· 

Lamborghini gibt die Entwicklung seines LMDh-Sportprototypen-Rennprogramms bekannt

Bild: Lamborghini Media
Bild: Lamborghini Media

Der Hybrid-Prototyp wird sowohl in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship als auch der FIA World Endurance Championship starten können

 

 

Lamborghini Squadra Corse entwickelt seinen ersten LMDh-Prototypen, der 2024 in der FIA World Endurance Championship (Hypercar-Klasse) und der IMSA WeatherTech Sports Car Championship (GTP-Klasse) sein Debüt feiern wird. Seit 2015 kämpft Lamborghini an der Spitze des GT-Motorsport und hat in dieser Zeit über 40 Titel und einige einmalige Meilensteine erringen können: Mit dem zwischen 2018 und 2020 erzielten Triple in der GTD-Klasse der legendären 24 Stunden von Daytona gewann zum ersten Mal ein Hersteller drei Mal in Folge. Mit seinem Engagement in der LMDh- Kategorie steigt Lamborghini nun in die Königsklasse der Sportwagenrennen ein und ist damit in der Lage, bei den prestigeträchtigsten Langstreckenrennen der Welt um Gesamtsiege zu kämpfen. Dazu zählen unter anderem die 24 Stunden von Le Mans, die 24 Stunden von Daytona und die 12 Stunden von Sebring.

„Der Einstieg in die oberste Liga der Sportwagenrennen ist ein wichtiger Meilenstein für unser Unternehmen“, erklärt Stephan Winkelmann, Vorsitzender und CEO von Lamborghini. „Wir werden uns auf den anspruchsvollsten Strecken mit den Besten der Besten messen. Einerseits wird dadurch unser erfolgreiches Motorsportprogramm noch mehr Sichtbarkeit erlangen, aber es gibt uns auch die Gelegenheit, Zukunftstechnologien zu testen: Unsere LMDh-Prototypen werden als unser ausgefeiltestes offenes Labor auf vier Rädern fungieren.“

 

Im Einklang mit den Rennsportqualitäten und der Innovationstradition des Unternehmens wagt sich Squadra Corse in eine Motorsportszene vor, die von Hybridantrieben bestimmt wird. Damit passt die LMDh perfekt in die Übergangsphase von Lamborghini zu Hybrid-Technologien: Ende 2024 wird die gesamte Modellpalette des Unternehmens hybridisiert sein.

LMDh steht für „Le Mans Daytona Hybrid“, was gleichzeitig auch der Name für die 2023 eingeführte neue Kategorie für Sportprototypen ist. Sie ermöglicht es, sowohl in der FIA World Endurance Championship als auch in der Königsklasse der IMSA WeatherTech Sports Car Championship anzutreten. Bei Lamborghini wird das LMDh-Programm parallel zur GT-Plattform von Squadra Corse mit dem Super Trofeo und dem GT3 laufen, die weiterhin das Herzstück der Aktivitäten im Kundenmotorsport bleiben wird.

 

Lamborghini-Motorsportchef Giorgio Sanna kommentiert den Einstieg in die LMDh- Kategorie wie folgt: „Ich bin hocherfreut, dass Lamborghini sein Engagement im Motorsport mit dem Einstieg in die LMDh-Klasse und damit in die Top-Kategorie der Sportwagenrennen auf die nächste Stufe hebt. Die LMDh wird eine besondere Stellung in der Motorsportstrategie von Lamborghini einnehmen: Sie gibt uns die einmalige Gelegenheit, unsere Aktivitäten im Kundenmotorsport auf neue Plattformen zu erweitern und unsere langjährigen Partnerschaften mit Kundenteams und -fahrern zu vertiefen.“

Pierre Fillon, Präsident des Automobile Club de l’Ouest, erklärte: „Die Teilnahme einer so prestigeträchtigen Marke wie Lamborghini ist für den Endurance-Rennsport fantastisch. Hypercar als neue Königsklasse der Disziplin hat Fahrzeughersteller rund um den Globus angezogen. Das 100-jährige Jubiläum der 24 Stunden von Le Mans steht kurz bevor und ein neues goldenes Endurance-Zeitalter bricht gerade an. Ich für meinen Teil bin bereit, es in vollen Zügen zu genießen.“

 

IMSA-Präsident John Doonan sagte dazu: „Die IMSA pflegt eine langjährige Partnerschaft mit Lamborghini, die bis zur Einführung des Lamborghini Super Trofeo North America vor einem Jahrzehnt zurückreicht und mit einem erfolgreichen GTD-Programm fortgesetzt wurde. Wir sind stolz, dass Lamborghini sein Engagement in der IMSA mit dem Einstieg in die GTP-Klasse 2024 und damit in die Top-Liga des Prototypen-Rennsports weiter ausbaut. Die GTP-Teilnahme eines weiteren Herstellers von diesem Kaliber stärkt die LMDh-Plattform, die wir gemeinsam mit unseren Partnern beim ACO entwickelt haben, und wir können das Debüt der neuen Lamborghini-Prototypen bei der IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2024 kaum erwarten.“

 

 

 

 

Frédéric Lequien, CEO der FIA WEC, erklärte: „Wir sind geehrt, dass Lamborghini die Hypercar-Klasse der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft ab 2024 bereichern wird. Lamborghini ist eine Kultmarke, hat sich bislang aber noch nie in der Top-Liga der Endurance-Rennen gemessen. Der Einstieg in die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft geschieht zu einem aufregenden Zeitpunkt in ihrer Geschichte. In der Saison 2024 werden einige Spitzenmarken um den Sieg in unserer Königsklasse ringen. Der Wettkampf wird hart werden, Lamborghini wird aber zweifellos im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Lamborghini konnte in anderen Kategorien des Endurance-Rennsports bereits große Erfolge erzielen, darum sind wir gespannt darauf, die Marke um Gesamtsiege bei unseren legendären Events mitfahren zu sehen.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0