· 

GRT komplettiert Fahreraufgebot für die DTM 2022 mit Lamborghini

Bild: DTM Media
Bild: DTM Media

Grasser Racing und Lamborghini Squadra Corse-Werksfahrer Mirko Bortolotti setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort

GRT-Siegfahrer Rolf Ineichen steigt in die Königsklasse des GT3-Sports auf

Ehemaliger Formel-2-Pilot Alessio Deledda wechselt mit GRT in die DTM

 

Teamchef Gottfried Grasser: "Wir wollen so schnell wie möglich um Podiumsplätze kämpfen und ich bin zuversichtlich, dass wir alle Voraussetzungen mitbringen, um dieses Ziel zu erreichen."

GRT und Lamborghini Squadra Corse rüsten sich für ihre spannende neue Herausforderung in der DTM. In den vier Lamborghini Huracán GT3 EVO des Teams werden neben Clemens Schmid zwei weitere hochkarätige Fahrer aus dem GT3-Rennsport und ein Newcomer an den Start gehen. Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti und der erfolgreiche Silberfahrer Rolf Ineichen bleiben GRT auch 2022 in der DTM treu. Komplettiert wird das Aufgebot durch den GT3-Neuling und Lamborghini Squadra Corse-Junior Alessio Deledda, der aus der Formel 2 zum österreichischen Team in die DTM wechselt.

Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti als Speerspitze von GRT in der DTM-Debütsaison

 

Die kommende Saison wird die erste von GRT in der prestigeträchtigen DTM sein. Mit Mirko Bortolotti am Steuer hat sich die Mannschaft nicht nur die Dienste ihres langjährigen Teamleaders gesichert, sondern auch einen der besten Fahrer in der Sportwagen-Szene in ihren Reihen. Der FIA Formel 2-Champion und ehemalige Formel-1-Testfahrer wurde 2015 von Lamborghini Squadra Corse verpflichtet. Seit seinem Wechsel zum Hersteller aus der Emilia-Romagna hat sich der 32-jährige Italiener als einer der weltweit besten Fahrer im Sportwagensport etabliert.

In der Saison 2015 trug er erstmals die Farben von GRT und hat bis heute 17 Siege, 21 Pole Positions und 35 Podiumsplätze für das Team errungen. Zu seinen bemerkenswertesten Erfolgen zählen die Siege bei den legendären Langstreckenrennen in Sebring und Daytona, wobei er letzteres zweimal gewinnen konnte. 2017 war er Teil der GRT-Crew, die sowohl den Fahrer- als auch den Teamtitel in der Blancpain GT Series gewann. Im Jahr 2021 gab er sein DTM-Debüt bei einem einmaligen Auftritt in Assen, bei dem er einen Podiumsplatz errang und die schnellste Rennrunde fuhr.

Schweizer Silberfahrer Rolf Ineichen steigt in die Königsklasse des GT3-Sports auf

 

Sein Teamkollege steht mit dem Einstieg in die DTM vor der bisher größten Aufgabe in seiner Karriere. Rolf Ineichens Motorsportlaufbahn reicht bis ins Jahr 2009 zurück, als er erstmals im Porsche Carrera Cup antrat. Seit 2016 tritt er für GRT an. Im Laufe der Jahre hat sich der 43-jährige Schweizer zu einem hoch angesehenen Mitstreiter im GT3-Rennsport entwickelt und seinen Ruf als einer der stärksten Fahrer in der Silber-Kategorie etabliert.

Zusammen mit GRT fuhr er fünf Siege im ADAC GT Masters und in der GT World Challenge Europe ein. Darüber hinaus war er 2018 und 2019 an allen drei Siegen des Teams in Daytona und Sebring beteiligt. Im vergangenen Jahr schloss er das ADAC GT Masters zum vierten Mal in den Top-10 ab und bewies einmal mehr, dass er das Zeug hat, sich der Herausforderung DTM zu stellen.

Bild: GRT Grasser Racing
Bild: GRT Grasser Racing

Alessio Deledda wechselt aus der Formel 2 zu GRT in die DTM

 

Ein absoluter Neuzugang bei GRT sowie im GT3-Rennsport ist der junge Italiener Alessio Deledda. Der 27-Jährige bahnte sich seinen eigenen Weg in der Welt des Motorsports. 2017 begann er seine Karriere auf zwei Rädern in der italienischen Superstock 600-Meisterschaft. Im darauffolgenden Jahr wechselte er in den Automobilsport und nahm an der italienischen Formel 4-Meisterschaft teil, bevor er in der FIA Formel 3 und der FIA Formel 2 antrat. Im Jahr 2022 wird er einen weiteren großen Schritt in seiner Karriere machen, wenn er als offizieller Lamborghini Squadra Corse-Juniorfahrer in den Farben von GRT in der DTM antritt.

Bild: GRT Grasser Racing
Bild: GRT Grasser Racing

Mirko Bortolotti: "Ich kann es kaum erwarten, dieses Jahr mit GRT in der DTM zu fahren! Es wird ein Privileg sein, den Lamborghini Huracán GT3 EVO #63 in dieser legendären Meisterschaft zu bewegen. Ich bin Lamborghini und dem Team für ihr Vertrauen dankbar und freue mich, dass die gute Arbeit und die Konstanz der vergangenen Jahre nicht unbemerkt geblieben sind. Ich bin mir sicher, dass wir eine solide Basis haben und unsere langjährige Partnerschaft für diese neue Herausforderung zweifelsohne von Vorteil sein wird. Ich freue mich auf die Saison!"

Bild: GRT Grasser Racing
Bild: GRT Grasser Racing

Rolf Ineichen: "Ich freue mich sehr darüber, in der DTM an den Start zu gehen. Die DTM fasziniert mich seit vielen Jahren und für mich geht damit ein Traum in Erfüllung. Auf diesem hohen Niveau anzutreten, ist eine unglaubliche Herausforderung. Ich bin natürlich besonders glücklich darüber, diesen Weg zusammen mit GRT zu gehen. Uns verbindet eine lange Geschichte und ich fühle mich in diesem Team sehr wohl. In den vergangenen Jahren habe ich hier viel gelernt und ich fühle mich bereit, in der DTM ein neues spannendes Abenteuer in Angriff zu nehmen. Ich kann den Saisonauftakt kaum abwarten."

Alessio Deledda: "Ich bin sehr glücklich, dieses neue Kapitel aufzuschlagen. Nach meinen Erfahrungen in der Formel 2 sehe ich die DTM als perfektes Umfeld, um mich als Rennfahrer weiterzuentwickeln. Es ist eine renommierte Meisterschaft, die einen extrem harten Wettbewerb bietet. Das Feld wird in diesem Jahr sehr stark sein und ich bin hoch motiviert, diese Herausforderung anzunehmen. Der Wechsel zu den Sportwagen wird für mich eine völlig neue Erfahrung sein, und ich bin überzeugt, dass GRT das beste Team für diesen Schritt ist. Sie sind eine angesehene Truppe, die zusammen mit Lamborghini Squadra Corse bemerkenswerte Erfolge erzielt hat. Ich fühle mich geehrt, Teil dieses Teams und dieses Herstellers zu sein und mit Mirko Bortolotti zusammenzuarbeiten, den ich als Fahrer sehr bewundere. Ich freue mich darauf, von ihm zu lernen und ich bin bereit, mein Bestes für das Team zu geben."

Gottfried Grasser, Teamchef von GRT: "Es freut mich außerordentlich, unser Aufgebot für die DTM-Saison 2022 bekanntgeben zu können. Es wird ein aufregendes Jahr für unser Team und ich bin sehr stolz darauf, Mirko und Rolf an Bord zu haben. Sie sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil unserer Mannschaft und waren maßgeblich an einigen unserer größten Erfolge beteiligt. Ich bin stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben und freue mich auf das, was in der DTM noch kommen wird. Alessio hingegen ist neu in unserem Team und wir freuen uns genauso darauf, ihn als Fahrer in einem unserer Autos wachsen und gedeihen zu sehen. Er ist sehr engagiert und die DTM ist zweifelsohne der richtige Schritt für seine Karriere. Mit der frühzeitigen Verpflichtung von Clemens können wir auf ein sehr konkurrenzfähiges Line-up zurückgreifen. Die hervorragende Zusammenarbeit mit Lamborghini ist auch bei diesem Aspekt von enormer Wichtigkeit und ich bin für ihre Unterstützung bei unserem DTM-Projekt enorm dankbar. Wir wollen so schnell wie möglich um Podiumsplätze kämpfen und ich bin zuversichtlich, dass wir alle Voraussetzungen mitbringen, um dieses Ziel zu erreichen."

Manuel Reuter, Teammanager und Sporting Director von GRT: "Unser Line-up bietet eine perfekte Konstellation für unsere Debütsaison in der DTM. Mit Mirko haben wir einen absoluten Siegfahrer und erstklassigen Teamleader. Er ist eine fantastische Benchmark, von der die anderen Piloten profitieren werden. Rolf stellt sich in der DTM einer unglaublichen Herausforderung, an der er als Rennfahrer weiter wachsen wird. Er hat das Selbstvertrauen und die Fähigkeiten, auf diesem Niveau zu bestehen. Für Clemens ist die DTM eine große Chance, sich in Szene zu setzen. Er musste in der Vergangenheit häufig Kompromisse eingehen und kann sich nun darauf konzentrieren, sein Potential voll zu entfalten. Alessio hingegen geht als Newcomer im GT3-Sport in ein Lehrjahr, in dem er vor allem Erfahrung sammeln muss. Alle vier Fahrer haben ihre persönliche Mission, auf die sie sich fokussieren müssen und bei der sie gleichzeitig von starkem Teamwork profitieren werden. Das ist für uns eine sehr vorteilhafte Ausgangslage, auf der wir optimal aufbauen können."

Giorgio Sanna, Head of Motorsport Lamborghini: "Wir freuen uns sehr auf die kommende Saison und arbeiten hart mit GRT, um so stark wie möglich zu starten. Die DTM ist eine sehr beliebte und prestigeträchtige Meisterschaft. Die besten Automarken, hochkarätige Teams und sehr starke Fahrer treten dort gegeneinander an. Wir sind fest entschlossen, mit unseren siegreichen Huracáns, einem erfahrenen Team wie GRT und einem talentierten Fahreraufgebot um Top-Resultate zu kämpfen."

 

Text: GRT Grasser Racing Pressemeldung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0