· 

RENNKALENDER-UPDATE: DER WTCR KEHRT 2022 NACH ITALIEN ZURÜCK UND FÄHRT ERSTMALIG IM ELSASS

Bild: FIA WTCR
Bild: FIA WTCR

Das Update des Rennkalenders wurde dank einer Online-Abstimmung des FIA World Motor Sport Council bestätigt. Damit kehrt der FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) nicht nur nach Italien zurück, sondern er wird auch im Elsass auf Entdeckungsreise gehen.

Nachdem Rennwochenende in Portugal, welches vom 02. bis 03. Juli in den Straßen von Vila Real ausgetragen wird, reist der WTCR im Anschluss nach Vallelunga, wo zum zweiten Mal das Rennwochenende in Italien bestritten wird.

Allerdings wird vom 23. bis 24. Juli nicht nur der WTCR in Vallelunga gastieren, sondern auch der eTourenwagen-Weltcup (ETCR), die erste rein elektrische, markenübergreifendee Tourenwagenserie von Dicovery Sports Events.

 

Im Anschluss daran geht es weiter nach Anneau du Rhin in Ostfrankreich. Dort bestreitet der WTCR vom 6. bis 7. August das Rennwochenende in Elsass. Auch wenn der Tourenwagen-Weltcup noch nie dort gewesen ist, hat die Region eine große Motorsportgeschichte.

Damit ersetzt das Rennwochenende in Italien das Rennwochenende in Tschechischen und das Rennwochenende in Elsass das Rennwochenende in Russland.

 

Der übrige Zeitplan, der vom FIA World Motor Sport Council im November letzten Jahres genehmigt wurde und unten aufgeführt ist, bleibt unverändert. Allerdings überwacht Discovery Sports Events die Reise- und Quarantänebeschränkungen für die Veranstaltungen in Südkorea, China und Macau aufgrund der COVID-19-Pandemie weiterhin. Die Hoffnung ist, dass alle drei Veranstaltungen im Jahr 2022 stattfinden können.

Jean-Baptiste Ley, der WTCR-Direktor von Discovery Sports Events, kommentierte den aktualisierten Kalender wie folgt: „Als wir ankündigten, dass wir in diesem Jahr keine Rennen in der Tschechischen Republik und in Russland fahren würden, versprachen wir, so schnell wie möglich Ersatzrennen auf die Beine zu stellen und die Öffentlichkeit darüber zu informieren, sobald wir die Genehmigung des FIA World Motor Sport Council haben. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Unterstützung der FIA und der lokalen Veranstalter und ASNs zwei neue Rennen für 2022 gefunden. Dank der neuen Austragungsorte wird die WTCR-Saison für die Fans vor Ort als auch für die Fans vor den Fernsehern noch größer und spannender.

Vallelunga hat bereits viele Tourenwagenrennen ausgerichtet und die Region rund um Anneau du Rhin im Elsass besitzt eine wichtige Rolle in der Automobilindustrie. Außerdem sind dort Yvan Muller und Yann Ehrlacher geboren, zwei der erfolgreichsten WTCR-Fahrer, die zusammen auf sechs Tourenwagen-Weltmeisterschaften kommen.

Bild: FIA WTCR
Bild: FIA WTCR

WTCR-RENNWOCHENENDE IN ITALIEN, AUTODROMO VALLELUNGA PIERO TARUFFI, 23. BIS 24. JULI

Das Autodromo Vallelunga Piero Taruffi wurde 1951 eröffnet und ist heute ein fester Bestandteil der italienischen Motorsport-DNA. Es wurde zu Ehren des Mille-Miglia-Rennfahrers Piero Taruffi benannt, der der Hauptkonstrukteur der Strecke war. In den vergangenen fünf Jahren gastierten auf der Strecke nationale und internationale Rennserien.

 

So auch die PURE-ETCR-Rennserie, die dort ihr erstes Rennwochenende 2020 ausgerichtet hat und die 2022 in den eTourenwagen-Weltcup (ETCR) umgewandelt wurde. Auch die Motosport Games 2019, in deren Rahmen zwei Tourenwagen-Rennen mit TCR-Fahrzeugen ausgetragen wurden, gastierten in Vallelunga. Das Rennwochenende des WTCR wird auf der 3,2 Kilometer langen „Historical-International-Strecke“ bestritten. Auf diesem Kurs fanden bereits in 90er-Jahren einige legendäre Tourenwagenrennen statt.

Alfredo Scala, der Generaldirektor der Rennstrecke in Vallelunga, sagte: „Vallelunga ist Teil der Geschichte des Tourenwagensports. Dank der Partnerschaft mit der Region Latium und dem Automobile Club Italia können wir vom 22. bis 24. Juli tausende Motorsportfans auf dieser ikonischen 3,2 Kilometer langen Strecke mit der berühmten Trincea-Kurve begrüßen. Wir können es kaum erwarten, dass der WTCR zusammen mit dem ETCR auf die Strecke geht.

WTCR-RENNWOCHENENDE IM ELSASS, ANNEAU DU RHIN, 06. BIS 07. AUGUST

 

Anneau du Rhin wurde 1996 eröffnet und ist eine 3,621 Kilometer lange Strecke, die vom Circuit Paul Ricard inspiriert wurde. Die Hauptgerade ist 1050 Meter lang, und die malerische Lage im Wald bietet eine spektakuläre Kulisse. Die Strecke liegt zwischen den Städten Colmar und Mulhouse und verfügt über eine gute Verkehrsanbindung und zahlreiche Unterkünfte. Die Region Grand Est ist nicht nur die Heimat von Anneau du Rhin, sondern auch der Sportwagenmarke Bugatti und eines PSA-Werks. Von den 35.000 Arbeitsplätzen in der Region sind 35.000 in der Automobilindustrie angesiedelt. Caroline Bugatti, die Enkelin von Ettore Bugatti, ist Mitglied des Vorstands von Anneau du Rhin. Der neunfache FIA-Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb sowie die mehrfachen FIA Tourenwagen-Weltmeister Yann Ehrlacher und Yvan Muller sind alle im Elsass geboren und aufgewachsen.

Joshua Reibel, der Generaldirektor von Anneau du Rhin, sagte: „François Rinaldi, Caroline Bugatti und ich freuen uns sehr, in den in Rennkalender des WTCR für 2022 aufgenommen zu werden. Wir bereiten im Elsass, einer historischen Automobilregion, ein großes Fest rund um diese Veranstaltung vor und freuen uns darauf, den König des WTCR 2021, Yann Ehrlacher, in seinem Heimatland begrüßen zu dürfen. Man darf gespannt sein. Außerdem möchten wir uns bei all unseren Partner bedanken, die dieses Projekt in so kurzer Zeit möglich gemacht haben. Wir erwarten Sie alle im August.“

Der aktualisierte Rennkalender 2022

Rennen 1 und 2: WTCR-Rennwochenende in Frankreich

Circuit de Pau-Ville, 7. und 8. Mai

Rennen 3 und 4: WTCR-Rennwochenende in Deutschland

Nürburgring Nordschleife, 26. bis 28. Mai

Rennen 5 und 6: WTCR-Rennwochenende in Ungarn

Hungaroring, 11. bis 12. Juni

Rennen 7 und 8: WTCR-Rennwochenende in Spanien

Motorland Aragón, 25. bis 26. Juni

Rennen 9 und 10: WTCR-Rennwochenende in Portugal

Circuito do Vila Real, 2. bis 3. Juli

Rennen 11 und 12: WTCR-Rennwochenende in Italien

Autodromo Vallelunga Piero Taruffi, 23. bis 24. Juli

 

Text: FIA WTCR Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0