· 

Schubert Motorsport bereit für die Herausforderung 2021: Sportwagen von BMW Motorsport in hochkarätigen Rennserien im Einsatz

 

  • Schubert Motorsport im ADAC GT Masters wieder mit BMW M6 GT3 am Start
  • Debüt in der ADAC GT4 Germany mit dem BMW M4 GT4 im Visier
  • Großaufgebot in der Nürburgring Langstrecken-Serie und Comeback beim 24-Stunden-Rennen
  • Teamchef André Schubert: "Die Nürburgring Langstrecken-Serie und das 24-Stunden-Rennen sind Teil unserer Geschichte und wir können es kaum erwarten, auf die Nordschleife zurückzukehren." 

 

 

Schubert Motorsport blickt einer intensiven Motorsportsaison 2021 entgegen. Der Rennstall rund um Teamchef André Schubert erweitert dieses Jahr sein Programm mit der Teilnahme an drei hochkarätigen Rennserien. Im ADAC GT Masters ist erneut der Einsatz des BMW M6 GT3 geplant. Darüber hinaus stehen der Einstieg in die ADAC GT4 Germany sowie die Rückkehr auf die Nordschleife auf dem Plan. In der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) sowie beim 24-Stunden-Rennen in der Eifel werden gleich drei unterschiedliche Fahrzeuge von BMW Motorsport ins Rennen geschickt.

 

Nächster Akt: BMW M6 GT3 greift wieder im ADAC GT Masters an

 

Nach einem Jahr Pause kehrte Schubert Motorsport zur Saison 2020 mit BMW in das ADAC GT Masters zurück, um an alte Erfolge anzuknüpfen. Die erfahrene Mannschaft aus Oschersleben zeigte bei ihrem Comeback mit dem BMW M6 GT3 in der Liga der Supersportwagen eine steile Formkurve. Auf dem Red Bull Ring feierte sie dank BMW-Werksfahrer Nick Yelloly und Teamkollege Henric Skoog auf Anhieb wieder einen Sieg in der hart umkämpften GT3-Meisterschaft. 2021 bleibt das Team der Serie treu und wird erneut mit dem BMW M6 GT3 antreten.

 

Die Ambitionen sind klar. Die Meister der Saison 2015 wollen auf den Achtungserfolgen mit dem aktuellen GT3-Boliden von BMW aufbauen. Das Ziel sind konstante Top-Platzierungen im ADAC GT Masters, dem durch das DMBS-Prädikat der Internationalen Deutschen GT-Meisterschaft in Zukunft noch mehr Prestige verliehen wird. Des Weiteren soll der Grundstein gelegt werden, um 2022 mit dem neuen BMW M4 GT3 als BMW M Motorsport-Team die Zusammenarbeit in der Top-GT3-Serie auszuweiten.

 

Neues Kapitel: ADAC GT4 Germany mit dem BMW M4 GT4

 

Die seit 2019 ausgeschriebene ADAC GT4 Germany erfreut sich im Rahmen des ADAC GT Masters jährlich zunehmender Beliebtheit bei Profis sowie Nachwuchsfahrern. Das Team möchte die Plattform mit dem BMW M4 GT4 nutzen, um Nachwuchstalenten in einem professionellen Umfeld die Möglichkeit zu geben, das Fundament für eine erfolgreiche Laufbahn im GT3-Sport zu legen. Details werden bekanntgegeben, sobald die Suche nach Fahrern für die noch offenen Plätze abgeschlossen ist.

 

Comeback: Nürburgring Langstrecken-Serie und 24h-Rennen mit BMW-Quartett

 

Darüber hinaus steht für die Mannschaft aus der Magdeburger Börde die Rückkehr an die legendäre Nordschleife auf dem Plan. In der Nürburgring Langstrecken-Serie werden ein BMW M6 GT3, zwei BMW M2 CS Racing sowie ein BMW M2 Schubert Competition angreifen. Der GT3-Bolide nimmt in der SP9-Klasse neben der NLS auch das legendäre 24-Stunden-Rennen sowie den Qualifikationslauf für den Langstreckenklassiker in Angriff.

 

Teamgründer Torsten Schubert wird zusammen mit seinen Söhnen Michael von Zabiensky und Stefan von Zabiensky auf einem BMW M2 CS Racing in der eigens für das Modell ausgeschriebenen Wertung der NLS den Start gehen. Ambitionierten Gentlemen und angehenden Profis stehen freie Fahrerplätze am Steuer der beiden BMW M2 CS Racing sowie des BMW M2 Schubert Competition in der SP8T-Klasse zur Verfügung. Darüber hinaus bietet Schubert Motorsport die Möglichkeit, auf den Autos die begehrte DMSB-Permit Nordschleife zu erlangen, welche Voraussetzung zur Teilnahme an der NLS sowie dem 24h-Rennen ist.

 

Teamchef André Schubert: "Das vergangene Jahr war in vielerlei Hinsicht eine große Herausforderung für Schubert Motorsport. Der Zusammenhalt in unserem Team sowie unsere starken Partner und Sponsoren haben die Rückkehr in das ADAC GT Masters trotz der schwierigen Umstände in der Welt möglich gemacht. Es war ein wichtiger Schritt und wir freuen uns darauf, mit dem BMW M6 GT3 wieder in der stärksten GT3-Serie der Welt anzugreifen. Dazu erwarten uns aufregende neue sowie vertraute Wege. Die ADAC GT4 Germany ist eine junge Rennserie mit viel Potential. Die NLS und das 24-Stunden-Rennen sind Teil unserer Geschichte und wir können es kaum erwarten, auf die Nordschleife zurückzukehren."

 

Text und Fotos: Schubert Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0