Martin/Thiim/Sørensen starten mit Beechdean AMR in der GT World Challenge Europe

Bild: Aston Martin Racing
Bild: Aston Martin Racing

Aston Martin wird in dieser Saison mit Beechdean AMR in die Pro-Kategorie des Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS Endurance Cup zurückkehren, während für die neue Gold-Cup-Klasse ein zweiter Startplatz bestätigt wurde. 

Im Jahr 2021 beschränkte sich der Einsatz der britischen Marke in der Königsklasse auf die TotalEnergies 24 Stunden von Spa, obwohl das Trio Nicki Thiim, Marco Sørensen und Ross Gunn mit einem hervorragenden dritten Platz in der Gesamtwertung auf sich aufmerksam machte. Thiim und Sørensen werden nun zusammen mit Maxime Martin das neue Auto mit der Startnummer 95 von Beechdean AMR fahren und bilden damit eine der beeindruckendsten Formationen in der Startaufstellung für 2022. 

Martin hat einen besonderen Stammbaum in Spa. Der Sohn des vierfachen Rennsiegers Jean-Michel Martin gewann 2016 nach mehreren knappen Niederlagen endlich sein Heimrennen und erfreut sich bei den einheimischen Fans nach wie vor großer Beliebtheit. 

Im Schwesterauto mit der Startnummer 97 kehrt der Teamchef von Beechdean AMR und zweifache britische GT-Meister Andrew Howard an der Seite der neu bestätigten Aston Martin-Werksfahrer Valentin-Hasse Clot und Theo Nouet in den internationalen Wettbewerb zurück. Das französische Duo ist bereits ein eingespieltes Team, nachdem es 2020 gemeinsam den Titel im GT4 Europe Series Silver Cup geholt hat. 

"Als dienstältestes Partnerteam von Aston Martin Racing kann Beechdean AMR eine stolze Erfolgsbilanz mit dem Vantage vorweisen", so Howard. "Für mich persönlich ist es eine Marke, die ich immer mit großer Leidenschaft betrachtet habe, und diese tiefe emotionale Bindung in Kombination mit den Ambitionen unseres Teams haben dazu geführt, dass Beechdean AMR in den Endurance Cup eingestiegen ist. 

"Dies ist der Beginn eines neuen Kapitels, und zusammen mit der Unterstützung und Zusammenarbeit mit Aston Martin wollen wir das volle Potenzial des Vantage in der weltweit wettbewerbsfähigsten GT-Serie demonstrieren."

"Die Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS ist für Aston Martin eine unerledigte Angelegenheit, und obwohl wir in der Vergangenheit konkurrenzfähige Pro-Rennwagen in der Serie hatten, hat der Vantage aus dem einen oder anderen Grund nicht immer den Erfolg gehabt, den er verdient", fügte Huw Tasker, Leiter von AMR Partner Racing, hinzu. 

"Mit Beechdean AMR und einem hervorragenden Fahreraufgebot in beiden Autos hoffen und erwarten wir einen Schritt nach vorne in Bezug auf konstante Wettbewerbsfähigkeit und Ergebnisse. Beechdean AMR ist unser dienstältester Partner, mit dem wir seit jeher eine enge Beziehung pflegen. Daher werden wir die Bemühungen des Teams natürlich in jeder erdenklichen Weise unterstützen, um sicherzustellen, dass sich der Vantage als konkurrenzfähige Option in der am stärksten umkämpften GT-Division der Welt etabliert."

Der Endurance Cup 2022 startet am 1. bis 3. April in Imola, bevor er auf dem Circuit Paul Ricard (3. bis 5. Juni), bei den TotalEnergies 24 Stunden von Spa (28. bis 31. Juli), in Hockenheim (2. bis 4. September) und schließlich in Barcelona (30. September bis 2. Oktober) gastiert. 

 

Text: SRO

Kommentar schreiben

Kommentare: 0