· 

PROsport Racing bringt den Aston Martin Vantage GT3 in die Nürburgring Langstrecken Serie

Bild: PROsport Racing
Bild: PROsport Racing

Nur einen Steinwurf entfernt vom Nürburgring liegt der Teamsitz von PROsport Racing in Wiesemscheid. Bei den Läufen der Nürburgring Langstrecken-Serie wird der Rennstall mit einem Großaufgebot an den Start gehen.

„Wir haben ein umfangreiches Programm. Neben unseren Einsätzen in der ADAC GT4 Germany und der GT4 European Series, werden wir auch auf der Nürburgring-Nordschleife stark vertreten sein, was für einen vollen Terminkalender bei uns sorgt“, so Teamchef Chris Esser lachend. Bei den Läufen der Nürburgring Langstrecken-Serie wird das Team mit verschiedenen Aston Martin-Modellen an den Start gehen, aber auch die Porsche Cayman „Permit-Fahrschulautos“ in der V5-Klasse einsetzen.

Als erste Mannschaft wird PROsport Racing dabei den Aston Martin Vantage GT3 in der kompletten Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie einsetzen. Gesteuert wird das britische GT3-Fahrzeug von drei Belgiern. Maxime Dumarey und Jean Glorieux bestreiten die Rennen im Vantage GT3. Routinier Nico Verdonck, der für das Team auch in der GT4 European Series startet, wird zu Test- und Coachingzwecken ebenfalls am Steuer des Boliden Platz nehmen. Primäres Ziel ist Erfahrung mit dem Fahrzeug auf der Nordschleife zu sammeln und sich über den Saisonverlauf immer weiter zu steigern.

Auf einem Aston Martin Vantage GT4 werden Alexander Walker und Guido Dumarey, welches schon 2021 für PROsport Racing auf der Nordschleife gestartet sind, in der SP10-Klasse starten. Unterstützt wird das Fahrerduo von Yevgen Sokolovskiy, einem in Düsseldorf lebenden Ukrainer. Sokolovskiy wird zudem auch für das Team in der ADAC GT4 Germany starten.

Bild: PROsport Racing
Bild: PROsport Racing

Zudem wird das Team vereinzelt einen zweiten Aston Martin Vantage GT4 einsetzen. Guillaume Dumarey, welcher wie Maxime Dumarey ein Sohn von Guido Dumarey ist, wird sich das Fahrzeug mit Simon Balcaen teilen. „Das sind alles gute und erfahrene Amateurfahrer, die 2022 Erfahrung auf der Nordschleife sammeln möchten“, so Esser. Die Zielsetzung von PROsport Racing ist es, dass die beiden Belgier 2023 mit dem zweiten Aston Martin Vantage GT3 in der Nürburgring Langstrecken-Serie starten werden.

PROsport Racing wird schlussendlich bei den ersten Saisonläufen der Nürburgring Langstrecken-Serie, sowie dem Qualifikationsrennen für das 24h-Rennen, in der V5-Klasse mit den bekannten Porsche Cayman vertreten sein, welche als „Permit-Fahrschulautos“ bekannt sind.

Einer der Piloten, welche am Lenkrad der Cayman drehen werden, ist der Norweger Emil Heyerdahl, der 2021 Meister in der TCR-Klasse der 24H Series wurde und 2018 in der Formula STCC Nordic den Titel gewann. Nach erreichtem Permit wird Heyerdahl, mit weiteren talentierten Nachwuchspiloten, den zweiten Aston Martin Vantage GT4 bei ausgewählten Rennen steuern. „Mit diesem Fahrzeug wollen wir ein Wörtchen um die Vergabe der Podestränge mitreden!“, so Esser.

Last but not least wird PROsport Racing auch an verschiedenen Youngtimer-Rennen teilnehmen, welche vorrangig auf der Nürburgring-Nordschleife stattfinden, wie z.B. die 24h Classic im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring. „Vielleicht können wir den Dauersiegern Porsche ja etwas die Suppe versalzen, an den entsprechenden Fahrern und Einsatzgeräten wird es nicht scheitern. Mehr möchte ich im Moment noch nicht verraten“, erklärt Teameigner Chris Esser abschließend mit einem Grinsen im Gesicht.

 

Text: PROsport Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0