· 

Die CUPX wächst!

Teichmann Racing war 2020 mit einer erfolgreich abgeschlossenen Saison in die Winterpause gegangen. Kurz zusammen gefasst ist in der ganzen Saison kein KTM mit einem technischen Defekt ausgefallen und mit jedem Lauf rückten die X-BOWs immer näher in das Feld der GT3‘s.

 

Doch 2021 soll nun noch spannender werden: Neben den bekannten KTM X-BOW GT4 kommen zwei weitere österreichische Weiterentwicklungen in die CUPX-Klasse.

 

 

Zum einen bekommt der X-BOW GT4 das bereits aus anderen Rennserien bekannte Evo Upgrade. 

 

Pilotiert werden die X-BOW GT4 von bekannten Gesichtern in der CupX:

Der Creditreform X-Bow GT4 wird mit Stephan Brodmerkel, Michael Mönch und Karlheinz Teichmann besetzt. Auf dem ProAct X-Bow GT4 greifen Georg Griesemann, Maik Rönnefarth und Yves Volte in das Lenkrad. Das Trio ging bereits beim letztjährigen 24h Rennen gemeinsam an den Start und konnte zusammen mit Reinhard Kofler, einen hervorragenden 24. Gesamtrang herausfahren.

 

Drei Mal geht man mit dem X-Bow GT4 an den Start, von denen zwei in der neuen Evo Variante auflaufen werden. Der dritte X-BOW GT4 wird in den ersten Rennen als X-BOW Light (Permit B) an den Start gehen und im Laufe der Saison ebenfalls auf den neuen Evo Stand umgebaut.

 

Text und Foto: Teichmann Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0