· 

Schnitzelalm Racing feiert GT3-Debüt beim Saisonstart

Bild: Siegerdesigns
Bild: Siegerdesigns

Mit einem Aufgebot von vier Fahrzeugen startet Schnitzelalm Racing in die Nürburgring Langstrecken-Serie. Die Speerspitze bildet der Mercedes-AMG GT3, der bei seinem ersten Einsatz auf der Nordschleife von Kenneth Heyer, Marek Böckmann und Marcel Marchewicz pilotiert wird. Ergänzt wird das Aufgebot von drei BMW M240i Cup, die mit einem bunten Mix aus Nachwuchspiloten und Gentlemenfahrern an den Start gehen.

Beim ersten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie wird Schnitzelalm Racing erstmals in der Spitzenkategorie SP9 an den Start gehen. Die beiden Nachwuchspiloten Marek Böckmann und Marcel Marchewicz, die im vergangenen Jahr das 24-Stunden-Rennen in der Klasse SP10 mit dem Mercedes-AMG GT4 gewinnen konnten, teilen sich das Steuer des GT3 mit Kenneth Heyer. Marchewicz ersetzt dabei Johannes Stengel, der krankheitsbedingt den ersten Lauf auslassen muss.

Kenneth Heyer gilt als einer der erfahrensten Piloten auf der Nürburgring Nordschleife. Bereits zum zwölften Mal in Folge startet der 42-Jährige für Mercedes-AMG. Neben zahlreichen Top-10 Ergebnissen kann er ebenfalls einen dritten Gesamtrang beim Langstreckenklassiker in der „Grünen Hölle“ zu seinen Erfolgen zählen. Somit bring Heyer viel GT3-Erfahrung ins Team und wird eine wichtige Rolle in der Vorbereitung auf die diesjährigen 24h Nürburgring spielen.

Bild: Siegerdesigns
Bild: Siegerdesigns

Für die GT3-Premiere auf der Nordschleife hat sich das Team zum Ziel gesetzt, möglichst viele wertvolle Daten für die kommenden Rennen und das Saisonhighlight, das 24-Stunden-Rennen zu sammeln. Neben Bilstein, die das Projekt unterstützen wird ist auch in diesem Jahr wieder Goodyear als Reifenpartner mit an Bord und wird, wie bereits der Mercedes-AMG GT4 auch den GT3-Boliden mit Pneus ausstatten.

„Mit Marek und Marcel haben wir zwei junge Piloten an Bord, die das Team bereits bestens kennen. Auch haben beide schon Erfahrung auf dem Mercedes-AMG GT3 sammeln können. Gemeinsam mit Kenneth Heyer, der zu den erfahrensten AMG Piloten auf der Nordschleife zählt, haben wir ein starkes Gesamtpaket“, fasst Teamchef Thomas Angerer zusammen. „Allerdings sollte man keine Wunder erwarten: für uns als Team ist es das erste Rennen mit dem GT3 auf der Nordschleife und das zweite Rennen insgesamt. Für uns gilt es vor allem, zu lernen, das Auto zu verstehen und wichtige Daten für die kommenden Rennen zu sammeln.“

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Nachwuchspower im BMW M240i Cup

 

Neben dem GT3-Einsatz ist die Präsenz in der BMW M240i Cup-Klasse sehr groß. Gleich drei Fahrzeuge bringt die Mannschaft von Schnitzelalm Racing in der Klasse an den Start. Die Fahrer sind dabei ein bunter Mix aus Nachwuchspiloten und Gentlemenpiloten.

Auf dem ersten der drei BMW starten mit Julien Apotheloz, Robin Falkenbach und Herbert Lösch, die die notwendigen Rennen für das Erlangen der Permit A absolvieren. Falkenbach wird darüber hinaus in der kommenden Woche an der Seite von Marcel Marchewicz die offiziellen Testfahrten für die ADAC GT4 Germany absolvieren.

Die Piloten der anderen beiden BMW werden Michael Bräutigam, Michael Sander und Jay Mo Härtling sowie Marco Büsker, Dr. Anton Hahnenkamm und Carl-Friedrich Kolb, der bereits im vergangenen Jahr erfolgreich im Cup-BMW unterwegs war, pilotiert.

„Die Nachwuchsförderung hat bei uns seit jeher eine große Bedeutung. Mit der gezielten Förderung und Unterstützung junger Talente haben wir bereits zahlreiche Fahrer auf ihrem Weg in den professionellen Motorsport unterstützt und freuen uns, dieses Projekt auch in diesem Jahr weiterzuführen. Mit dem BMW M240i haben wir das perfekte Auto sowohl für Nachwuchspiloten, die ihre ersten Schritte im Automobilrennsport machen als auch für ambitionierte Amateure“, erklärt Angerer.

Der Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie findet am 26. März statt. Nach einem 90-minütigen Qualifying (8:30Uhr - 10:00Uhr) startet um 12:00 Uhr das Rennen über eine Distanz von vier Stunden. Und das Beste: es sind Zuschauer zugelassen, sowohl rund um die Nordschleife als auch an der GP-Strecke und im Fahrerlager. Tickets gibts online und für kurzentschlossenen auch direkt vor Ort.

 

Text: Schnitzelalm Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0