· 

Emil Frey Racing will auf dem Red Bull Ring an den Erfolg beim ersten Lauf der ADAC GT Masters anknüpfen

Bild: Emil Frey Racing
Bild: Emil Frey Racing

Zweiter Lauf der ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring in Österreich

Team will nach dem Podiumserfolg beim ersten Rennen weiter durchstarten

Beim Heimrennen in Österreich will Mick Wishofer viel erreichen

Nach dem erfolgreichen ersten Rennen beim ADAC GT Masters im vergangenen Monat startet Emil Frey Racing an diesem Wochenende beim zweiten Lauf der Saison 2022 auf dem Red Bull Ring in Österreich.

 

Das Team hat bereits Erfahrung auf der 4,138 km lange Strecke in der Nähe von Spielberg sammeln können. Emil Frey Racing fuhr dort zuletzt beim International GT Open 2019, der ersten Saison mit dem Lamborghini Huracán GT3 EVO, in der das Team den Titel gewinnen konnte. Mit ihren langen Geraden und zehn geschwungenen Kurven erfordert sie starkes Abbremsen und gehört zu den Lieblingsstrecken der GT-Fahrer.

Der Start von Emil Frey Racing in die GT-Masters-Saison war vielversprechend: In Oschersleben stand das Team im ersten Rennen des Jahres mit Franck Perera und Arthur Rougier auf dem Podium. Die beiden Franzosen im #19 Lamborghini Huracán GT3 EVO starteten von der Pole Position und führten den Grossteil des Rennens an, bevor sie sich mit dem zweiten Platz begnügten mussten.

 

Im zweiten Rennen belegte die #63 mit Jack Aitken und Albert Costa Balboa den fünften Platz. Die #14 von Konsta Lappalainen und Mick Wishofer konnte nach einem Junior Trophy-Podium im ersten Rennen mit einer weiteren Top 10-Platzierung im zweiten Rennen punkten. Das Red Bull Ring-Wochenende wird besonders wichtig für Wishofer, der ein Heimrennen bestreiten wird.

Das Team will den Schwung aus dem ersten Rennwochenende mit in dieses Wochenende nehmen, auf einer Strecke auf der es bereits Erfahrung mit dem Lamborghini sammeln konnte. Da die Balance of Performance ein wichtiger Bestandteil des Serienformats ist, werden das Freie Training und das Qualifying entscheidend sein, um ein weiteres gutes Ergebnis in beiden der einstündigen Rennen einzufahren.

 

Nach drei Test-Sessions am Donnerstag beginnt das Wochenende am Freitag mit zwei einstündigen Freien Trainings, um 10.25 Uhr sowie 14.50 Uhr. Das Qualifying beginnt am Samstagmorgen um 8.45 Uhr und Rennen 1 startet um 13.00 Uhr. Am Sonntagmorgen folgt ein weiteres Qualifying um 8.45 Uhr und das Rennen 2 findet um 13.00 Uhr statt.

 

Alle ADAC GT Masters Rennen werden live im Fernsehen bei NITRO übertragen und auf RTL+ im Stream.

 

Text: Emil Frey Racing

Kommentar schreiben

Kommentare: 0