PIRELLI BRINGT ÜBER 17.000 REIFEN UND 150 MITARBEITER ZU DEN 24 STUNDEN VON SPA

Bild: SRO
Bild: SRO

DIE 66 FAHRZEUGE WERDEN MIT DEN DHF-REIFEN VON PIRELLI FAHREN, DIE BEI DEN 24 STUNDEN VON SPA IHR DEBÜT GEBEN

MEHR GRIP UND HÖHERE GESCHWINDIGKEITEN DANK EINER NEU ASPHALTIERTEN OBERFLÄCHE

 

MATTEO BRAGA: "WIR ERWARTEN SCHNELLE 24 STUNDEN. DAS NEUE LAYOUT STELLT NEUE HERAUSFORDERUNGEN FÜR AUTOS UND REIFEN DAR"

Die 24 Stunden von Spa, die für die GT World Challenge und die Intercontinental GT Challenge sowie drei weitere Serien zählen, bringen einen fast beispiellosen logistischen und organisatorischen Aufwand für Pirelli mit sich: 17.000 Reifen, mehr als 150 Ingenieure, Techniker, Manager und andere Mitarbeiter sowie 40 Fahrzeuge sind beteiligt.

 

DIE HERAUSFORDERUNG

 

Die malerische 7,004 km lange belgische Rennstrecke ist bekannt für ihre anspruchsvollen Kurven und ihr wechselhaftes Wetter. Neben der Unberechenbarkeit des Wetters stellt auch die Strecke selbst eine große Herausforderung dar, da Kurven wie Eau Rouge, Raidillon und Blanchimont den GT3-Maschinen alles abverlangen. Das Rennen 2022 bringt mit dem erneuerten Layout, dem neuen Asphalt und der überarbeiteten Anordnung der Randsteine und Ausweichrouten, die die Strecke schneller und anspruchsvoller für Autos und Reifen machen, einen zusätzlichen unbekannten Faktor.

Bild: SRO
Bild: SRO

DIE REIFEN

 

Der DHF-Reifen, der die bisherige DHE-Mischung ersetzt, ist ein komplett neu entwickeltes Produkt, das die spezifischen Anforderungen aller GT-Klassen erfüllt. Der DHF verfügt über einen größeren Arbeitsbereich als sein Vorgänger - optimiert auch für wärmere Temperaturen - und eine neue Konstruktion, die die Balance mit einer besseren Verbindung zwischen Vorder- und Hinterrad verbessert. Die Fahrzeuge, die an der Lamborghini Super Trofeo Europe teilnehmen, werden stattdessen mit dem DHC ausgestattet, während die Formula Regional European den DMB verwenden wird: beides neue Produkte, die für die Saison 2022 entwickelt wurden.

MATTEO BRAGA, PIRELLI MANAGER FÜR STRECKENAKTIVITÄTEN:

 

"Spa-Francorchamps ist immer eine große Herausforderung für die Reifen, die während des gesamten 24-Stunden-Rennens starken thermischen und mechanischen Belastungen ausgesetzt sind. Das Tempo und die Zuverlässigkeit der aktuellen Generation von GT3-Fahrzeugen ist so hoch, dass das Rennen während der gesamten 24 Stunden wahrscheinlich ein Vollgas-Sprint sein wird, bei dem sorgfältig gearbeitet werden muss, um die richtige Balance zwischen Spitzenleistung und Geschwindigkeitsmanagement zu finden. Der neue Belag hat nicht nur mehr Grip erzeugt, sondern auch einige Unebenheiten beseitigt, so dass die Autos nun in der Lage sind, höhere Geschwindigkeiten in den Kurven und auf den Geraden zu halten. Schließlich gibt es eine neue Konfiguration einiger Auslaufzonen mit größeren Kiesbetten, die näher an der eigentlichen Strecke liegen, was einen weiteren unbekannten Faktor zu einem Rennen hinzufügt, bei dem die Autos oft von der Ideallinie abweichen. Das Einhalten der Streckenbegrenzungen wird entscheidend sein, um die Oberfläche sauber zu halten."

 

DIE REGELN

Die Teams dürfen für die 24 Stunden von Spa maximal 30 Sätze Trockenreifen verwenden. Hinzu kommt ein zusätzlicher neuer Satz für die Autos, die an der Super Pole Session teilnehmen (der nur während dieser Session und nicht im Rennen verwendet werden darf). Für Regenreifen gibt es kein Limit.

 

DIE TEILNEHMER

Das Rennen wird mit einem vollen Starterfeld von 66 Fahrzeugen ausgetragen, darunter 23 Pro-Fahrzeuge. Die teilnehmenden Hersteller verwenden alle Pirelli-Reifen auch auf der Straße.

 

Text: Pirelli Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0