Emil Frey Racing startet in die GT World Challenge Saison mit zweitägigem Test in Paul Ricard

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Der offizielle GTWC-Test vor Saisonbeginn findet auf der französischen Rennstrecke statt

Letzte Vorbereitungen für alle drei Autos vor dem ersten Rennen

 

Neuzugang Tuomas Tujula startet zum ersten Mal für das Team

Beim offiziellen Vorsaison-Test auf der Rennstrecke in Paul Ricard wird sich Emil Frey Racing weiter auf den Saisonstart des Fanatec GT World Challenge Europe Endurance Cups vorbereiten.

 

Für das Team ist der zweitägige Test der zweite von vier geplanten Testläufen vor Saisonbeginn: eine wichtige Etappe vor dem ersten Endurance Cup Rennen am 3. April in Imola.

Das in der Schweiz ansässige Team hat es sich zum Ziel gesetzt, die Setups seiner drei Lamborghini Huracán GT3 Evos weiter abzustimmen. Gleichzeitig können sich die diesjährigen Neuzugänge im Fahrerkader, Mirko Bortolotti (Lamborghini-Werksfahrer), Stuart White, Léo Roussel und Tuomas Tujula noch intensiver ins Team integrieren.

Bild: Max Bermel
Bild: Max Bermel

Tujula bringt trotz seines jungen Alters bedeutende GT3-Erfahrung mit ins Team. Er gewann 2020 mit Vincenzo Sospiri Racing an der Seite von Teamkollege Yuki Nemoto den italienischen GT Sprint Cup. Der Finne bestritt im vergangenen Jahr in einem Aston Martin die komplette Saison der GT World Challenge Europe. Dieses Jahr tritt er im Emil Frey Racing Lamborghini Huracán GT3 Evo mit der Nummer 14 an der Seite seines Landsmanns Konsta Lappalainen an, mit dem Ziel, den Endurance Cup zu gewinnen.

„Ich habe bisher während meiner ganzen Karriere daran gearbeitet, Teil eines Teams wie Emil Frey Racing zu sein. Ich kann es kaum erwarten, mich ins Auto zu setzen und zu zeigen, wozu wir mit dem Team fähig sind!“ sagt Tujula.

 

Jedes Auto hat ein individuelles Testprogramm mit spezifischen Setup-, Fahr- und Zuverlässigkeitsparametern, die von den Ingenieuren und Mechanikern erfasst werden. Der Test wird auch einen ersten Hinweis auf die Leistungsfähigkeit der Autos bei den 1000 km von Le Castellet geben – ein sechsstündiges Rennen des GT World Challenge Europe Endurance Cups, das im Juni auf derselben Strecke ausgetragen wird.

 

 

Das Fahrerkader von Emil Frey Racing in der GTWCHEU Endurance 2022

#63: Albert Costa* / Jack Aitken / Mirko Bortolotti*

#19: Arthur Rougier / Giacomo Altoè* / Léo Roussel

#14: Konsta Lappalainen / Stuart White / Tuomas Tujula

 * = Lamborghini-Werksfahrer Status

 

Text: Emil Frey Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0