· 

Rutronik Racing startet motiviert in 2022er ADAC GT Masters-Saison

Bild: Rutronik Racing
Bild: Rutronik Racing

In Oschersleben startet die 2022er Saison des ADAC GT Masters. Rutronik Racing geht motiviert mit zwei Audi R8 LMS GT3 evo II an den Start.

 

 

Rund zwei Wochen nach den offiziellen Testtagen ist es so weit, die 2022er Saison des ADAC GT Masters startet in Oschersleben. Rutronik Racing aus Remchingen wird erneut in der Internationalen Deutschen GT-Meisterschaft starten und zwei Audi R8 LMS GT3 evo II einsetzen. Die beiden Audi Sport customer racing-Piloten Luca Engstler und Patric Niederhauser steuern das Fahrzeug mit der Startnummer #15, während im Schwesterfahrzeug Dennis Marschall und Kim-Luis Schramm in die zweite gemeinsame Saison gehen.

Auch die offiziellen Testtage der Rennserie fanden auf dem Kurs in der Magdeburger Börde statt. Die Testfahrten konnte der Audi-Rennstall bereits erfolgreich abschließen. Das Team von Fabian Plentz konnte an den zwei Tagen viele wichtige Daten sammeln und sich so akribisch auf den anstehenden Saisonstart vorbereiten. Zudem konnte der Rennstall, welcher über den Winter neuformiert wurde, sich gut aufeinander einschießen.

 

 

Rutronik Racing startet mit einem klaren Ziel 2022 im ADAC GT Masters. Nach einer schwierigen Vorsaison möchte die Mannschaft wieder im Kampf um Topplatzierungen angreifen. Patric Niederhauser, der 2019 in der Debütsaison des Teams die Meisterschaft mit Kelvin van der Linde gewann, kehrt zu der Mannschaft zurück und bildet mit dem amtierenden ADAC TCR Germany-Meister Luca Engstler ein schlagkräftiges Fahrerduo. Die Zielsetzung von Marschall und Schramm ist es, im Saisonverlauf regelmäßig um Podestplätze zu kämpfen und so auf die erste gemeinsame Saison aufzubauen.

Bild: Rutronik Racing
Bild: Rutronik Racing

 

Vom 22. bis zum 24. April gastiert die „Liga der Supersportwagen“ in der Motorsport Arena Oschersleben. Die Rennen werden am Samstag und Sonntag je um 13 Uhr aufgenommen, alle Rennen werden beim TV-Sender NITRO jeweils ab 12.30 Uhr live übertragen. Zudem besteht für die Fans auch die Möglichkeit, die Rennen ohne jegliche CoronaEinschränkungen vor Ort zu verfolgen. Die Eintrittskarten sind sowohl online, als auch vor Ort ab 10 € zu erwerben.

 

Text: Rutronik Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0