· 

Sébastien Ogier startet für das Team Richard Mille in der FIA WEC

In diesem Jahr starten Sebastien Ogier, Charles Milesi und Lilou Wadoux für das Richard Mille Racing Team in der FIA WEC
Bild: Richard Mille Racing

Der achtfache Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier wird 2022 für das Richard Mille Racing Team in der LMP2-Kategorie der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft fahren.

Das 2020 gegründete Richard Mille Racing Team geht mit dem Oreca 07 Gibson LMP2 mit der Startnummer 1 in seine dritte Saison im Langstreckensport und in seine zweite Kampagne in der FIA WEC. Das Team wird auf eine neue, gemischte Fahrerbesetzung setzen, die Ehrgeiz, Erfahrung und Talent vereint.

 

 

WRC-Star Ogier wird begleitet von Lilou Wadoux, dem aufstrebenden Stern am Motorsporthimmel, der ersten weiblichen Rennsiegerin im Alpine Elf Europa Cup. Zu Wadoux und Ogier gesellt sich das Langstreckentalent Charles Milesi, der mit dem Team WRT im vergangenen Jahr drei Rennen gewann, darunter die 24 Stunden von Le Mans in seiner ersten WEC-Saison. Milesi war auch maßgeblich daran beteiligt, dass das belgische Team im vergangenen Jahr die LMP2-Teammeisterschaft gewann, und wurde von der WEC im Rahmen ihres jährlichen "Rookie-Tests" ausgewählt, um nach dem Saisonfinale in Bahrain das Hypercar von Toyota zu testen.

Charles Milesi, Sebastien Ogier und Lilou Wadoux bilden in diesem Jahr in der FIA WEC ein Team
Bild: Richard Mille Racing

Ogier, der insgesamt 54 WM-Läufe gewonnen hat, war ebenfalls in Bahrain dabei, um den Toyota GR010 Hybrid Hypercar zu testen, aber Sebring wird das erste WEC-Rennen des Franzosen sein.

 

 

Alle drei Franzosen können auf die Erfahrung des von Philippe Sinault geleiteten Signatech-Teams zählen, das in den vergangenen sechs Jahren zwei Weltmeistertitel und dreimal das 24-Stunden-Rennen von Le Mans in der LMP2-Klasse gewonnen hat.

Ogier kommentierte: "Bis jetzt habe ich mich auf meine Rallye-Karriere konzentriert, aber ich habe schon lange daran gedacht, dass Langstreckenrennen eine gute Herausforderung sein könnten. Die LMP2-Kategorie ist eine fantastische Kategorie und die beste Möglichkeit für mich, das höchste Niveau im Langstreckensport zu erreichen und mich in dieser Disziplin zu verbessern. Ich bin sicher ein Neuling, aber ich möchte Spaß haben, die Möglichkeiten ausloten und sehen, wie nah ich an die Besten herankommen kann. Alle sind sehr gespannt darauf. Charles, Lilou und ich kommen aus drei verschiedenen Welten, und es wird interessant sein, unsere unterschiedlichen Erfahrungen mit Richard Mille zu kombinieren, der mir schon seit mehreren Jahren zur Seite steht. Dieses Abenteuer ist verlockend, aber ich bin mir bewusst, dass ich noch viel lernen und eine Menge Erfahrung sammeln muss. Im Rallyesport konnte ich mich immer gut anpassen, und ich hoffe, dass dies auch auf den Rennstrecken der Fall sein wird!"

Philippe Sinault, Direktor und Teammanager von Signatech, sagte abschließend: "Wir freuen uns, dieses spannende Abenteuer mit dem Richard Mille Racing Team fortzusetzen. Bei all unseren Projekten haben wir uns immer an den Menschen orientiert, und dieses Trio passt perfekt zu diesem Geist. Sébastien hat den Wunsch geäußert, sich im Langstreckensport zu versuchen, und er verfügt über eine enorme Erfahrung in einem speziellen Bereich unseres Sports. Er hat einen anspruchsvollen Charakter, eine Leistungskultur, einen Lerneifer und eine Bescheidenheit, die uns Vertrauen einflößen."

 

Die WEC-Saison 2022 wird in etwas mehr als einem Monat in Sebring, Florida, mit dem Prolog und den 1000 Meilen von Sebring (16.-18. März) eröffnet.

 

 

 

Text: FIA WEC

Kommentar schreiben

Kommentare: 0