· 

Smyrlis Racing glänzt mit Podiumsplatz beim Nürburgring-Saisonstart

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Die Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) ist am vergangenen Samstag in die Saison 2022 gestartet. Erstmals trat Smyrlis Racing mit einem Porsche 718 Cayman GT4 CS an und sicherte sich auf Anhieb einen Platz auf dem Klassenpodium. Für das Rennteam aus Maintal war dies ein wichtiger Schritt auf der legendären Nürburgring-Nordschleife.

2022 will sich Smyrlis Racing in der Nürburgring Langstrecken-Serie etablieren und in der gleichzeitig ausgetragenen Porsche Endurance Trophy um die vorderen Plätze kämpfen. Als Einsatzfahrzeug dient ein 425 PS starker Porsche 718 Cayman GT4 CS, der in der Cup3-Division gewertet wird. Das Cockpit teilen sich die Fahrer Christopher Rink (Frankfurt am Main), Philipp Stahlschmidt (München) und Francesco Merlini (Gressoney Seint Jean, Italien).

In das vierstündige Auftaktrennen am vergangenen Samstag startete das Trio vom zweiten Platz in seiner Klasse. “Die Startposition ist im Langstreckensport nicht so wichtig wie bei Sprintrennen, aber das Ergebnis hat uns sehr zuversichtlich gestimmt und gezeigt, dass wir auf Anhieb im vorderen Feld mitmischen können”, so der zweifache NLS-Champion Christopher Rink. Allerdings war dem guten Qualifying-Ergebnis eine intensive Nachtschicht für die Mechaniker vorausgegangen. “Leider hatten wir in den Trainingsläufen am Freitag einen heftigen Unfall. Die Reparatur bis tief in die Nacht hinein war die erste große Herausforderung für unsere neu aufgestellte Crew, die einen super Job geleistet hat und über sich hinausgewachsen ist”, lobt Teamchef Ioannis Smyrlis.

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Denn am Samstag funktionierte der gelbe Porsche mit der Startnummer 953 wieder einwandfrei und Startfahrer Philipp Stahlschmidt ging von Beginn an das Tempo der Spitzengruppe in der Cup3-Klasse mit. Durch konstant schnelle Rundenzeiten und eine erfolgreiche Boxenstoppstrategie erkämpften sich Rink/Stahlschmidt/Merlini die Führung in ihrer Klasse und rangierten in den Top 30 von mehr als 100 gestarteten Fahrzeugen. “Es lief wirklich gut für uns, allerdings verlor ich in der letzten Runde Platz eins an einen unserer Kontrahenten. Unsere Reifen ließen etwas nach und ich kämpfte mit stumpfen Waffen. Dennoch freue ich mich sehr über das Endergebnis. Platz zwei bei unserem Debüt in der Porsche Endurance Trophy ist für das gesamte Team eine tolle Belohnung”, sagte Stahlschmidt.

Beim Überqueren der Ziellinie fehlten dem Smyrlis-Porsche lediglich 1,4 Sekunden auf den Klassensieg. Zudem belegte das Maintaler Rennteam den 31. Platz im Gesamtklassement. “Natürlich hätten wir uns über den Sieg sehr gefreut, aber mit diesem super Einstand und einem Podestplatz haben wir vor dem Rennen nicht gerechnet. Das motiviert uns für die nächsten Läufe, denn die Konkurrenz in der Cayman-Klasse ist enorm stark”, so Christopher Rink. “Ein großes Dankeschön geht außerdem an Manthey für die erstklassige Organisation des Markenpokals und die tatkräftige Unterstützung vor Ort.”

 

Das nächste Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie findet am 9. April statt.

 

Text: Smyrlis Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0