· 

ADAC TCR Germany Nürburgring Freitagsupdate

Bild: ADAC Motorsport
Bild: ADAC Motorsport

1. Freies Training: Honda-Pilot Andersen mit Bestzeit

Martin Andersen (27, Dänemark, Liqui Moly Team Engstler) kommt gut aus der Sommerpause und fährt im ersten freien Training auf dem Nürburgring die Bestzeit. Mit 1:34,244 war der Tabellenführer in seinem Honda Civic TCR bei trockenen Bedingungen der schnellste Fahrer in der Eifel. Zweiter wurde mit 0,045 Sekunden Rückstand Junior-Pilot René Kircher (22, Hünfeld, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) im Hyundai i30.

 

Dritte wurde Andersen ärgste Meisterschaftskonkurrentin Jessica Bäckman (24, Schweden, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) mit knapp einer halben Sekunde Rückstand auf den Dänen. Die viertschnellste Zeit fuhr Junior-Gaststarter Marco Butti (17, Italien, Elite Motorsport) im Audi RS3. Jonas Karklys (32, Litauen, NordPass) folgte im Hyundai i30 N TCR auf Platz fünf.

 

 

Platz sechs ging an den Führenden der Junior-Wertung Szymon Ladniak (19, Polen, Liqui Moly Team Engstler) im Honda vor den beiden Hyundai von Robin Jahr (31, Potsdam, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) und Patrick Sing (30, Crailsheim, RaceSing). Trophy-Pilot Vincent Radermecker (55, Belgien, Maurer Motorsport) im Holden Astra TCR und Junior-Pilot Max Gruhn (22, Dannenberg, Gruhn Stahlbau Racing) im Audi machen die Top-10 komplett.

2. Freies Training: Bäckmann mit Bestzeit

Hyundai-Pilotin Jessica Bäckman (24, Schweden, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) war im zweiten freien Training der ADAC TCR Germany auf dem Nürburgring die schnellste Fahrerin des Feldes. Mit einer Zeit von 1:33,718 war die Schwedin am Freitag nicht zu schlagen. Bäckmans Runde war die insgesamt schnellste beider Trainingssessions. Die 24-jährige untermauert damit ihre Ambitionen, das Ruder an der Spitze der Gesamtwertung herumreißen zu wollen. In 1:34,037 Minuten fuhr Tabellenführer Martin Andersen (27, Dänemark, Liqui Moly Team Engstler) die zweitschnellste Zeit der Session. Junior-Fahrer Szymon Ladniak (19, Polen, Liqui Moly Team Engstler) wurde mit 0,305 Sekunden Rückstand auf Andersen dritter.

Die Plätze vier und fünf gingen an Patrick Sing (30, Crailsheim, RaceSing) im Hyundai i30 und Vincent Radermecker (55, Belgien, Maurer Motorsport) im Holden Astra TCR, der erneut der beste Starter der Trophy-Wertung war. Die sechstschnellste Zeit der Session fuhr Audi-Fahrer Max Gruhn (22, Dannenberg, Gruhn Stahlbau Racing). Dahinter folgte der amtierende Trophy-Champion Roland Hertner (62, Heilbronn, LIqui Moly Team Engstler) im Honda Civic.

Junior René Kircher (21, Hünfeld, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau), dessen Teamkollege Robin Jahr (31, Potsdam, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) im Hyundai Veloster und Vorjahres-Nürburgringsieger Jonas Karklys (32, Litauen, NordPass) im Hyundai i30 komplettierten die schnellsten Zehn der Session.

Weiter geht es am Samstag um 10.15 Uhr mit dem ersten Qualifying des Rennwochenendes. Das erste Rennen am Nürburgring steigt um 16.50 Uhr. Zuschauer können alle Rennen der ADAC TCR Germany live im kostenlosen Livestream auf der Sportplattform sport.de verfolgen.


Text: ADAC Motorsport 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0