· 

FIA WEC Saison 2022 - Wer sind die Neulinge in der LMP2-Klasse?

G-Drive startet in diesem Jahr wieder in der FIA WEC 2022
Bild: FIA WEC

Die kürzlich bekannt gegebene FIA WEC-Starterliste enthüllt insgesamt sieben neue Teams für die Saison 2022.

FIAWEC.com konzentriert sich auf einige der Teams, die neu in der LMP2-Kategorie sind, in der es in dieser Saison rekordverdächtige 15 Nennungen gibt und in der die Teams mindestens einen Fahrer mit Silber- oder Bronze-Titel einsetzen müssen.

 

Wer sind also die Neulinge, die sich in der WEC-Saison 10 zu unseren LMP2-Stammteams United Autosports, JOTA, Richard Mille Racing Team, Inter Europol Competition, ARC Bratislava und dem amtierenden Meister WRT gesellen werden?

Vector Sport

 

Vector Sport, ein neuer Name in der Welt der Sportwagen, wird von Teamchef Gary Holland geleitet, der eine Fülle von Management-Erfahrungen im Langstrecken-Rennsport mitbringt, unter anderem von JOTA und Risi Competizione. Holland war auch Teammanager bei Dragon/Penske Autosport in der Formel E und arbeitete mit Nico Müller zusammen, der 2022 neben Ryan Cullen und dem ehemaligen F1-Fahrer Sebastien Bourdais für das Team fahren wird. Das LMP2-Team wird seinen Sitz in Silverstone in Großbritannien haben.

Das französische Team Ultimate wird 2022 von der ELMS in die WEC wechseln
Bild: ELMS / JEP

Team Penske

Das Team Penske, einer der größten Namen im US-Motorsport, wird 2022 der WEC beitreten, um sich auf den Einsatz von Porsche in der Hypercar-Kategorie ab 2023 vorzubereiten. 

 

Penske vertritt Porsche seit mehr als sechs Jahrzehnten auf der Rennstrecke oder in seinen Geschäften, so auch 1971, als Teameigentümer Roger Penske nach neuen Herausforderungen in der Welt des Sportwagensports suchte. Zuletzt waren Porsche und Penske gemeinsam von 2006 bis 2008 in der damaligen American Le Mans Series erfolgreich.

Penske wird ab 2023 in der WEC und der nordamerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar Championship mit den Experten aus Weissach zusammenarbeiten, aber für 2022 freut sich die WEC, das Team Penske in der LMP2 zu begrüßen!

Prema Orlen Team

Prema Racing wurde 1983 von Angelo Rosin und Giorgio Piccolo gegründet und hat sich zum führenden Anbieter von Einsitzern im Nachwuchsbereich entwickelt. Heute deckt Prema alle Stufen auf dem Weg von der Formel 1 zu den Einsitzern ab. Das Unternehmen fährt in der Formel 4 und der Formula Regional European Championship by Alpine sowie in der Formel 2 und der Formel 3.

 

Das in Italien ansässige Unternehmen Prema Orlen Racing wird 2022 sein Debüt im Sportwagenrennsport geben und einen brandneuen Oreca 07 LMP2 in Zusammenarbeit mit dem etablierten GT-Rennstall Iron Lynx einsetzen. Um an die Erfolge in den Einsitzern anzuknüpfen, setzt das Team auf ein hochkarätiges Trio, bestehend aus den amtierenden ELMS-Champions Robert Kubica und Louis Delétraz sowie Lorenzo Colombo, der in dieser Saison aus dem Einsitzer-Rennsport wechselt.

Ultimate

Das französische Team Ultimate wird 2022 von der ELMS in die WEC wechseln, nachdem es in der vergangenen Saison den dritten Platz in der LMP2-Pro-Am-Meisterschaft belegt hat.

Das 2013 von den Lahaye-Brüdern Matthieu und Jean-Baptiste gegründete Team, das von Anfang an von Gentleman-Fahrer und Freund François Heriau begleitet wurde, trat mehrere Saisons lang in der VdeV Langstreckenmeisterschaft an. Die gleiche Fahrerbesetzung wird auch in diesem Jahr in der WEC antreten.

 

Das Team wechselte 2016 mit einem LMP3-Programm in die European Le Mans Series, bevor es für die ELMS-Saison 2021 auf einen Oreca 07 Gibson umstieg und beim Saisonauftaktrennen in Barcelona den Pro-Am-Sieg errang.

G-Drive startet in diesem Jahr wieder in der FIA WEC
Bild: FIA WEC

G-Drive Racing Team

Nicht gerade neu in der WEC, aber ein Rückkehrer in die Meisterschaft für 2022 für seine erste volle Saison auf der Weltbühne seit 2016. Von 2013 bis 2016 holte G-Drive Racing unter der Leitung von Roman Rusinov 17 Siege in der WEC und gewann 2015 die FIA Langstrecken-Trophy für LMP2-Teams.

Seit 2016 ist G-Drive Racing auch mit der ELMS verbunden und gewann drei Gesamttitel in der European Le Mans Series in Folge. Für das Jahr 2022 hat das von der RAF gemeldete Team den Australier James Allen und den Österreicher Rene Binder als Fahrer für die Mannschaft bestätigt. 

 

Text: FIA WEC

Kommentar schreiben

Kommentare: 0