· 

Offizieller Test eröffnet das Wochenende der GT4 European Series in Zandvoort

Nach dem Aufbau im Fahrerlager wurde das Zandvoort-Wochenende am Nachmittag mit zwei einstündigen Testsessions eingeläutet. Die teilnehmenden Teams wurden in zwei Gruppen mit maximal 21 Autos pro Gruppe aufgeteilt, um eine überfüllte Strecke zu vermeiden und den Teams so viel Fahrzeit wie möglich vor den beiden Rennen an diesem Wochenende zu geben.

***

AKKA ASP war in beiden Sessions der Schnellste. Timothé Buret fuhr im #88 AKKA ASP Mercedes-AMG, den er sich mit Paul Evrard teilt, in der ersten Session an die Spitze. Er war über eine halbe Sekunde schneller als der #34 Selleslagh Racing Team Mercedes-AMG von Luca Bosco und Olivier Hart und der #22 Allied Racing Porsche von Joel Sturm und Nicolaj Møller-Madsen.

***

Der #87 AKKA ASP Mercedes-AMG von Jim Pla und Jean-Luc Beaubelique gab in der zweiten Session das Tempo vor. Pla umrundete die 4,259 km lange Strecke in 1.43,871 Minuten. Der #74 CD Sport Mercedes-AMG von Jean-Ludovic Foubert und Hugo Chevalier wurde Zweiter, gefolgt vom #8 CMR Toyota von Stephane Lémeret und Antoine Potty. Enzo Joulie und Sebastien Baud sorgten für drei Mercedes-AMG GT4 unter den ersten Vier.

***

Zak Brown und Richard Dean sollten sich an diesem Wochenende in Zandvoort das Cockpit eines dritten United Autosports McLaren teilen, aber diese Pläne wurden nach dem Tod des langjährigen McLaren-Anteilseigners Mansour Ojjeh auf Eis gelegt. Brown wird stattdessen auf dem Circuit Paul Ricard sein, um Ojjeh beim Grand Prix von Frankreich zu gedenken. 

***

Oliver Hart kehrt an diesem Wochenende in die GT4 European Series zurück. Der junge Niederländer fährt zusammen mit Luca Bosco im #34 Selleslagh Racing Team Mercedes-AMG auf seiner Heimstrecke. Hart fuhr zuletzt 2019 in der Serie, als er in vier Rennen im V8 Racing Chevrolet Camaro antrat. Der #35 Selleslagh Racing Team Mercedes-AMG wird an diesem Wochenende nicht an den Start gehen, so dass das Starterfeld für den dritten Lauf der Saison 2021 aus 39 Fahrzeugen besteht.

***

Die Chance auf Regen macht das Rennen in Zandvoort spannend. Während heute ein warmer Tag war, mit Temperaturen in den hohen Zwanzigern und strahlendem Sonnenschein, schätzen die aktuellen Wettervorhersagen für die kommenden Tage eine hohe Chance auf Regen und Gewitter am Freitag und Sonntag. 2013 war Zandvoort Austragungsort der letzten Runde der GT4 European Trophy. Sintflutartige Regenfälle führten dazu, dass das letzte Rennen der Saison abgesagt werden musste.

***

Das 1. Freie Training wird um 17:20 Uhr MEZ gestartet. Ein Live-Timing ist verfügbar. Das Qualifying am Samstagabend und die beiden Rennen werden live auf der Website, dem GT World YouTube-Kanal der SRO Motorsports Group und auf der Facebook-Seite der Serie gestreamt. 

 

Text und Bild: GT4 European Series

Kommentar schreiben

Kommentare: 0