Huber Motorsport ist bereit für die Nürburgring Langstrecken Serie

Das Warten hat ein Ende und Huber Motorsport startet am Samstag, den 27. Juni, endlich in die neue Saison der Nürburgring Langstrecken Serie. Und es wird spannend! Denn erstmals in der Team Geschichte wird die Porsche Mannschaft sowohl in der SP7 als auch in der SP9 starten.

 

Mit dem Start in der SP9 stellt sich das Team rund um Reinhard Huber in der Saison 2020 einer neuen Herausforderung, denn in dieser Klasse war die bayrische Mannschaft aus Albaching bisher noch nicht unterwegs. Im Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 25 treten Porsche Pilot Marco Holzer, Patrick Kolb und Lorenzo Rocco di Torrepadula gemeinsam an und nehmen Top-Ergebnisse in der Pro-Am Wertung ins Visier. 20 Fahrzeuge werden am Wochenende in der SP9 starten. Insgesamt gehen am Samstag 140 Rennboliden auf die Strecke.

 

In der SP7 gilt es dieses Jahr mit dem Porsche 911 GT3 Cup an die Erfolge der letzten Saison anzuknüpfen. Der Cup Porsche mit der Startnummer 80 wird von Philipp Neuffer, Nico Menzel und Johannes Stengel pilotiert und tritt im stylischen fenster.com Design an. Insgesamt starten sechs Fahrzeuge in der zweitstärksten Klasse der NLS.

 

Damit beim langersehnten Saisonstart alles glatt läuft, hat sich Huber Motorsport bereits in der vergangenen Woche beim Test- und Einstelltag ausgiebig auf das erste Rennen vorbereitet und fühlt sich gut aufgestellt für die Saison.

 

„Ich bin wirklich sehr froh, dass der Veranstalter und die Behörden einen Weg gefunden haben, damit die NLS Saison nun endlich starten kann und wir die Autos aus der Garage holen dürfen.“, sagt Reinhard Huber in Hinblick auf das bevorstehende Rennen. „Ich freue mich vor allem jetzt auch auf den ersten Auftritt in der SP9. Mit Marco haben wir einen absoluten Profi im Team, mit dem wir uns die Saison über sicher gemeinsam gut weiterentwickeln werden.“

 

Aber auch auf den erneuten Start in der SP7 freuen sich Reinhard Huber und sein Team. „Wir freuen uns dieses Jahr in zwei unterschiedlichen Klassen antreten zu können und wollen in der SP9 und der SP7 das Maximum herausholen.“, erklärt Huber ganz klar das Ziel für die Saison 2020.

 

 

Die 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy startet am Samstag um 12 Uhr und wird hier live übertragen.

Zudem gibt es einen Live Stream direkt aus dem Porsche 911 GT3 R, der hier auf Youtube verfolgt werden kann.

 

Text: Huber Motorsport

Bild: Max Bermel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0