· 

Homola und Files mit Bestzeit in den freien Trainings

Bild: TCR Europe
Bild: TCR Europe

FP1: HOMOLA SCHNELLSTER VOR YOUNG UND GIROLAMI

 

Der Janík Motorsport Hyundai Elantra N von Mat'o Homola startete stilvoll in die TCR Europe Saison 2022. Der Slowake fuhr die schnellste Zeit im ersten Freien Training auf dem Autódromo Internacional do Algarve in Portimão. Zweitschnellster war der Halder Motorsport Honda Civic Type R von Jack Young, drittschnellster der Comtoyou Racing Audi RS 3 LMS TCR von Franco Girolami.

Sechs Fahrer wurden zu Beginn des Rennens mit einer schwarzen Flagge versehen, weil sie die Dokumentenprüfung nicht abgeschlossen hatten. Betroffen waren die vier Volcano Motorsport CUPRA Leon Competición von Isidro Callejas, Klim Gavrilov, Evgenii Leonov und Gustavo Moura Jr. sowie die beiden Brutal Fish Honda Civic von Pepe Oriola und Martin Ryba, obwohl alle sechs anschließend an der Session teilnehmen durften.

Josh Files (Target Competition, Hyundai Elantra N) war der erste Fahrer, der eine konkurrenzfähige Rundenzeit erzielte, als er in seiner dritten Runde eine 1:52,947 fuhr. Der TCR-Europameister von 2019 wurde jedoch bald von Homola (1:52,276), Young (1:52,314), Girolami (1:52,447) und Mike Halder (Halder Motorsport, Honda Civic Type R) mit einer Zeit von 1:52,451 in seiner vierten Runde überholt.

 

 

Es folgten eine Reihe von Rundenzeiten, die wegen Verstößen gegen die Streckenbegrenzung in den Kurven 1, 4 und 15 gestrichen wurden. Rund fünf Minuten vor Ende der halbstündigen Session fuhr Pepe Oriola mit einer Runde von 1:52,475 die fünftschnellste Zeit, Felice Jelmini (Target Competition, Hyundai Elantra N) wurde mit einer 1:52,539 Sechster. Tom Coronel (Comtoyou Racing, Audi RS 3 LMS TCR) blieb mit einer Bestzeit von 1:52,779 ebenfalls unter der Zeit von Files und belegte Platz 7.

Callejas (1:52,820) und Homolas Teamkollege Jáchym Galáš (1:52,914) fuhren die acht- bzw. neuntschnellste Zeit. Files beendete die Session auf P10, obwohl die ersten vierzehn Autos nur etwas mehr als acht Zehntelsekunden auseinander lagen.

 

 

Mat'o Homola (Schnellster): "Es ist gut, so in die Saison zu starten, besonders mit einem neuen Auto. Ich fühle mich wirklich gut im Auto, aber dies ist erst unser dritter Einsatz mit dem neuen Elantra nach einem Test auf dem Slovakiaring und einem Testrennen. Er erfordert einen etwas anderen Fahrstil, und so muss ich mich noch daran gewöhnen. Wir wissen nicht, was die anderen machen, ob sie spielen oder so, aber ich bin ziemlich zufrieden mit dem Tempo und dem Verhalten des Autos. Jeder weiß, wo er sich verbessern muss, und jeder wird sich verbessern, das ist sicher. Aber wir müssen auch an den Schwächen arbeiten, die wir kennen. Das war schließlich ein Freies Training, und das Qualifying ist das Wichtigste."

 

Die Spitzenplätze

1.     Mat'o Homola (Janík Motorsport, Hyundai Elantra N) 1:52.276

2.     Jack Young (Halder Motorsport, Honda Civic Type R) 1:52,314

3.     Franco Girolami (Comtoyou Racing, Audi RS 3 LMS TCR) 1:52,447

4.     Mike Halder (Halder Motorsport, Honda Civic Type R) 1:52,451

5.     Pepe Oriola (PSS Racing Team, Honda Civic Type-R) 1:52,475

6.     Felice Jelmini (Target Competition, Hyundai Elantra N) 1:52,539

Bild: TCR Europe
Bild: TCR Europe

FP2: ALLES ÄNDERT SICH AUF DEN ZEITENTABELLEN

 

In FP2 auf dem Autódromo Internacional do Algarve fuhr Josh Files im Hyundai Elantra N von Target Competition die schnellste Runde. Zweiter wurde Klim Gavrilov im CUPRA Leon Competición von Volcano Motorsport, während John Filippi im ähnlichen Auto von Sébastien Loeb Racing kurz vor dem Fallen der Zielflagge auf Platz 3 landete.

Nachdem er im FP1 die schnellste Zeit gefahren war, war es Mat'o Homola, der mit einer 1:53,070 die erste konkurrenzfähige Rundenzeit fuhr, vor Mike und Michelle Halder mit Rundenzeiten von 1:53,735 bzw. 1:54,145. In der nächsten Runde setzte sich Files mit einer 1:52,907 auf Platz 1, bevor die beiden Janík Motorsport Elantra von Homola (1:52,698) und Jáchym Galáš (1:52,700) mit nur zwei Tausendsteln Abstand die beiden schnellsten Rundenzeiten fuhren. Isidro Callejas (Volcano Motorsport, CUPRA Leon Competición) fuhr mit einer 1:52,820 die drittschnellste Zeit.

 

 

Gavrilov drehte daraufhin seine beste Runde der Session (1:52,289) und lag kurzzeitig auf Platz 1 vor Callejas, während Franco Girolami mit einer 1:52,787 die fünftschnellste Zeit fuhr. Knapp dreizehn Minuten vor Ende der Session legte Files eine Zeit von 1:52,047 vor, die nicht mehr zu unterbieten war. Pepe Oriola (Brutal Fish Racing, Honda Civic Type R) fuhr auf P4 und blieb damit vor Girolami, obwohl sich der Argentinier mit einer 1:52,599 verbesserte. Der Portugiese Luís Cidade fuhr im Audi RS 3 LMS TCR von Élite Motorsport with Comtoyou Racing auf Platz 6 (1:52,629).

In der letzten Minute der halbstündigen Session schien Tom Coronel (Comtoyou Racing Audi RS 3 LMS TCR) auf dem besten Weg zu sein, seine Position zu verbessern, musste sich aber mit P10 begnügen, nachdem er in einem schlechten letzten Sektor eine 1:52,756 erzielte. Als die Zielflagge fiel, überquerte John Filippi buchstäblich die Linie und fuhr eine 1:52.357, was ihm den dritten Platz hinter Files und Gavrilov einbrachte.

 

 

Josh Files (Schnellster): "Wir haben uns gestern eine Strategie für den Umgang mit den Reifen ausgedacht, denn wir sind am ersten Wochenende natürlich limitiert, also haben wir FP1 geopfert, um das Auto zu testen. Wir haben eine kleine Änderung vorgenommen, die auf dem Grip der DTM-Autos basiert, und das hat einen großen Unterschied gemacht. Wenn wir die Reifen in die richtige Position bringen, bewegt sich das Auto, es tanzt, so wie ich es mag, und ich denke, wir sind auf einem guten Weg. Aber wie mein Ingenieur sagt: 'Wenn die Flagge fällt, bleibt die **** stehen', und morgen ist dieser Tag! Zum Glück wissen wir, wie es um die Reifen bestellt ist, denn heute muss jeder neue Reifen aufziehen. Daher sind dies wahrscheinlich die aussagekräftigsten Freien Trainings der ganzen Saison, und es sieht alles gut aus. Wir müssen uns einfach weiter Stück für Stück steigern."

 

Die Spitzenpositionen

1.     Josh Files (Target Competition, Hyundai Elantra N) 1:52,047

2.     Klim Gavrilov (Volcano Motorsport, CUPRA Leon Competición) 1:52,289

3.     John Filippi (Sébastien Loeb Racing, CUPRA Leon Competición) 1:52,357

4.     Isidro Callejas (Volcano Motorsport, CUPRA Leon Competición) 1:52,527

5.     Pepe Oriola (PSS Racing Team, Honda Civic Type-R) 1:52,564

6.     Franco Girolami (Comtoyou Racing, Audi RS 3 LMS TCR) 1:52,599

 

Das Qualifying beginnt morgen um 09.35 Uhr Ortszeit (10.35 Uhr MESZ), das Rennen 1 um 15.15 Uhr. Beide Rennen werden live über die Website der TCR Europe (europe.tcr-series.com) und die sozialen Medienkanäle der Serie gestreamt.

 

Text: TCR Europe Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0