· 

Racing Group Eifel by NEXEN TIRE Motorsports ist heiß auf den Nordschleifen-Saisonauftakt

  • Neues Jahr, neues Glück und ein neuer Rennwagen: Porsche-Kundenteam von Ralf Zensen setzt auf einen frisch aufgebauten 718 Cayman GTS 
  • Basisabstimmung in Zusammenarbeit mit „Mr. Supercup“ Patrick Huisman
  • Routinier Zensen und „Young Driver“ Fabian Peitzmeier teilen sich das Cockpit mit Jürgen Bretschneider und Roman Schiemenz
  • Teamchef Ralf Zensen: „Wir fühlen uns auch dank der tatkräftigen Unterstützung durch unsere Partner bestens vorbereitet!“

Barweiler (26.3.2021). Das lange Warten hat endlich ein Ende: Die Racing Group Eifel by NEXEN Tire Motorsports freut sich auf den Beginn der Nordschleifen-Saison am kommenden Samstag. Teamchef Ralf Zensen (Barweiler) und Förderpilot Fabian Peitzmeier aus Hürth bei Köln haben von der rennfreien Zeit auf jeden Fall genug und können es kaum abwarten, den rund 385 PS starken Vierzylinder-Turbomotor des Nexen-Porsche anzulassen. Denn dies wird eine Premiere sein: Das Team startet mit einem nagelneuen, frisch aufgebauten 718 Cayman GTS in das Nürburgring-Jahr 2021. Dessen bisherige Rennkilometer: null. 

 

Mit dem neuen Mittelmotor-Sportwagen vollzieht die Racing Group Eifel by NEXEN Tire Motorsports auch endgültig den Wechsel in die Wertungsklasse SP4T. Sie bietet größere technische Freiheiten als die seriennahe V3T, in der die Mannschaft von Ralf Zensen zunächst vertreten war. Der Porsche Cayman mit der Startnummer 263 darf hierdurch zum Beispiel 105 Kilogramm Ballastgewicht ausladen und setzt fortan auf die Aerodynamik des GT4-Modells. Dies bringt massive Handling-Vorteile in schnellen Kurven mit sich. Für die Basisabstimmung des neuen Renngeräts konnte das Team im Rahmen eines Tests wieder auf die Hilfe von „Mr. Supercup“ Patrick Huisman bauen.

Fahrerisch erhalten Zensen und der 23-jährige Peitzmeier – der vor kurzem sein Maschinenbau-Masterstudium mit Bestnote bei Porsche Motorsport abgeschlossen hat – tatkräftige Verstärkung: Nordschleifen-Routinier Jürgen Bretschneider aus Friedberg ist ein guter Bekannter am Steuer des Nexen-Porsche, Roman Schiemenz stößt erstmalig hinzu. Der 37 Jahre alte Autoexperte aus Bonn betreibt Motorsport, seitdem er einen Führerschein besitzt und kennt sich nach drei Starts beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und diversen NLS-Läufen auch in der „Grünen Hölle“ bestens aus.

 

Stimmen vor dem Saisonbeginn

„Die Nordschleife kann kommen: Wir haben unser Paket dank der Unterstützung unserer treuen Partner geschnürt und blicken dem Saisonauftakt auf dem Nürburgring mit Spannung entgegen“, betont NEXEN TIRE Motorsport-Teamchef Ralf Zensen. „Technisch sind wir mit unserem neuen Porsche 718 Cayman GTS bestens gewappnet. Das geringere Gewicht im Zusammenspiel mit der neuen Aerodynamik sollte sich positiv auswirken. Mit unserem Juniorpiloten Fabian Peitzmeier, Jürgen Bretschneider und Roman Schiemens an meiner Seite sind wir fahrerisch stark aufgestellt. Unser Ziel ist klar: Wir wollen den Titel in der SP4T-Klasse holen, auch wenn wir im Laufe der Saison mit harter Konkurrenz rechnen.“

 

„Die Pause war jetzt wirklich lang genug. Ich freue mich riesig auf die Saisoneröffnung am Wochenende, nachdem ich zuletzt beim 24-Stunden-Rennen im September am Steuer saß – endlich geht es wieder auf die Nordschleife!“, erklärt Fabian Peitzmeier. „Wie damals gehen wir in diesem Jahr mit dem Porsche Cayman in der Klasse SP4T an den Start. Das bedeutet vor allem eine wirkungsvollere Aerodynamik mit mehr Abtrieb in schnellen Kurven, weniger Gewicht und eine bessere Bremse – also kurz und knapp: mehr Spaß! Neben den Neuerungen sind aber auch alte Bekannte mit an Bord: Wie bereits in der vergangenen Saison unterstützt uns Jürgen Bretschneider beim Auftakt. Ich bin sehr froh, dass es wieder los geht, auch wenn vorerst noch keine Zuschauer zugelassen sind. Aber das lässt hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten...“

 

Text und Foto: Nexen Tire Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0