racing

Die Mercedes-AMG GT3 von Lucas Auer und Philip Ellis starten in der DTM im Design der renommierten Unternehmen REMUS Sport Exhaust und KNAUS.

 

Mit starken Partnern und Rennfahrzeugen in optisch markantem wie ansprechendem Design nimmt das Mercedes-AMG Team WINWARD (WWR) die Herausforderung DTM 2021 an. Die beiden Mercedes-AMG GT3 des deutsch-texanischen Teams starten in den Farben renommierter Sponsoren, deren Philosophie ebenso von Wettbewerbsgeist und Dynamik geprägt ist wie jene des Teams.

Der vom Österreicher Lucas Auer (26, Kufstein) pilotierte schwarz-weiß-rote Rennwagen mit der Startnummer 22 fährt unter der Flagge von REMUS. Das 1990 gegründete Unternehmen mit Sitz im österreichischen Voitsberg in der Steiermark ist Weltmarktführer im Bereich Sportabgasanlagen und beschäftigt insgesamt rund 850 Mitarbeiter.

Das Schwesterauto mit der Nummer 57 wird gesteuert vom in der Schweiz lebenden und mit Schweizer Lizenz startenden Deutsch-Briten Philip Ellis (28, Zug). Sein Mercedes-AMG GT3 rennt in den Grundfarben blau und weiß und trägt die Logos von KNAUS, einer Marke der KnausTabbert AG. Das im bayerischen Jandelsbrunn ansässige, im Jahre 2009 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 3000 Mitarbeiter und produziert an vier Standorten mehr als 26.000 Reisemobile, Wohnwagen und Kastenwagen pro Jahr.

 

„Motorsport ist immer ein Zusammenspiel aller Kräfte und damit Teamsport par excellence“, sagt WWR-Teamchef Christian Hohenadel. „Wir sind stolz und glücklich, in REMUS und KNAUS zwei Partner zu haben, die unsere Philosophie mittragen und ebenso von Wettbewerbsgeist und Erfolgshunger getrieben sind wie die gesamte Mannschaft. Gemeinsam fühlen wir uns nun für die kommenden anspruchsvollen Aufgaben gerüstet. Von uns aus kann es losgehen!“

 

Der Saisonstart der DTM 2021 geht vom 18. bis 20. Juni im italienischen Monza über die Bühne. Bereits in der kommenden Woche (7./8. April) erhalten WINWARD Racing und ihre beiden Piloten die Gelegenheit, sich im Rahmen der offiziellen ITR-Testfahrten in Hockenheim erstmals mit ihren starken Mitbewerbern zu messen.

 

Text und Foto: WINWARD Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0