Scherer Sport by Phoenix will auch beim 6h-Rennen glänzen

Bild: Marc Hilger
Bild: Marc Hilger

Nachdem Scherer Sport by Phoenix zuletzt in der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) einen Gesamtsieg und einen dritten Platz einfuhr, sollen die Audi R8 LMS des Teams auch beim fünften Lauf am kommenden Samstag (9. Juli) ganz vorn dabei sein.

 

Mit einer Dauer von sechs Stunden ist das bevorstehende Event nach drei vierstündigen Rennen das bisher längste der NLS-Saison und damit noch einmal ein Höhepunkt vor der knapp zweimonatigen Sommerpause. Scherer Sport by Phoenix tritt dabei erneut mit zwei Audi R8 LMS an. Die Fahrercrew der Startnummer 5 setzt sich aus den Stammpiloten Vincent Kolb (26/Frankfurt a. M.) und Scherer-Markenbotschafter Frank Stippler (47/Bad Münstereifel) zusammen, die zuletzt bei NLS4 als Gesamtdritte ihren ersten Podestplatz der Saison einfuhren. „Aufgrund der längeren Dauer wird das Rennen mental und körperlich anstrengender“, so Stippler, der auf seinen 15. NLS-Sieg hofft. „Wir fahren zu zweit und haben daher viel Fahrzeit. Ob es eine Hitzeschlacht wird, müssen wir abwarten. Das Eifelwetter ist so wechselhaft, da kann man jetzt noch keine wirklich zuverlässige Prognose wagen. Wir wollen den Speed der Spitze mitgehen und fehlerlos bleiben. Dann schauen wir mal, wo wir am Ende rauskommen.“

Das Siegerauto von NLS4 wird am Samstag von Kuba Giermaziak (31/Polen), einer Hälfte des Gewinnerduos, und Rückkehrer Kim-Luis Schramm (Ilmenau/24) pilotiert. „Ich freue mich darauf, wieder auf der Nordschleife antreten zu können, nachdem ich beim vergangenen Rennen wegen einer Terminüberschneidung nicht starten konnte“, sagt Schramm. „Unsere Nummer 16 war zuletzt gut in Form. Ende Mai habe ich mit dem Fahrzeug mit Platz fünf mein bisher bestes Ergebnis beim 24h-Rennen geholt, bei NLS4 hat es sogar gewonnen. Damit möchten wir gerne weitermachen. Ich denke, wir haben gute Chancen.“ 

„Das 6h-Rennen ist immer etwas Besonderes“, sagt Scherer-Sport-Chef Christian Scherer. „Wir wollen am kommenden Wochenende an unsere Leistungen von NLS4 anknüpfen. Es wäre toll, wenn wir mit einem erneuten starken Ergebnis und einem guten Gefühl in die Sommerpause gehen können, bevor es im September mit dem neuen NLS-Saisonhöhepunkt, den 12h Nürburgring, weitergeht.“

„Wir wollen auf der Erfolgswelle weiterschwimmen und erneut um Topergebnisse kämpfen“, so Teamchef Ernst Moser über die Ziele bei NLS5. „Die Konkurrenz wird sicher stärker sein als zuletzt, aber wir wollen erneut auf das Podium fahren. Ein Sieg wäre natürlich noch schöner. Durch die längere Renndistanz hat man beim 6h-Rennen taktisch etwas mehr Möglichkeiten, es kann aber auch mehr passieren. Sollte es heiß werden, können unsere Fahrer auf die Klimaanlage des Evo-2-Pakets vom Audi R8 LMS setzen. Diese ist bei den längeren Fahrzeiten auf jeden Fall ein Vorteil.“

 

Text: Scherer Sport Pressemitteilung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0