· 

Ladniak und Bäckman bestimmen das Tempo am Freitag

Bild: ADAC Motorsport
Bild: ADAC Motorsport

Szymon Ladniak mit Bestzeit im ersten freien Training

 

Der Honda-Pilot fährt auf dem Red Bull Ring in Österreich die erste Bestzeit des Wochenendes. Die zweite Session folgt am frühen Abend.

Szymon Ladniak (19, Polen, Liqui Moly Team Engstler) hat im ersten freien Training in Spielberg mit 1:37,891 die Bestzeit gesetzt. Im Honda Civic TCR war der Junior-Pilot bei wechselhaften Bedingungen der schnellste Fahrer in der Steiermark. Nachdem es über den gesamten Tag trocken war, setzte pünktlich zum Trainingsauftakt der ADAC TCR Germany der Regen ein. Zum Ende der Session, war die Strecke jedoch wieder trocken.

Hinter Ladniak folgten die drei Hyundai von ROJA Motorsport. Zweitschnellster der Session war Robin Jahr (31, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) im Hyundai Veloster N TCR mit einem Abstand von 0,267 Sekunden. Jessica Bäckman (24, Schweden), ebenfalls im Veloster von ROJA unterwegs, machte die Top-3 perfekt. Auf Rang vier folgte der dritte ROJA-Pilot und Führender der Junior-Wertung, René Kircher (21, Hünfeld), mit 0,498 Sekunden Rückstand.

Fünfter wurde Roland Hertner (62, Heilbronn, LIqui Moly Team Engstler), der zugleich bester Trophy-Pilot war. Tabellenführer Martin Andersen (27, Dänemark), der auch für das Liqui Moly Team Engstler unterwegs ist, fuhr in seinem Honda Civic TCR die sechstschnellste Zeit. Auf Platz sieben steht Jonas Karklys (32, Litauen, NordPass) im Hyundai i30 N TCR. Die Ränge acht und neun erreichten Patrick Sing (30, Crailsheim, RaceSing) und Trophy-Pilot Vincent Radermecker (55, Belgien, Maurer Motorsport). Audi-Fahrer Max Gruhn (22, Dannenberg, Gruhn Stahlbau Racing) machte die ersten Zehn komplett.

Heute geht es um 18.20 Uhr nochmals auf die Strecke, ehe am Samstag und Sonntag die Saisonrennen drei und vier anstehen. Am Samstag steigt um 11.45 Uhr das erste Qualifying des Wochenendes. Das erste Rennen, das im kostenlosen Livestream auf der Sportplattform sport.de zu sehen ist, startet um 18.15 Uhr.

Bild: ADAC Motorsport
Bild: ADAC Motorsport

Bäckman im zweiten freien Training vorn

Jessica Bäckman setzt unter guten äußeren Bedingungen die Bestzeit im zweiten freien Training in Spielberg. Am Samstagmittag steigt das erste Qualifying des Wochenendes.

Die Schwedin Jessica Bäckman (24, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) ist im Hyundai Veloster N TCR im zweiten freien Training der ADAC TCR Germany auf dem Red Bull Ring In Österreich mit einer Zeit von 1:37,319 Minuten die schnellste Runde gefahren. Nach ihrem ersten Saisonsieg in Oschersleben knüpft Bäckman an ihre starke Form in dieser Saison an. Zweiter wurde Trophy-Pilot Vincent Radermecker (55, Belgien, Maurer Motorsport) mit einem Abstand von 0,506 Sekunden im Holden Astra TCR. Den dritten Platz erreichte knapp dahinter Jonas Karklys (32, Litauen, NordPass) mit 0,644 Sekunden Rückstand auf Bäckman.

 

 

Vierter wurde Patrick Sing (30, Crailsheim, RaceSing) im Hyundai i30 N TCR mit gerade einmal 0,005 Sekunden Rückstand auf Karklys vor ihm. Spitzenreiter Martin Andersen (27, Dänemark, Liqui Moly Team Engstler) kann indes nicht an seine Topform aus Oschersleben anknüpfen und fuhr die fünftschnellste Zeit der Session (1:38,242 Minuten). Auf den Plätzen sechs und sieben folgen Robin Jahr (31, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) im Hyundai Veloster N TCR und der beste Junior des zweiten freien Trainings Szymon Ladniak (19, Polen, Liqui Moly Team Engstler) im Honda Civic TCR. Den achten Platz sicherte sich der Führende der Junior-Wertung René Kircher (21, Hünfeld, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau), vor dem zweiten Trophy-Piloten Roland Hertner (62, Heilbronn, LIqui Moly Team Engstler). Audi-Fahrer Max Gruhn (22, Dannenberg, Gruhn Stahlbau Racing) komplettiert die Top-10 vor Michael Maurer (29, Schweiz, Maurer Motorsport) und Kai Rosowski (28, Nordhorn, K-Ro Racing) auf den Plätzen elf und zwölf.

Am Samstag wird es für die Piloten der ADAC TCR Germany dann ernst: Ab 11.45 Uhr steht das erste Qualifying des Wochenendes auf dem Programm. Um 18.15 Uhr beginnt das erste Rennen, das Zuschauer live im kostenlosen Livestream auf der Sportplattform sport.de verfolgen können.

 

Text: ADAC Motorsport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0