· 

Schnitzelalm Racing mit doppeltem Renneinsatz

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Das Wochenende vom 22. bis 24. April wird für die Mannschaft von Schnitzelalm Racing sehr intensiv. Neben dem Saisonauftakt der ADAC GT4 Germany in Oschersleben, wo die Mannschaft dieses Jahr erstmals mit zwei Mercedes-AMG GT4 am Start ist, ist das Team auch mit zwei BMW M240i Cup beim dritten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie am Start.

Mit einem Aufgebot von zwei Mercedes-AMG GT4 wird die Mannschaft von Schnitzelalm Racing die Saison in der ADAC GT4 Germany in Angriff nehmen. Auf dem Fahrzeug mit der Startnummer 15 werden sich dabei Marcel Marchewicz und Robin Falkenbach am Steuer abwechseln, der zweite AMG mit der Startnummer 18 wird von Marek Böckmann und Miklas Born pilotiert.

 

Marchewicz und Böckmann waren bereits im vergangenen Jahr für das Team auf der Nordschleife im Mercedes-AMG GT4 im Einsatz. Dabei feierten sie neben zahlreichen Siegen in der Nürburgring Langstrecken-Serie auch den Klassensieg in der SP10 bei den 24h Nürburgring.

Bild: ADAC Motorsport
Bild: ADAC Motorsport

Robin Falkenbach stößt in dieser Saison ebenso Miklas Born neu ins Team von Thomas Angerer. Falkenbach startete im vergangenen Jahr bereits erfolgreich mit dem Mercedes-AMG GT4 in der ADAC GT4 Germany und kennt damit sowohl die Serie als auch das Einsatzfahrzeug bestens. Miklas Born feiert seine Premiere in der ADAC GT4 Germany. Im vergangenen Jahr war der Schweizer Nachwuchspilot in einem Mercedes-AMG GT3 in der GT World Challenge Europe im Endurance Cup unterwegs und startet in dieser Saison erstmals in einer Sprintserie.

 

„Wir sind in jedem Fall gut aufgestellt für die anstehende Saison. Zwar ist vieles Neuland für uns, aber wir sind zuversichtlich, dass wir von Beginn an mit bei der Musik sind. Mit unseren beiden Fahrzeugbesetzungen brauchen wir uns nicht zu verstecken, da steckt eine Menge Potenzial drin. Ziel ist es, regelmäßig an der Spitze mitzufahren und um Podiumsplätze zu kämpfen. Mit 31 Fahrzeugen ist die ADAC GT4 Germany in dieser Saison so stark besetzt wie noch nie und das gesamte Team ist hochmotiviert, diese neue Herausforderung anzugehen“, fasst Teamchef Thomas Angerer zusammen.

Doch nicht nur in der Motorsport Arena Oschersleben peilt die Mannschaft von Schnitzelalm Racing gute Platzierungen an. Auch in der Nürburgring Langstrecken-Serie ist das Team mit zwei BMW M240i Cup Fahrzeugen am Start. Die beiden Fahrzeuge werden pilotiert von JayMo Härtling und Michael Sander sowie von Carl-Friedrich Kolb, Dr. Anton Hahnenkamm und Marco Büsker.

 

Nach dem aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagten zweiten Saisonlauf starten die beiden BMW mit dem Ziel Klassensieg in den dritten Lauf. Während Härtling und Sander beim Saisonauftakt im März bereits mit Rang zwei einen ersten Erfolg feiern konnten, wollen Kolb, Hahnenkamm und Büsker nach dem Ausfall im ersten Rennen Wiedergutmachung betreiben und in den Kampf um den Klassensieg eingreifen.

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

„Der Doppelstart ist eine besondere Aufgabe für unser Team, aber wir sind gut aufgestellt, sodass wir auch ein solches Wochenende stemmen können. Für unsere BMW geht es auf der Nordschleife darum, die Chancen auf die Meisterschaft in der Klasse zu wahren und nach dem unglücklichen Saisonauftakt werden die Jungs alles geben, zurück auf die Erfolgsspur zu kehren“, so Angerer.

 

Die Rennen in Oschersleben starten Samstag, 23. April um 15:35 Uhr und Sonntag, 24. April um 14:40 Uhr und gehen jeweils über eine Distanz von einer Stunde. In beiden Läufen gibt es jeweils zur Rennmitte ein Pflichtboxenstopp mit Fahrerwechsel. Der dritte Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie startet traditionell am Samstag, 23. April um 12:00 Uhr und geht über eine Distanz von vier Stunden.

Fahrerstimmen:

Marek Böckmann (Mercedes-AMG GT4, #18): „Das ganze Projekt GT4 Germany kam für mich relativ spontan, ich hatte nicht mehr damit gerechnet, dieses Jahr hier am Start zu sein. Bin aber jetzt natürlich super happy, Teil dieses Projekts zu sein. Mein Fokus lag in den vergangenen Jahren sehr auf dem Langstreckensport, besonders auf der Nordschleife, sodass mein letztes Sprintrennen bereits einige Zeit zurückliegt. Schnitzelalm Racing hat ein tolles Team auf die Beine gestellt, mit dem wir sicherlich konkurrenzfähig sein werden. In der Serie gibt es viele starke Fahrer und Teams, aber wir versuchen, so weit wie möglich an der Spitze mitzufahren. Es wird sicherlich eine harte Saison, aber ich freue mich sehr darauf.“

 

Marcel Marchewicz (Mercedes-AMG GT4, #15): „Ich bin sehr glücklich, die Möglichkeit zu bekommen, diese Saison in der ADAC GT4 Germany an den Start zu gehen. Wir sind als Team mit zwei top besetzten Fahrzeugen am Start, sodass wir uns gegenseitig pushen. Die gesamte Mannschaft ist motiviert, neben der Langstrecke jetzt auch in einer Sprintserie an den Start zu gehen. Unser Ziel wird es sein, konstant zu punkten und um Siege zu kämpfen, dann werden wir sehen, wo wir am Ende des Jahres stehen.“

Miklas Born (Mercedes-AMG GT4, #18): „Ich freue mich sehr, dass wir das Programm mit Schnitzelalm recht kurzfristig auf die Beine stellen konnten. Das Team ist sehr erfahren mit dem Auto und mit Marek haben ich einen Teamkollegen, der sowohl im GT3 als auch im GT4-Auto extrem schnell ist. Für mich ist der Mercedes-AMG GT4 ein neues Auto, aber ich konnte mich bereits beim Vorsaisontest mit dem Auto vertraut machen und freue mich auf die neue Herausforderung. Unser Ziel ist es natürlich, um die Spitze mitzukämpfen und Siege und Podestplätze einzufahren.“

Robin Falkenbach (Mercedes-AMG GT4, #15): „Unser Ziel für die Saison ist ganz klar, vorn mitzufahren. Mit Marcel habe ich einen sehr schnellen und erfahrenen Teamkollegen, von dessen Erfahrung ich sicherlich profitieren werde. Insgesamt sind wir als Team sehr gut aufgestellt, wir hatten gute Testtage, bei denen wir viel über die neuen Reifen gelernt haben. Ich freue mich sehr, in Oschersleben in meine dritte Saison in der ADAC GT4 Germany zu starten.“

 

Text: Schnitzelalm Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0