Gounon vom Mercedes-AMG Team Akkodis ASP Schnellster im Pre-Qualifying

Bild: SRO
Bild: SRO

Jules Gounon setzte das Mercedes-AMG Team Akkodis ASP im Pre-Qualifying in Imola an die Spitze und machte damit den Samstagssieg für die französische Mannschaft perfekt. 

Gounon fuhr in der ersten Hälfte der Session eine Runde von 1.40,164 Minuten und war danach nicht mehr zu schlagen. Damit war er nur geringfügig schneller als die Zeit, die Raffaele Marciello im freien Training gefahren war. Das deutet darauf hin, dass das Team seine hervorragende Qualifying-Form von 2021 beibehalten kann, als der Mercedes-AMG mit der Startnummer 88 zwei Pole-Positions, zwei zweite Plätze und einmal P4 holte.

Das Mercedes-AMG Team GetSpeed erzielte einen Doppelsieg für die deutsche Marke. Maro Engels Bestleistung lag nur 0,058 Sekunden hinter der von Gounon und folgte auf P3 in der Morgensitzung. Der Audi mit der Startnummer 25 des Saintéloc Junior Teams verbesserte sich im Pre-Qualifying ebenfalls um eine Position und wurde Dritter. Chris Mies fuhr eine Zeit von 1.40,238 Minuten und beendete damit einen guten Tag für das französische Team. 

#25 Sainteloc Junior Team Audi

 

Als nächstes waren die beiden Audi von Attempto Racing an der Reihe. Die #66 wurde vor dem Schwesterauto #99 klassifiziert, obwohl beide identische Bestzeiten von 1.40,401 Minuten fuhren. Letzterer führte auch zum zweiten Mal in Folge die Silver-Cup-Wertung an, wobei Nicolas Schöll diesmal die Bestzeit erzielte. Tresor by Car Collection war mit seinem Audi #11 der nächste in Silber, gefolgt vom Audi #30 des Team WRT. 

Bild: SRO
Bild: SRO

Inception Racing führte die Gold Cup-Klasse mit seinem McLaren dank einer Zeit von 1.40,456 Minuten von Frederik Schandorff an und belegte damit einen beeindruckenden siebten Gesamtrang. Der Mercedes-AMG mit der Startnummer 57 von Winward Racing war dank Lucas Auer das zweitschnellste Gold-Cup-Auto, gefolgt vom Audi mit der Startnummer 10 von Boutsen Racing, der von Benjamin Lessennes gesteuert wurde. In der Pro-Am-Wertung lag Garage 59 dank einer Zeit von 1.41,055 Minuten von Henrique Chaves vorn. Der Portugiese teilt sich den #188 McLaren mit Miguel Ramos und Alex West. 

Im Gegensatz zu den zahlreichen Gelbphasen im Freien Training verlief das Pre-Qualifying fast ohne Unterbrechungen. Die wenigen Dreher und Ausrutscher, die sich ereigneten, wurden schnell behoben, während das einzige FCY der Session zur Durchführung eines Systemchecks genutzt wurde. 

Die Autos werden morgen früh um 09:00 Uhr für das erste Qualifying der Saison wieder auf die Strecke gehen, gefolgt von dem dreistündigen Rennen um 15:00 Uhr. Live-Streaming ist auf der Website der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS und in den sozialen Medien mit Kommentaren auf Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch möglich.

 

Sonntag, 3. April

09:00 - 10:00 Uhr: Qualifying

15:00 - 18:00 Uhr: Rennen

 

Text: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0