· 

TCR EUROPE STARTET MIT EINER ACHTERBAHNFAHRT IN PORTIMÃO

Bild: TCR Europe
Bild: TCR Europe

Das Autódromo Internacional do Algarve in Portimão wird an diesem Wochenende Schauplatz der ersten beiden Rennen der TCR Europe Serie 2022 sein. Die Höhenunterschiede der Strecke und die kurvenreichen Kurven haben der Strecke den Spitznamen "Achterbahn" eingebracht, und die Veranstaltung wird mit Sicherheit einen spannenden Saisonauftakt bieten.

Die TCR Europe hat sich in der Vergangenheit als eine schwer zu prognostizierende Serie erwiesen und auch 2022 scheint es wieder ein Jahr zu werden, in dem sowohl der Fahrer- als auch der Teamtitel schwer zu erringen sein wird. Zu den Favoriten auf den Fahrertitel am Ende der Saison gehört der TCR Europe Champion von 2019, Josh Files, der zu Target Competition zurückkehrt und einen Hyundai Elantra N an der Seite seiner Teamkollegen Felice Jelmini und Nicola Baldan fährt, aber es gibt eine Reihe von bewährten Champions und Rennsiegern, die dem Engländer den Kampf ansagen werden.

Auch der TCR-Südamerika-Meister von 2021, Pepe Oriola (Brutal Fish Racing), und der TCR-Spanien-Meister von 2021, Mike Halder (Halder Motorsport), kehren in die Serie zurück - beide fahren Honda Civic Type R. Oriola wird von Martin Ryba begleitet, während Halders Teamkollegen seine Schwester Michelle und Jack Young sein werden. Young fuhr für MM Motorsport beim TCR-Italien-Auftakt in Monza am vergangenen Wochenende, bei dem der Nordire in beiden Rennen Zweiter wurde.

 

 

Ein weiterer Rückkehrer ist John Filippi, der in der TCR-Europe-Fahrermeisterschaft 2020 Zweiter hinter Mehdi Bennani wurde und im vergangenen Jahr für Hyundai in der reinen ETCR-Serie antrat und die Saison auf dem zehnten Platz beendete. Filippi wird einen CUPRA Leon Competición fahren, der von Sébastien Loeb Racing, dem letztjährigen Meister der Teams, eingesetzt wird.

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Comtoyou Racing wird ein starkes Aufgebot an den Start bringen, wobei Tourenwagen-Veteran Tom Coronel darauf brennt, seinen Rennsieg vom letzten Jahr in Zandvoort zu wiederholen. Neben Coronel, der für 2022 auf den neuen Audi RS 3 LMS wechselt, werden Franco Girolami, der letztjährige Vizemeister der Serie, und Viktor Davidovski antreten.

Eine der Sensationen der vergangenen Saison war der spanische Teenager Isidro Callejas, der zu Volcano Motorsport wechselt, um den letztjährigen TCR-Europameister Mikel Azcona zu ersetzen. Die anderen CUPRA Leon Competición des Teams werden von Evgenii Leonov und Klim Gavrilov gefahren, die unter der Flagge der neutralen Fahrer (ND) antreten, während Gustavo Moura Jr. im vierten Auto des Teams sein Heimrennen bestreiten wird.

Das einzige im Vergleich zum Vorjahr unveränderte Team ist Janík Motorsport, das erneut zwei Hyundai-Autos für Mat'o Homola und Jáchym Galáš einsetzt. Allerdings stehen den beiden nun die neuesten Elantra N-Fahrzeuge zur Verfügung und nicht mehr die beiden i30 N, die sie 2021 eingesetzt haben. Wie Jack Young nahmen sie an der ersten Runde einer nationalen TCR-Serie teil, um sich auf die TCR Europe-Kampagne vorzubereiten. Das Paar nahm die TCR Eastern Europe-Rennen auf dem Hungaroring in Angriff, wo Homola in Rennen 1 Zweiter wurde und Galáš Rennen 2 gewann.

Nach einem einmaligen Auftritt beim letztjährigen Finale in Barcelona wird Giacomo Ghermandi die komplette Saison in einem LEMA Racing CUPRA Leon Competición bestreiten und versuchen, die Diamond-Klasse zu gewinnen, während das italienische Team Élite Motorsport in Zusammenarbeit mit Comtoyou Racing einen der neuesten Audi RS 3 LMS in Portimão für den jungen Portugiesen Luís Cidade einsetzen wird. Das gemeinsame Team wird auch einen Audi für den jungen Schweizer Miklas Born einsetzen, der in der 24-Stunden-Serie 2020 den Titel in der TCR-Klasse gewonnen hat.

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Insgesamt sind 21 Fahrzeuge für das erste Wochenende der Saison gemeldet, wobei die Veranstaltung in Portimão auch das erste von drei gemeinsamen Treffen mit der DTM ist. Es wird daher ein großes Publikum erwartet, das die TCR-Europameisterschaft 2022 mit Sicherheit spannend eröffnen wird.

 

Zeitplan der Veranstaltung

Freitag, 29. April

12.05 - 12.35 Uhr Freies Training 1

15.30 - 16.00 Uhr Freies Training 2

 

Samstag, 30. April

09.35 - 10.10 Qualifying

15.15 - 15.45 Uhr (+2 Runden) Rennen 1

 

Sonntag, 1. Mai

14.15 - 14.45 Uhr (+2 Runden) Rennen 2

 

Text: TCR Europe Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0