· 

Mit starkem Quartett in die vierte ADAC GT Masters-Saison

MONTAPLAST by Land-Motorsport startet 2019 in seine vierte Saison im ADAC GT Masters. Mit Christopher Mies, Dries Vanthoor, Ricardo Feller und Max Hofer will die Mannschaft aus Niederdreisbach nach der Vize-Meisterschaft 2018 nun um den Titel kämpfen.

Neben dem Engagement in der amerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar Championship und den Einsätzen auf der Nordschleife setzt die Mannschaft von Wolfgang und Christian Land auch 2019 zwei Audi R8 LMS GT3 in der „Liga der Supersportwagen“ ein. 2018 feierte MONTAPLAST by Land-Motorsport sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung den Vizetitel. 2019 soll die Meisterschaft folgen.

Teamchef Wolfgang Land blickt dank der Mischung aus Erfahrung und Talent zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben: „Mit Ricardo Feller und Max Hofer haben wir zwei vielversprechende Talente verpflichtet. Sowohl Ricardo als auch Max haben uns mit ihren starken Leistungen überzeugt und sich diese Chance verdient. Zusammen mit den Audi sport-Fahrer Christopher Mies und Dries Vanthoor bilden sie ein schlagkräftiges Quartett, das für Spitzenplatzierungen im ADAC GT Masters gut ist. Nach der Vizemeisterschaft in Fahrer- und Teamwertung 2018 ist unser Ziel für dieses Jahr natürlich der Titel!“


Im Titelkampf setzt der Rennstall auf zwei Audi-Werksfahrer: Christopher Mies und Dries Vanthoor. Den 29-jährigen Mies und Land-Motorsport verbindet schon lange ein enges Verhältnis. Gemeinsam bestritten sie schon etliche Rennen und holten unter anderem 2016 den Titel im ADAC GT Masters und sicherten sich 2017 den Gesamtsieg beim legendären 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Den Audi mit der Startnummer 29 teilt sich der MONTAPLAST-Pilot mit Max Hofer. Der junge Österreicher kommt aus dem Audi TT Cup und wechselte 2018 ins ADAC GT Masters – und setzte dort direkt ein echtes Ausrufezeichen. Beim Auftakt in Oschersleben sicherte sich der 19-Jährige nicht nur die erste Pole-Position des Jahres, sondern durfte direkt auch seinen ersten Saisonsieg feiern.

Im Schwesterfahrzeug #28 greifen Ricardo Feller und Dries Vanthoor ins Lenkrand des Land-Motorsport-Boliden. Beide waren 2019 bereits beim 24-Stunden-Rennen in Daytona für den Rennstall von Wolfgang und Christian Land unterwegs und kennen sich auch im ADAC GT Masters bestens aus. 2017 startete der Schweizer Feller als jüngster Pilot erstmals in der „Liga der Supersportwagen“ und machte seitdem mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam.


Text und Bild: Land Motorsport 

Partner:

 

Folge uns auf: