· 

DTM 2022: CUPRA wird neuer Official Car Partner

Das neue Safety-Car der DTM: CUPRA Formentor VZ5
Bild: DTM

450 PS starker CUPRA Formentor VZ5 führt künftig das Starterfeld der DTM an

Challenger-Brand stellt zwei Safety-Cars, zwei Race-Control-Cars, ein Medical-Car und ein Leading-Car

Beschleunigung: In 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h

Die Challenger-Brand CUPRA, die 2018 neu gegründete sportliche Marke des spanischen Automobilherstellers SEAT, stellt in der Saison 2022 erstmals die offiziellen Fahrzeuge der DTM. Der Umfang der Vereinbarung umfasst sechs Fahrzeuge: zwei Safety-Cars, zwei Race-Control-Cars, ein Medical-Car und ein Leading-Car. Zum Einsatz kommt der neue CUPRA Formentor VZ5 mit 450 PS starkem Fünfzylinder-Turbomotor. Das Besondere: Der sportliche SUV ist in ganz Europa auf eine Stückzahl von 7000 Fahrzeuge limitiert. Zu sehen gibt es einen Teil der neuen DTM-Flotte im Rahmen der Testfahrten in dieser Woche in Hockenheim, der erste offizielle Einsatz folgt beim Saisonstart vom 29. April bis 1. Mai in Portimão in Portugal.

 

Benedikt Böhme, Geschäftsführer der DTM-Organisation ITR: „Mit CUPRA haben wir einen ebenso hoch professionellen wie aufregenden Partner für unsere Official Cars gefunden. Der sportliche SUV passt vom Aussehen und seinen Fahreigenschaften perfekt zu uns. Neben der Absicherung auf der Strecke wird es regelmäßig eine Aktivierung der Official Cars für unsere Fans und Zuschauer geben, vor Ort und auch über unsere digitalen Kanäle.“

Die DTM-Variante des Formentor VZ5 verfügt über ein Tuning der ABT Sportsline GmbH. Der Motor kann dadurch eine Leistung von 331 kW (450 PS) abrufen und sorgt damit für eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h auf die Rennstrecke. Das maximale Drehmoment legt durch das Tuning um 50 Nm auf 530 Nm zu. So schafft es der CUPRA Formentor VZ5 in nur 3,9 Sekunden von Null auf 100 km/h.

 

„Wir freuen uns und sind enorm stolz darauf, dass wir mit unserer gerade erst vier Jahre jungen Marke eine derart wichtige Rolle als Official Car Partner der DTM einnehmen dürfen“, sagt Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SEAT Deutschland GmbH. „Rennsport ist Teil der DNA von CUPRA. Dass wir nun in der DTM für die Sicherheit auf der Strecke sorgen und im Leading-Car bzw. Safety-Car zumindest hin und wieder vorneweg fahren dürfen, ist eine tolle Sache und steigert die Bekanntheit von CUPRA.“

Seit Gründung der Marke CUPRA im Februar 2018 laufen alle vorherigen Motorsport-Aktivitäten von SEAT unter der Challenger-Brand. Der Name CUPRA setzt sich aus dem englischen Wort „Cup Racer“ zusammen. In diesem Jahr ist CUPRA in zahlreichen nationalen und internationalen TCR-Rennserien mit dem CUPRA Leon Competición am Start. Mit dem vollelektrischen CUPRA e-Racer nimmt die Marke als Titelverteidiger zudem an der FIA ETCR teil. Gemeinsam mit ABT Sportsline fährt das Team ABT CUPRA XE mit den beiden Rallye-Dakar-Siegern Jutta Kleinschmidt (GER) und Nasser Al-Attiyah (QAT) in der nachhaltigen Elektrorennserie Extreme E.

 

Der CUPRA Formentor VZ5 wird sich 2022 bei allen 16 Rennen der DTM sowie allen 14 Rennen der DTM Trophy zeigen. Die Rennen der DTM 2022 werden jeweils am Samstag und Sonntag um 13:30 Uhr (MESZ) gestartet und im deutschsprachigen Raum erstmals auf ProSieben übertragen.

 

Text: DTM

Kommentar schreiben

Kommentare: 0