· 

FIA WEC Saisonauftakt in Sebring mit 36 Fahrzeugen

Bild: FIA WEC Media
Bild: FIA WEC Media

Die aktuelle Teilnehmerliste für den Saisonauftakt 2022 der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft bei den 1000 Meilen von Sebring am 16. und 18. März wurde veröffentlicht.

 

Die Nennliste für die 1000 Meilen von Sebring am 16. und 18. März - dem Eröffnungsrennen der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2022 - weist ein Starterfeld auf, das mit 36 Fahrzeugen die Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen der Serie einläuten wird. Passenderweise beginnt die Saison am Schauplatz der allerersten Veranstaltung in der Geschichte der WEC.

Angeführt wird die Nennliste von der Hypercar-Elite, in der der Titelverteidiger aus Japan, Toyota Gazoo Racing, gegen das unter amerikanischer Flagge fahrende Glickenhaus Racing und das Alpine-Werksteam aus Frankreich antritt. Die Aufmerksamkeit der zahlreichen Zuschauer an der Strecke dürfte sich auf den australisch-amerikanischen Lokalmatador Ryan Briscoe richten, der sich seinen Glickenhaus-Boliden mit den Franzosen Olivier Pla und Romain Dumas im 1000-Meilen-Rennen teilen wird.

Bild: FIA WEC Media
Bild: FIA WEC Media

In der LMP2-Kategorie für Privatteams wird das Team Algarve Pro Racing im Jahr 2022, beginnend mit den 1000 Meilen von Sebring, bei jedem Rennen an den Start gehen, um die Stärke der Teams und Fahrer zu unterstreichen. Das Team wird in diesem Jahr von einem weiteren Neuling in der WEC unterstützt: dem berühmten amerikanischen Team Penske Racing.

Sebring wird auch das Debüt der amerikanischen Marke Corvette Racing als Vollzeit-WEC-Teilnehmer markieren, der in der LMGTE Pro-Kategorie für seriennahe Sportwagen um die Weltmeisterschaft der GT-Hersteller kämpft. Die Chevrolet Corvette C8.R mit der Startnummer 64 wird von Tommy Milner gefahren, der sich das Auto mit dem Engländer Nick Tandy teilt und sich auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Favoriten Ferrari und Porsche vorbereitet.

In der LMGTE-Am-Klasse, in der sich Profi- und Amateurfahrer die Autos teilen, werden die Sieger des letzten WEC-Rennens in Sebring, Dempsey-Proton Racing, zwei Fahrzeuge einsetzen. Die Porsche 911 RSR mit den Startnummern 77 und 88 haben eine enge Verbindung zu den USA, denn sie gehören dem berühmten Schauspieler und Le-Mans-Podestplatzierten von 2014, Patrick Dempsey, als Miteigentümer. Leider wird der Porsche des britischen Gulf Racing-Teams beim Eröffnungsrennen in der Klasse LMGTE Am nicht dabei sein.

Die Action beginnt mit dem Prolog vor der Saisoneröffnung und dem Testevent in Sebring am 12. und 13. März. Die offiziellen WEC-Rennen beginnen am Mittwoch, den 16. März, und die 1000 Meilen von Sebring beginnen am Freitag, den 18. März, um 12 Uhr Ortszeit. 

 

 

Text: FIA WEC Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0