· 

Zwei Podestplätze für W&S Motorsport bei der Generalprobe für das 24h-Rennen am Nürburgring

W&S Motorsport erlebte erfolgreiche 24h Qualifiers
Bild: Guido Alfes

Ofterdingen/Nürburg: W&S Motorsport trat am vergangenen Wochenende mit zwei Porsche 718 Cayman GT4 CS bei der Generalprobe zu den 24 Stunden am Nürburgring an und fuhr bei den ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring Qualifiers zwei Podestplätze ein. Das Rennteam aus dem Schwabenland kam zwei Mal auf der dritten Position in der Cup3 Klasse ins Ziel und belegte mit dem zweiten Cayman am Samstag einen erfolgreichen fünften Rang.

 

Das erste Rennen am Samstag sollte die Piloten auf die Nachtstunden in der Grünen Hölle einstimmen und ging von 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr, wobei zeitweiser Regen für zusätzliche Spannung sorgte. Das Pilotentrio Jürgen Vöhringer, René Höber und Sébastien Carcone des Vöhringer Cayman GT4 #250 fuhr ein fehlerfreies Rennen in der stark besetzten Klasse und wurde dafür mit dem hervorragenden dritten Platz belohnt. Das Sonntagsrennen wurde insgesamt mit härteren Bandagen ausgetragen und es kam zu vielen Zwischenfällen auf dem 25,378 Kilometer langen Kurs. Davon unbeeindruckt fuhr das Trio abermals konstant schnelle Runden, überquerte die Ziellinie auf dem dritten Rang und stieg erneut auf das Podium.

Im AVIA Cayman GT4 #251 teilten sich die vier Schweizer Urs und Markus Zünd, Viktor Schyrba sowie Benedikt Frei die Arbeit am Volant. Alle waren vom perfekt vorbereiteten Auto und dem Teamwork begeistert und zeigten sehr gute Leistungen. Das Samstagsrennen beendeten die Eidgenossen auf dem fünften Klassenplatz. Im zweiten Rennen knüpften sie nach dem Start an die gute Vortagsleistung an und lagen aussichtsreich in den Top 5, als der Cayman GT4 verunfallte und der Fahrer unverletzt aussteigen konnte.

 

Patrick Wagner, Teamchef W&S Motorsport: „Besonders für unsere vier Piloten aus der Schweiz war die Veranstaltung sehr wichtig, um sich mit dem Auto weiter vertraut zu machen. Bei allen war es die Premiere in einem Cayman GT4 auf der Nordschleife und ich bin sehr zufrieden, wie sie diese Aufgabe gemeistert haben - auch wenn es am Sonntag leider einen Unfall gab. Unser Trio im Vöhringer-Cayman lieferte mit zwei Podien hervorragend ab. Ich kann mich bei unserer gesamten Crew immer wieder nur bedanken für den tadellosen Job über alle Tage. Nun freuen wir uns auf den Saisonhöhepunkt am Nürburgring und das härteste Langstreckenrennen der Welt. Wir sind gut dafür aufgestellt!“

Jürgen Vöhringer, Fahrer #250: „Um ehrlich zu sein bin ich nicht mit hohen Erwartungen angereist. Das erste Qualifying verlief nicht so gut wie erhofft. Wir haben sukzessive Gas gegeben und uns nach vorne arbeiten können. Dabei haben meine zwei Pilotenkollegen ihr Können unter Beweis gestellt, danke für die großartige Leistung! Auch das Team hat super gearbeitet, sowohl bei der Taktik, den Boxenstopps und als auch bei der Betreuung. Es hat alles gepasst! Wenn wir daran beim 24h-Rennen anknüpfen können, würde ein Traum für mich in Erfüllung gehen.“

 

Urs Zünd, Fahrer #251: „Es war für mich ein Wochenende mit Überraschungen. Einerseits mit guten Rundenzeiten, die wir alle auf Anhieb fahren konnten ohne Erfahrung auf dem Cayman 718 GT4. Andererseits gab es auch Zwischenfälle in den Qualifyings und dann leider auch im zweiten Rennen einen Unfall von Victor, der aber glücklicherweise unverletzt blieb. Die große Herausforderung zwei Mal rund um die Uhr steht nun an und ich freue mich sehr darauf.“

 

Das 50. ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring wird vom 26. bis 29. Mai 2022 ausgetragen und als Jubiläumsausgabe in großem Rahmen gefeiert. Es werden hunderttausende Fans erwartet, die die einzigartige Kulisse rund um die Nordschleife bilden, wenn über 100 Teams aus der ganzen Welt in die Eifel reisen. W&S Motorsport wird mit beiden Porsche 718 Cayman GT4 CS ein Teil des eindrucksvollen Starterfelds sein.

 

Text: W&S Motorsport

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0