· 

BMW Motorsport News - Ausgabe 01/2019

24h Dubai: 13 BMW Fahrzeuge bestreiten erstes Langstrecken-Highlight der Saison.

Vom 10. bis 12. Januar steht mit den 24 Stunden von Dubai (UAE) bereits das erste Langstrecken-Highlight des Jahres auf dem Programm. Die BMW Customer Racing Teams sind in großer Zahl und mit vielen verschiedenen BMW Fahrzeugen vertreten. Allen voran sind acht BMW M4 GT4 für das Rennen gemeldet. Die British-GT-Champions von Century Motorsport setzen ebenso zwei Fahrzeuge in der GT4-Klasse ein wie 3Y Technology. Je ein Fahrzeug bringen Securtal Sorg Rennsport, Hofor Racing powered by Bonk Motorsport, MRS GT-Racing und RHC Jorgensen/Strom an den Start. In der Klasse A6 tritt 3Y Technology mit einem BMW M6 GT3 an. In der Klasse CUP1 gehen fun-M Motorsport und DUWO Racing mit je einem BMW M235i Racing ins Rennen. Dazu kommen ein BMW M3 des Teams G & R motorsport in der Klasse A3 und ein BMW M3 des Teams Cor Euser Racing in der SPX-Kategorie. Das Rennen startet am Freitag, 11. Januar, um 15 Uhr Ortszeit.


Formel E: Marco Wittmann und Bruno Spengler testen den BMW iFE.18.

Mit zwei BMW Werksfahrern und DTM-Champions im Cockpit des BMW iFE.18 bestreitet BMW i Andretti Motorsport den offiziellen Rookie-Test der ABB FIA Formula E Championship am kommenden Sonntag, einen Tag nach dem zweiten Saisonrennen in Marrakesch (MAR). Neben Bruno Spengler (CAN), der bereits mehrfach im BMW iFE.18 zum Einsatz gekommen ist, wird Marco Wittmann (GER) seine Premiere im Formel-E-Fahrzeug feiern. „Ich bin sehr neugierig darauf, zum ersten Mal in einem vollelektrischen Rennfahrzeug auf die Strecke zu gehen“, sagt Wittmann. „Bisher habe ich die Formel E nur aus der Ferne verfolgt. Es interessiert mich aber sehr, wie es sich anfühlt, ein Fahrzeug wie den BMW iFE.18 zu bewegen. Ich denke, die neuen Formel-E-Fahrzeuge sind sehr reizvoll für uns Rennfahrer. Ich freue mich sehr darauf und bin selbst gespannt, wie es mir gefallen wird. Mein Herz schlägt für die DTM, aber ich finde es wichtig, immer wieder über den Tellerrand hinaus zu schauen. Zum Glück ist BMW Motorsport sehr breit aufgestellt und gibt uns die Möglichkeit, in vielen verschiedenen Fahrzeugen Erfahrungen zu sammeln.“


Text und Bild: BMW Motorsport 

Partner:

 

Folge uns auf: