· 

Essen Motorshow 2018

Am vergangenen Wochenende haben wir die Essen Motorshow besucht und uns mit einigen Leuten über die kommende Saison unterhalten. Neben aktuellen GT3 Boliden, TCR und historischen Fahrzeugen, war auch hier zu merken, dass die GT4 Klasse im Kommen ist. Zum umfangreichen Stand der GT4 European Series, fanden sich auch an vielen anderen Ständen die GT4 Renner, wie beispielsweise bei bremotion oder Mathol Racing. Doch auch Exoten wie der Pikes Peak VW IDR oder der Maserati MC12 aus der GT1 Zeit fanden den Weg auf die Messe. Hier findet ihr ein paar Impressionen der Messe!

Bereits zu Beginn der Messe wurde das erste Fahrerduo bei RN Vision STS Racing präsentiert. Gabriele Piana, welcher schon in dieser Saison für das Mönchengladbacher Team unterwegs war, wird mit dem aktuell 15-jährigen Marius Zug in der ADAC GT4 Germany an den Start gehen. Zug, der nun den Sprung aus dem Kartsport(u.a. RL-Competition)  in den GT-Sport wagt, hat das Team bei Testfahrten in Hockenheim überzeugt und auch Teamkollege Piana freut sich schon auf die Saison mit dem 15-jährigen.  Beim Gespräch auf dem RN Vision Stand merkte man gleich, dass die Stimmung zwischen den beiden passt! 

Marius Zug:" Ich freue mich mit ADAC Support in der kommenden Saison für RN Vision STS Racing an den Start zu gehen. Mit Gabriele habe ich einen starken Teamkollegen, von dem ich sicherlich viel lernen kann. Natürlich ist es eine große Umstellung vom Kart zum GT-Sport, allerdings kenne ich das Umfeld bereits durch meinen Vater und verfolge die Szene schon recht lange. Als Vorbereitung geht es ins Bootcamp nach Portimao und im kommenden Jahr kommen zur Vorbereitung noch zwei Rennen in der DMV NES."

 

Zudem sprachen wir mit dem bremotion Geschäftsführer Patrick Brenndörfer über die kommende Saison, der sein Comeback nach der aktiven Zeit als Rennfahrer mit seinem eigenen Team an der Rennstrecke feiert. Ein wichtiger Teil dieses Comeback ist Marek Böckmann, welcher die beiden Fahrer coachen und unterstützen soll.  Die Fahrerpaarung soll aus jungen Fahrern bestehen, die neben dem Fahrercoaching auch neben der Strecke in vielen Punkten betreut werden sollen. Hierbei nimmt die Firma Senkspiel eine wichtige Rolle ein, die sich zur Aufgabe gemacht hat die Nachwuchsfahrer beim Marketing und auch beim Thema Sponsoring zu unterstützen. 


Patrick Brenndörfer:" Ich freue mich mit meinem eigenen Team an die Rennstrecke zurück zu kehren! Als Mercedes Tuner haben wir natürlich eine Verbindung zu der Marke, weshalb wir uns für den AMG GT4 entschieden haben. Unser Ziel ist es junge Fahrer zu fördern! Mit unserem Partner Senkspiel und unserem Coach Marek Böckmann, werden die Piloten nicht nur für die Strecke vorbereitet, sondern auch in Sachen Marketing und Sponsoring unterstützt. Marek ist selber noch jung, hat aber bisher gute Arbeit geleistet und passt somit perfekt in unser Programm!"

Natürlich durften auf die GT3 Boliden des ADAC GT Masters nicht fehlen, die an vielen verschiedenen Messeständen zu finden waren. Zudem sprachen wir mit Maximilian Hackländer, welcher in den kommenden Tagen auch bei unserer Beitragsreihe "Acht um Acht" an der Reihe ist!

Zahlreiche Nordschleifenfahrzeuge fand man ebenso auf der Motorshow, die an diversen Ständen zu finden waren. Besonders interessant war der BMW M6 GT3 vom Team Walkenhorst Motorsport, welcher bereits im Design des neuen Hauptsponsors des ADAC 24h Rennens foliert war. Nach vielen Jahren mit der Zurich Versicherung, übernimmt der Minerallieferant Total nun die Rolle des neuen Hauptsponsors. Am VLN stand wie üblich auch das Meisterfahrzeug der aktuellen Saison, welcher in diesem Jahr von Christopher Rink, Philipp Leisen und Danny Brink pilotiert wurde.

Auf ihre Kosten kamen zudem auch die Fans des historischen Motorsports, die nicht nur auf dem Stand der Tourenwagen Classics einige tolle Fahrzeuge zu sehen bekamen.

Auch im nächsten Jahr wird die ADAC TCR Germany im Rahmen der GT Masters Wochenenden an den Start gehen. Auf der Motorshow gab es unter anderem die Fahrzeuge von Luca Engstler, Max Hesse und Hari Proczyk zu sehen.

Erstmals präsentierte sich auch die Lamborghini Supertrofeo auf der Motorshow in Essen. Neben zwei Fahrzeugen war auch der serbische Rennfahrer Milos Pavlovic zu Gast, mit dem wir uns über die vergangene Saison unterhielten.

Fahrzeuge wie der Spyker Squadron, welcher 2003 beim 24h Rennen in Le Mans antrat oder der Maserati MC12 GT1 waren in der Halle 1 zu finden. 

Die Motorshow ist noch bis zum 09.12 auf dem Messegelände in Essen zu finden. Der Eintritt kostet an der Tageskasse 16€.


Text und Bilder: Max Bermel

Partner:

 

Folge uns auf: