· 

Schubert Motorsport und Walkenhorst Motorsport starten mit dem BMW M4 GT3 in der DTM

Schubert Motorsport und Walkenhorst Motorsport bringen in diesem Jahr jeweils 2 BMW M4 GT3
Bild: Alexander Trienitz

Walkenhorst Motorsport und Schubert Motorsport: Diese beiden BMW M Motorsport Teams werden in der DTM-Saison 2022 mit dem neuen BMW M4 GT3 an den Start gehen. Sie setzen insgesamt vier Fahrzeuge ein, pilotiert unter anderem von den drei BMW M Motorsport Werksfahrern Marco Wittmann (GER), Sheldon van der Linde (RSA) und Philipp Eng (AUT). Die Saison beginnt mit dem Auftaktwochenende vom 29. April bis 1. Mai im portugiesischen Portimão.

Walkenhorst Motorsport bestreitet 2022 seine zweite Saison in der DTM. Die Mannschaft aus Melle (GER) trat im vergangenen Jahr mit einem BMW M6 GT3 an und feierte mit dem zweimaligen DTM-Champion Wittmann zwei Siege und insgesamt fünf Podiumsplatzierungen. Nun schickt Walkenhorst Motorsport zwei neue BMW M4 GT3 an den Start. Wittmann wird auch in dieser Saison für das Team im Einsatz sein. Das zweite Fahrzeug wird von Walkenhorst-Fahrer Esteban Muth (BEL) pilotiert.

Schubert Motorsport tritt ebenfalls seit vielen Jahren mit BMW M Motorsport Rennfahrzeugen in verschiedenen internationalen Meisterschaften an. Nun feiert das Team aus Oschersleben (GER) mit zwei BMW M4 GT3 seine DTM-Premiere. In den Cockpits nehmen in van der Linde und Eng ebenfalls zwei Fahrer mit viel DTM- und GT3-Erfahrung Platz.

Franciscus van Meel, Geschäftsführer der BMW M GmbH: „Die DTM ist eine bedeutende Plattform, die nicht nur sportlich, sondern mit ihrem gesamten Auftritt Maßstäbe setzt. So bietet die DTM eine perfekte Bühne für unseren neuen BMW M4 GT3 und unsere BMW M Motorsport Teams Walkenhorst Motorsport und Schubert Motorsport. Mit diesen beiden starken und renommierten Mannschaften sowie unseren drei Werksfahrern Marco Wittmann, Sheldon van der Linde und Philipp Eng ist die BMW M Motorsport Familie hervorragend für die DTM-Saison 2022 aufgestellt. Wir freuen uns auf erstklassigen, mitreißenden Rennsport auf großartigen internationalen Rennstrecken. Gleichzeitig spielt die DTM-Plattform auch eine wesentliche Rolle in unseren weiteren Aktivitäten. In der DTM Trophy sind die BMW M Motorsport Teams mit dem BMW M4 GT4 stark vertreten, im BMW M2 Cup bringen wir im Rahmen der DTM unseren eigenen Markenpokal an den Start und in der DTM Classic erleben wir faszinierende Fahrzeuge aus der Historie von BMW M. Wir feiern in diesem Jahr den 50. Geburtstag der BMW M GmbH, und unsere Geschichte ist eng mit der DTM verbunden. Entsprechend planen wir für unser Jubiläumsjahr verschiedene Highlights im DTM-Umfeld. Wir fiebern dem Start einer tollen Saison 2022 bereits jetzt entgegen.“

Andreas Roos, Leiter BMW M Motorsport: „Wir haben in der DTM bereits im vergangenen Jahr packende GT3-Sprintrennen auf höchstem Niveau erlebt, und nun freuen wir uns sehr, in dieser Serie vier neue BMW M4 GT3 in Händen von zwei sehr erfahrenen BMW M Motorsport Teams in Aktion zu sehen. Walkenhorst Motorsport weitet sein DTM-Engagement in der kommenden Saison von einem auf zwei Fahrzeuge aus und hat die Weichen gestellt, um gemeinsam mit BMW M Motorsport Werksfahrer Marco Wittmann und Team-Neuzugang Esteban Muth an die bisher erreichten Erfolge anzuknüpfen. Schubert Motorsport gehört ebenfalls zu den renommierten Teams im internationalen Racing, und es ist großartig, dass die Mannschaft ihre Aktivitäten nun auf die DTM ausweitet. In Sheldon van der Linde und Philipp Eng stellen wir ihr zwei BMW M Motorsport Werksfahrer an die Seite, die wie Wittmann die DTM, ihr Umfeld und die Abläufe bestens kennen. Wir freuen uns auf eine spannende DTM-Saison 2022 mit Walkenhorst Motorsport, Schubert Motorsport und dem neuen BMW M4 GT3!“

Henry Walkenhorst, Teamchef Walkenhorst Motorsport: „Unser Engagement in der DTM und der DTM Trophy mit BMW für weitere Jahre zu bestätigen, freut uns sehr. Nach den positiven Ausrufezeichen, die wir in der DTM 2021 mit zwei Siegen und mehreren Podestplätzen setzen konnten, sind wir uns sicher, mit unserer neuen Speerspitze BMW M4 GT3 an die bisherigen Erfolge anknüpfen zu können. Wir sind stolz, in diesem Jahr mit zwei Fahrzeugen an den Start zu gehen. Mit Mega-Marco und dem Overtaker Esteban haben wir unsere perfekte Wunschkonstellation für unser Team gefunden. Das entgegengebrachte Vertrauen von BMW und unseren Sponsoren motiviert das gesamte Team, alles für das große Ziel zu geben. Wir freuen uns auf die DTM 2022 mit hoffentlich vielen Fans an der Strecke.“

Torsten Schubert, Teamchef Schubert Motorsport: „Der Einstieg in die DTM ist ein weiterer Meilenstein für Schubert Motorsport, der mich und das gesamte Team mit großen Stolz erfüllt. Sie ist eine der attraktivsten Rennserie der Welt und ihr Name steht seit jeher für professionellen Rennsport auf höchsten Niveau. Die Attribute sind zugleich auch unser persönlicher Anspruch, mit dem wir seit mehr als zwei Dekaden auf den Rennstrecken dieser Welt antreten. Seit ich vor fast 30 Jahren bei der DTM in Wunstorf erstmalig als Besucher dabei war, verfolge ich die Serie intensiver als zuvor. Im vergangenen Jahr hat sich die Serie neu erfunden und die Weichen für eine spannende Zukunft gestellt. Die Zusammenarbeit mit den Teams wurde sehr eng und wir wären natürlich gern dort gleich selbst dabei gewesen. Wir freuen uns, nun Teil der DTM zu sein und diesen Weg zusammen mit unserem langjährigen Partner BMW M Motorsport gehen zu können.“

Marco Wittmann, #11 BMW M4 GT3, Walkenhorst Motorsport:
Bild: BMW Presse

Marco Wittmann, #11 BMW M4 GT3, Walkenhorst Motorsport: „Es ist klasse, wieder Teil von Walkenhorst Motorsport zu sein und in der DTM an den Start zu gehen. Da ich seit 2013 immer in der DTM dabei war, freue ich mich sehr auf die Aufgabe. Im vergangenen Jahr haben wir uns als neues Team gut zurechtgefunden, auch in der neuen GT3-Konstellation. Wir konnten tolle Highlights setzen, mit dem BMW M6 GT3 zwei Siege einfahren und bis kurz vor Saisonende um den Titel kämpfen. Am Ende wurde es Gesamtrang vier, und das sind die Erfolge, auf die wir 2022 aufbauen möchten. Vor allem auch mit dem Wissen, dass wir dieses Jahr mit dem neuen BMW M4 GT3 an den Start gehen. Ich freue mich darauf, wieder mit den Jungs und Mädels von Walkenhorst Motorsport anzutreten, um Erfolge, Siege und Podien zu kämpfen – und vielleicht können wir auch ganz vorne ein deutliches Wort mitreden. Ich kann es kaum erwarten, dass die Testfahrten losgehen und dann das erste Rennen in Portimão startet.“

Esteban Muth, #10 BMW M4 GT3, Walkenhorst Motorsport:
Bild: BMW Presse

Esteban Muth, #10 BMW M4 GT3, Walkenhorst Motorsport: „Ich freue mich sehr darüber, in diesem Jahr mit Walkenhost Motorsport anzutreten. Es wird großartig mit ihnen; ich kenne das Team schon aus dem vergangenen Jahr recht gut. Sie sind sehr professionell und haben mit Marco lange Zeit um den Titel gekämpft. Das wird klasse, ich werde so viel von ihm und dem Team lernen. Ich werde hart arbeiten, um an die Spitze zu kommen und ich denke, dass das mit Marco sicherlich möglich sein wird. Er war immer schon super zu mir und ich bin sicher, dass er mir sehr helfen wird. Ich möchte eine starke Saison im BMW M4 GT3 zeigen, ich hoffe auf Podiumsplätze und versuche, immer vorn mit dabei zu sein. So lautet meine Zielsetzung.“

Philipp Eng, #25 BMW M4 GT3, Schubert Motorsport
Bild: BMW Presse

Philipp Eng, #25 BMW M4 GT3, Schubert Motorsport: „Ich freue mich sehr darauf, nach meinen drei Jahren in der Class-One-Ära nun wieder in der DTM an den Start zu gehen. Ich habe auch im vergangenen Jahr jedes Qualifying und jedes Rennen verfolgt, war immer auf dem neuesten Stand und habe mich mit meinen Teamkollegen ausgetauscht. Die ITR hat mit einem so großen Starterfeld im ersten Jahr nach Class One wirklich einen super Job gemacht, und ich bin mir sicher, dass auch in diesem Jahr wieder sehr viele gute Fahrer sehr starker Teams am Start stehen werden. Die DTM hat einfach eine wahnsinnige Strahlkraft, und ich freue mich, dass ich wieder dabei bin – speziell mit unserem neuen BMW M4 GT3. Und mich freut besonders, dass ich bei Schubert Motorsport fahren kann. Wir haben zwar in der Vergangenheit noch nie im Rennbetrieb zusammengearbeitet, aber ich kenne das Team sehr gut. Auch mit Sheldon van der Linde passt es nicht nur menschlich super. Wir haben uns schon in unseren bisherigen beiden Jahren als DTM-Teamkollegen immer ausgetauscht und uns unterstützt, wo es ging. Die Ausgangslage ist sehr gut, und ich freue sehr darauf, wenn es endlich losgeht.“

Sheldon van der Linde, #31 BMW M4 GT3, Schubert Motorsport
Bild: BMW Presse

Sheldon van der Linde, #31 BMW M4 GT3, Schubert Motorsport: „Ich kann es kaum erwarten, in mein viertes Jahr in der DTM zu starten. Ich habe in den vergangenen drei Jahren viele Karriere-Highlights gefeiert, und ich hoffe, darauf in diesem Jahr aufbauen zu können. Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit Schubert Motorsport und meinem tollen Freund und Teamkollegen aus den Class-One-Tagen, Philipp Eng, den ich als Fahrer und Menschen sehr respektiere. Ich bin sicher, dass wir zusammen viel Spaß haben werden. Wir werden eng mit dem Team zusammenarbeiten, um ihnen zu helfen, sich so schnell und effizient wie möglich in dieser für sie neuen Meisterschaft einzugewöhnen. Sie sind eine super-leidenschaftliche Truppe, und ich konnte sie bereits kennenlernen, als ich mit ihnen ein Rennen im ADAC GT Masters bestritten habe. Das war die perfekte Einstimmung auf das, was uns nun gemeinsam in der DTM erwartet.“

 

Text: BMW Motorsport Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0