· 

Schubert Motorsport bereit für die Herausforderung DTM: Neues Kapitel beginnt auf der Achterbahn von Portimão

Bild: Alexander Trienitz
Bild: Alexander Trienitz

Schubert Motorsport reist für das erste Kräftemessen der DTM 2022 nach Portugal

BMW-Werksfahrer Philipp Eng und Sheldon van der Linde debütieren den BMW M4 GT3

Teammanager Marcel Schmidt: "Wir haben uns zusammen mit BMW M Motorsport über den Winter intensiv auf diese Herausforderung vorbereitet. Der BMW M4 GT3 bietet ein Paket mit enormem Potential. Mit Sheldon und Philipp haben wir zwei absolute Top-Fahrer im Cockpit."

Die Motoren sind nach dem erfolgreichen Einstand des BMW M4 GT3 im ADAC GT Masters bei Schubert Motorsport noch nicht ganz abgekühlt, da zeichnet sich am Horizont schon die nächste große Herausforderung ab. Am kommenden Wochenende steht für das Team aus Oschersleben das sehnsüchtig erwartete Debüt in der legendären DTM auf dem Programm. Vom 29. April bis 1. Mai wird es für die Crew rund um die beiden BMW-Werksfahrer Philipp Eng und Sheldon van der Linde ernst. Beim Saisonauftakt der DTM 2022 auf dem Autódromo Internacional do Algarve in Portugal feiert der BMW M4 GT3 sein Renndebüt.

Bild: Alexander Trienitz
Bild: Alexander Trienitz

Im Vorlauf des Rennwochenendes finden auf der 4,653 Kilometer langen Rennstrecke in Portimão zwei offizielle Testtage statt. Am Dienstag und am Mittwoch haben Ingenieure und Fahrer die Möglichkeit, sich ausgiebig auf die bevorstehenden Rennen vorzubereiten. Vor drei Wochen war Schubert Motorsport bei den Testfahrten auf dem Hockenheimring erstmals in der DTM unterwegs. Eng und van der Linde absolvierten bei der ersten Standortbestimmung des Teams in der prestigeträchtigen GT3-Serie rund 1.000 Kilometer.

 

 

Bei den Rennen in Portugal wird die Erfahrung der beiden Werksfahrer aus dem Kader von BMW M Motorsport von besonders hoher Wichtigkeit sein. Während die DTM für die Mannschaft von Schubert Motorsport Neuland ist, können Eng und van der Linde auf mehrere Saisons in der Meisterschaft zurückblicken. Der Österreicher und der Südafrikaner bringen es zusammen auf zwei Siege, vier Pole Positions und jeweils sieben Podestplatzierungen sowie schnellste Rennrunden. Darüber hinaus teilten sie sich bei BMW als Teamkollegen in dieser Zeit bereits eine Garage und sind dadurch ein perfekt eingespieltes Duo.

Bild: Alexander Trienitz
Bild: Alexander Trienitz

Die Erfahrungswerte der Fahrer werden auch vor dem Hintergrund des ersten Auftritts für den BMW M4 GT3 eine Rolle spielen. Der neue GT3-Bolide von BMW M Motorsport löst in diesem Jahr den BMW M6 GT3 ab, welcher im Vorjahr zwei Siege feierte. Neben Schubert Motorsport setzt mit Walkenhorst Motorsport ein weiteres Team den Supersportwagen des bayrischen Premiumherstellers ein. Beim Saisonauftakt treffen sich 29 GT3-Autos von sechs Herstellern zum ersten Kräftemessen des Jahres.

 

 

Am Rennwochenende stehen für die Teilnehmer sechs Sitzungen auf dem Programm. Zwei Trainingssitzungen mit einer Dauer von jeweils 45 Minuten dienen am Freitag zur Vorbereitung auf die beiden Qualifyings und Rennen. Der Kampf um die Startpositionen und die Rennaction gehen am Samstag und am Sonntag über die Bühne. Die Zeittrainings starten an beiden Tagen um 10:05 Uhr MEZ. Das Rennen über eine Distanz von 55 Minuten plus eine Runde beginnt um 13:30 Uhr MEZ. Die Fans können die Live-Action ab diesem Jahr auf ProSieben im TV sowie im Stream verfolgen. In Österreich überträgt ServusTV die DTM.

Bild: Alexander Trienitz
Bild: Alexander Trienitz

Teammanager Marcel Schmidt: "Der April war für uns ein aufregender Monat und zum Schluss wartet auf uns mit dem Debüt in der DTM ein ganz besonderes Highlight. Nach dem Auftakt im ADAC GT Masters ging es für unsere Mannschaft auf direktem Weg nach Portugal. Das ist ein strammes Programm, aber die Vorfreude auf die DTM ist enorm. Unsere Teilnahme an dieser legendären Rennserie ist für uns alle bei Schubert Motorsport ein fantastischer Moment, auf den wir lange hingearbeitet haben. Wir haben uns zusammen mit BMW M Motorsport über den Winter intensiv auf diese Herausforderung vorbereitet. Der BMW M4 GT3 bietet ein Paket mit enormem Potential. Mit Sheldon und Philipp haben wir zwei absolute Top-Fahrer im Cockpit, die für uns durch ihre DTM-Erfahrung außerordentlich wertvoll sind. Sie sind in dieser Serie zuhause und bestens mit der Intensität dieses harten Wettbewerbs vertraut. Wir vertrauen auf ihr Können sowie auf die Fähigkeiten unserer eingespielten Crew und fühlen uns für den ersten Kampf in der DTM bereit."

 

Text: Schubert Motorsport Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0