Emil Frey Racing will beim Auftakt der GT World Challenge Europe in Imola durchstarten

Bild: SRO
Bild: SRO

Der italienische Kurs ist ein anspruchsvoller Saisonauftakt des Endurance Cups

Drei Lamborghini Huracán GT3 Evos werden für das Team antreten

 

52-köpfiges Starterfeld bei dem dreistündigen Rennen

Emil Frey Racing startet dieses Wochenende in Imola mit dem ersten Rennen der Fanatec GT World Challenge Europe in die Rennsaison. Nach einem erfolgreichen offiziellen Vorsaison-Test Anfang des Monats auf der Strecke Paul Ricard in Frankreich sind die drei Lamborghini Huracán GT3 Evo des Teams bereit für das erste von fünf Endurance Cup-Rennen der Saison 2022. 

 

Die Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti und Albert Costa werden im Auto #63 in der Pro-Kategorie bei dem dreistündigen Rennen auf der legendären italienischen Rennstrecke von Jack Aitken unterstützt. 

Giacomo Altoè im #19 Huracán, ein weiterer Werksfahrer, startet mit dem französischen Duo Arthur Rougier und Léo Roussel in der Pro-Klasse. Stuart White und die Finnen Konsta Lappalainen und Tuomas Tujula fahren im #14 in der Silver Cup-Kategorie.   

 

Imola war bereits 2020 Austragungsort des GTWC Endurance Cups. Die Strecke bietet eine dynamische Mischung aus schnellen, fliessenden Kurven und engen, technischen Abschnitten. Das Reifenmanagement wird ausschlaggebend für ein starkes Ergebnis sein. Überholen ist auf der Strecke schwierig, wodurch ein gutes Ergebnis im Qualifying noch wichtiger ist.

 

 

 

Mit drei Silver Cup-Titeln beendete Emil Frey Racing das vergangene Jahr in der GTWC äusserst erfolgreich. In der Silver-Kategorie gewann das Schweizer Team die Gesamt-, Fahrer- und Teammeisterschaft im Endurance und Sprint Cup und will diesen Erfolg dieses Jahr im Pro- und Silver-Cup wiederholen. 

Das Wochenende beginnt mit dem freien Training am Samstag, gefolgt von einem dreiteiligen Qualifying am Sonntag Vormittag. Das dreistündige Rennen startet dann am Sonntag Nachmittag um 15.00 Uhr CET.

 

Text: Emil Frey Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0