· 

PROsport Racing startet mit zwei Aston Martin Vantage GT4 in ADAC GT4 Germany

Bild: PROsport Racing
Bild: PROsport Racing

Mit zwei Aston Martin Vantage GT4 wird PROsport Racing aus Wiesemscheid in der ADAC GT4 Germany starten. Der Rennstall will in allen Wertungen der Rennserie um den Titel kämpfen.

Nach den drei Gaststarts am Saisonende 2021, wird PROsport Racing 2022 wieder komplett in der ADAC GT4 Germany angreifen und zwei Aston Martin Vantage GT4 einsetzen. Hugo Sasse und Mike David Ortmann konnten bei den sechs Rennstarts am Ende der Saison drei Siege einfahren und stellten dabei die Leistungsfähigkeit der Mannschaft von Chris Esser unter Beweis, worauf PROsport Racing auch im anstehenden Rennjahr aufbauen möchte.

Die beiden Youngster Sasse und Ortmann werden auch im Jahr 2022 gemeinsam mit einem Aston Martin in der GT4-Rennserie des ADAC starten. Nach ihren Auftritten 2021 gehen sie als einer der Titelfavoriten in die neue Saison. Eine Ambition, welche Sasse klar unterstreicht: „Auch wenn wir von Rennen zu Rennen schauen, möchten wir natürlich an der Spitze mitfahren und im Idealfall am Ende ganz oben stehen.“ Auch Ortmann gibt dieselbe Marschrichtung aus: „Ich bin überglücklich, dass wir die Zusammenarbeit mit Chris fortführen. Wir haben ein echt gutes Paket mit dem Team. Es hat letztes Jahr nahezu perfekt funktioniert und da wollen wir anknüpfen und ganz klar um die Meisterschaft mitfahren.“

Bild: PROsport Racing
Bild: PROsport Racing

Neben der Gesamtwertung kann der 17-Jährige Hugo Sasse zudem um den Titel in der Juniorwertung mitkämpfen. Dies ist ein weiteres Ziel vom jungen Ascherslebener in der 2022er ADAC GT4 Germany-Saison.

Im zweiten Aston Martin wird der in Düsseldorf lebende Ukrainer Yevgen Sokolovskiy starten. Wer sich mit ihm das Fahrzeug teilen wird, ist derzeit noch unklar. PROsport Racing führt mit entsprechenden Kandidaten Gespräche und wird die Fahrerpaarung in Kürze finalisieren. Sokolovskiy sammelte 2021 bereits Erfahrung im PROsport Racing Aston Martin, als er in Hockenheim und auf dem Nürburgring in der GT4-Serie des ADAC startete. Fahrer und Team möchten im Saisonverlauf um Topergebnisse in der Trophywertung kämpfen.

Teamchef Chris Esser blickt optimistisch auf die ADAC GT4 Germany-Saison 2022: „Ich kann mich der Aussage von Hugo und Mike nur anschließen! Wenn man so lange GT4 macht wie wir und auf die Erfolge der letzten Jahre zurückblickt, ist die Erwartungshaltung natürlich sehr hoch. Wir freuen uns auf die anstehende Saison der ADAC GT4 Germany und versuchen auf den erfolgreichen Starts 2021 aufzubauen!“

Die ADAC GT4 Germany-Saison startet vom 22. bis zum 24. April in Oschersleben in das neue Rennjahr. Es folgen Veranstaltungen auf dem Red Bull Ring, in Zandvoort, das Heimspiel auf dem Nürburgring und auf dem Sachsenring, ehe das Saisonfinale vom 21. bis zum 23. Oktober in Hockenheim stattfindet.

 

Text: PROsport Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0