· 

KW setzt die Boliden künftig in Slow-Motion perfekt in Szene

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

In der kommenden Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie beschert KW automotive den Zuschauern mit einer eigens dafür installierten Super-Slow-Motion-Kamera faszinierende Einblicke in die Arbeit der Fahrwerke der Boliden. Abwechselnd werden die Streckenabschnitte Pflanzgarten, Hatzenbach und Schwalbenschwanz bespielt.

„Ich freue mich jetzt schon auf die eindrucksvollen Bilder, die dank der Superslomo bei den Übertragungen der Rennen auf die Bildschirme transportiert werden. Mit KW automotive haben wir einen weiteren starken Partner an Bord“, sagt Michel Pathe, der Geschäftsführer der VLN VV GmbH & Co. KG.

„Für uns von KW zählt die Nürburgring Langstrecken-Serie mit zu den interessantesten Rundstrecken-Wettbewerben; schließlich sind in kaum einer anderen Serie so viele unterschiedliche Fahrzeuge auf einmal auf der Strecke“, sagt KW automotive Geschäftsführer Jürgen Wohlfarth. Bei jedem Kilometer und jedem Rennen fordern die über 70 Kurven und die spezielle Nordschleifen-Topografie mit ihren zahlreichen Schikanen und Sprunghügeln von Fahrern, Rennwagen und der Dämpfertechnologie in jeder Sekunde Höchstleistungen. Neben dem Kundensportprogramm von BMW, Mercedes, Porsche und Toyota ist KW mit seinen Fahrwerkanwendungen seit 1999 auf der Nordschleife stark vertreten. Rund 50 Prozent des NLS-Starterfelds vertraut seit Jahren auf die KW Racing Fahrwerke.

Beim Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie am 26. März sind die spektakulären Bilder der KW Slowmo-Cam erstmalig in dieser Saison zu sehen.

 

Text: NLS Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0